Brisbane

Mit dem Camper in Brisbane: Dünenstrände, Regenwälder und das Great Barrier Reef

Mit dem Camper erreichen Sie von Brisbane aus ganz bequem die vielen umliegenden Nationalparks, z. B. die spektakuläre Carnarvon-Schlucht, die Dünen von Fraser Island und die Regenwälder des Washpool-Reservats.

Besuchen Sie mit Ihrem Camper Brisbane und lassen Sie sich von dem Charme der 2-Millionen-Stadt an der Korallensee faszinieren. Vor der Küste erwarten Sie traumhafte Fischgründe und Korallenriffe – besonders die Orte Gold Coast südlich und Sunshine Coast nördlich von Brisbane gelten als hervorragende Domizile zum Relaxen, Sonnenbaden und Sporttreiben. In den hiesigen Ferienresorts finden Sie außerdem gute Möglichkeiten, Ihr Wohnmobil zu parken. Brisbane ist darüber hinaus ein guter Ausgangspunkt, um beispielsweise im Western Creek State Forest Koalabären und Kängurus zu beobachten.

Ankommen in Brisbane: Wohnmobil mieten und kampieren

Nach Ihrer Ankunft in Brisbane können Sie in der Innenstadt und rund um den Mündungsarm des Brisbane Rivers in die Moreton Bay Ihren Camper entgegen nehmen.

Gleich nachdem Sie das Fahrzeug übernommen haben, können Sie in den zahlreichen Supermärkten von Brisbane Wasser und Lebensmittel für die Weiterfahrt einkaufen.

Zu den größten Lebensmittelmärkten Australiens gehören Woolworths, Coles, Bi-Lo und IGA. Einige Geschäfte haben sogar rund um die Uhr geöffnet.

Preiswerte Stellplätze für das Wohnmobil mieten Sie am besten am Rande der Innenstadt an.

Ein interessanter Tipp ist der Campingplatz Adder Rock, der auf der idyllischen Insel North Stradbroke angesiedelt ist. Da es nur 13 Parzellen für Camper gibt, sollten Sie rechtzeitig anfragen.

Besonders viele Campingplätzen sind im Ferienort Gold Coast südlich von Brisbane verfügbar. Hierzu zählen der Burleigh Beach Tourist Park und die Anlage von BIG4. Dem Stadtzentrum Brisbanes am nächsten gelegen ist der Newmarket Gardens Caravan Park.

Bilder:
© 16th man / Wikimedia Commons [CC BY-SA 2.0]
© Andrew Mercer / Wikimedia Commons [CC BY-SA 4.0]

Parken in und um Brisbane: Sightseeing mit dem Wohnmobil

Wenn Sie sich für den Newmarket Caravan Park entschieden haben, können Sie viele der Sehenswürdigkeiten Brisbanes auch zu Fuß oder mit dem in der Nähe abfahrenden Bus erreichen.

Bis zum Rathaus, dem Queensland Museum & Science Center sowie den Botanischen Gärten sind es nur 4 km. In diesem innerstädtischen Umkreis sind auch mehrere Parkhäuser, wie der Riverside Car Park, der Parklands Car Park, Wilson Parking und Car Park Australia vis-á-vis des Hauptbahnhofs (Brisbane Central) vorhanden.

In der näheren Umgebung Brisbanes ist der Great-Sandy-Nationalpark ein attraktives Ziel zum Sightseeing und Entspannen. Etwa zwei Stunden bzw. 160 km trennen Sie von den überwältigenden Dünenstränden, an denen vielfarbige Klippen die grünen Eukalyptuswälder vom intensiven Meeresblau trennen.

Der Küste vorgelagert, lockt die zum UNESCO-Welterbe zählende Fraser Island zu einem Besuch: Hier können Sie die Kultur der Aborigines kennenlernen und sich an blütenweißen Stränden erholen.

Achtung: Auf Fraser Island kommen Sie nur mit Allradantrieb voran.

