Australiens Sehenswürdigkeiten mit dem Wohnmobil erleben

Bei Australien denken die einen an weite, dürre Wüstenlandschaften mit roten Sandstein-Formationen. Andere denken an paradiesische Küstenabschnitte und Buchten, die zum Tauchen und Surfen einladen. Das Schöne ist, dass beide Lager recht behalten, denn Australien ist ein äußerst vielseitiger Kontinent. Zahlreiche Nationalparks stellen dies mit ihrer Fauna und Flora eindrucksvoll unter Beweis. Die Tier- und Pflanzenwelt in Australien sucht ihresgleichen und bietet dementsprechend zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die allesamt mit dem Camper angesteuert werden können.

Hier geht es zur Suche von CU | Camper!

Die Sehenswürdigkeiten Australiens sind facettenreich

Eines der Wahrzeichen des Landes ist zweifelsohne der Uluru oder „Ayers Rock„. Der riesige rötliche Fels-Koloss ist ein Heiligtum für die australischen Ureinwohner und so etwas wie das Nationalsymbol. Inmitten der Wüste – fernab der Zivilisation – wartet der Felsen auf Besucher aus aller Welt. Trotz der Abgeschiedenheit finden sich Campgrounds, Restaurants und auch Einkaufsmöglichkeiten in nicht allzu großer Entfernung. Dennoch sollte ein kompletter Tag für den Besuch einer der Sehenswürdigkeiten Australiens schlechthin einkalkuliert werden.

Ein ganz anderes, aber ebenso einzigartiges Naturspektakel bietet sich Besuchern des weltbekannten Great Barrier Reef. Das UNESCO Weltnaturerbe an der Nordostküste ist aufgrund seiner Artenvielfalt an Korallen und Fischen eine der absoluten Sehenswürdigkeiten Australiens und eines der beliebtesten Reiseziele für Taucher und Wassersportler. Fast dreitausend Einzelriffe und neunhundert Inseln beheimatet die Fläche, die fast so groß wie Deutschland ist. Die Küste des riesigen Areals ist gut mit dem Wohnmobil passierbar und ein absolutes Muss für eine Camper-Tour in Australien. Genügend Campgrounds sind entlang der Küste vorhanden.

Weiter südlich – nahe der Metropole Sydney – befindet sich ein Paradies für Wanderer. Der Blue-Mountains-Nationalpark beheimatet Bergketten, Felsformationen und beeindruckende Wasserfälle. Deshalb gibt es in dem Nationalpark einiges zu entdecken. Das kann problemlos mit dem Wohnmobil geschehen, denn viele Straßen sind optimal für Camper geeignet. Mehr als zehn Campgrounds inmitten des Blue-Mountain-Nationalparks stehen Wohnmobilreisenden zur Auswahl.

Sandstrände, Regenwälder und Wasserfälle

Dass insbesondere an der Ostküste und der Südküste in Australien Sehenswürdigkeiten zur Genüge anzutreffen sind, ist kein Geheimnis. Vor der Ostküste liegt beispielsweise die größte Sandinsel der Welt, Fraser Island. Dort sorgen kilometerlange Sandstrände für Urlaubsfeeling.

Im Südosten des Kontinents findet sich der Wilsons-Promontory-Nationalpark. In diesem lassen sich über eintausenddreihundert Kilometer Küstenlandschaft finden, die abwechslungsreiche Strände und Buchten bereit halten. Damit ist das Gebiet ein perfekter Ausgangspunkt für alle, die während des Camper-Urlaubs gern wandern. Eine weitere Sehenswürdigkeit Australiens findet sich nahe Melbourne. Port Campbell gilt als einer der vermutlich schönsten Nationalparks der Welt. Unter anderem durch einmalige Felsformationen, einzigartige Sonnenuntergänge und viele dort lebende Vogelarten – unter anderem Pinguine – gibt es dort einiges zu entdecken.

Am anderen Ende des Kontinents – an der Nordküste – zieht der Kakadu-Nationalpark Besucher aus aller Welt an. Auch dort zeigt Australien sich von seiner schönsten Seite in Form von Wasserfällen, steilen Schluchten, Klippen und Regenwäldern. Krokodile und Alligatoren können dort zudem in ihrem natürlichen Lebensraum beobachtet werden. Diverse Campingplätze stehen auch dort zur Verfügung, sodass diese Sehenswürdigkeit Australiens mit dem Wohnmobil besucht werden kann.

Überzeugen Sie sich selbst von der Vielseitigkeit Australiens. Mit dem Wohnmobil können Sie den Besuch in vielen Nationalparks, im Outback oder an den Küsten genießen.

Camper in Australien mieten