Falls Sie nicht über ein 4×4-Fahrzeug verfügen, können Sie Ihr Wohnmobil auf dem nächstgelegenen Campingplatz am Südeingang des Nationalparks abstellen und die nähere Umgebung auf Wanderwegen erkunden.

Bilder:
© Jan Smith / Wikimedia Commons [CC BY 2.0]
© Loughl / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]

Australiens Nationalparks: Lohnenswerte Ausflugsziele

Der ganz klassischen Flora und Fauna Australiens begegnen Sie in den Nationalparks im Hinterland.

Empfehlenswert sind beispielsweise Touren mit dem Camper von Brisbane aus zum 150 km entfernten Conondale-Nationalpark, den Sie über den D’Agular Highway 85 und den Abzweig von Kilcoy in Richtung Murgon erreichen.

Stellen Sie Ihr Wohnmobil auf einem der örtlichen Wandererparkplätze oder auf dem Campingplatz in der Booloumba-Creek ab und entdecken Sie das zerklüftete Bergland und die Regen- und Eukalyptuswälder zu Fuß. Eines der Highlights in der Nähe der Booloumba-Creek ist die historische Goldmine aus den 20er Jahren, die mittlerweile von Fledermäusen bewohnt wird.

Ein lohnenswerter Wanderausflug ist darüber hinaus der Aufstieg zum Mount Allen, dessen Gipfel Sie vom Campingplatz aus in etwa fünf bis sechs Stunden erreichen.

Im Süden werden Sie die subtropischen Gondwana-Regenwälder mit ihren plätschernden Wasserfällen im Lamington-Nationalpark begeistern. Das Reservat, das nur 100 km südlich von Brisbane liegt, zeichnet sich durch seine dichten Wälder und die schroffen vulkanischen Gesteinsmassen aus. Unweit von hier erheben sich auch die aus dem Basalt des Tweed-Vulkans entstandenen Border Ranges, die die unmittelbare Grenze zwischen Queensland und New South Wales bilden. Von den Anhöhen können Sie einen beeindruckenden Blick über die Regenwälder, den Mount Warning und das fruchtbare Tweed-Tal werfen.

Bilder:
© Malcolm Jacobson / Wikimedia Commons [CC BY-SA 4.0]
© Steven Johnson / Wikimedia Commons [CC BY-SA 2.0]

Interessante Reiseziele: Queenslands Städte

Der Warrego Highway A2 führt Sie über ca. 125 km hinweg mit dem Camper von Brisbane nach Toowoomba.

Die zweitgrößte australische Binnenstadt ist allem voran als Studentendomizil bekannt, ist hier doch die University of Southern Queensland beheimatet. Entsprechend lebhaft ist das Flair in Toowoomba. Landesweit ist aber auch der im September stattfindende Blumenkarneval bekannt.

Als exquisit gilt außerdem die Küche der Stadt mit hochwertigen Gebäckspezialitäten wie der Lamington-Schokoladentorte.

Architektonisch sehenswert sind das alte Rathaus und das im Art-déco-Stil errichtete Empire-Filmtheater. Im Cobb & Co. Museum von Toowoomba erfahren Sie mehr über die Geschichte des australischen Postdienstes. Wenn Sie sich lieber an die Küste halten möchten, erwarten Sie jenseits des beschaulichen Badeortes Gold Coast im Süden charmante Hafenstädte wie Coolangatta, Kingscliff und Byron Bay.

Interessant dürfte zudem das etwa 20 km von der Küste entfernte Mullumbimby sein, das in den späten 60er Jahren zu einem Hort der Hippie-Kultur avancierte. Seither werden auf den hiesigen Märkten Handwerkskunst, Schmuck und Textilien verkauft. Ein Höhepunkt des Jahres ist die große Chincogan Fiesta, ein karnevalesker Wettlauf zum Gipfel des gleichnamigen Berges. Begleitet wird das Rennen von Musik und Tanz.

Bilder:
© Carl-st205 / Wikimedia Commons [CC BY-SA 4.0]
© Vanderven / Wikimedia Commons [CC BY-SA 2.5]

Camper in Australien mieten