Australiens Nationalsymbol: Mit dem Wohnmobil den Ayers Rock besuchen

Unternehmen Sie mit dem Wohnmobil eine Tour zum Ayers Rock, dem faszinierenden Sandsteinberg, der sich im Herzen von Australiens Outback erhebt.

Der Ayers Rock, ein mächtiger rötlich-sandsteinfarbener Tafelberg, scheint mit seiner Lage inmitten der nordaustralischen Wüste fernab jeder Zivilisation zu sein und steht wie kaum ein anderes Wahrzeichen für die wilde Natur des Kontinents.

Camper in Australien mieten

Mit dem Wohnmobil zum Ayers Rock

Mit dem Wohnmobil können Sie den monumentalen Inselberg über die Great Central Road, den Lasseter Highway und den Stuart Highway erreichen. Als nächstgelegene Kleinstädte bieten sich Petermann und Yulara an, um Proviant einzukaufen und Ausflüge zu dem markanten Wahrzeichen Australiens zu unternehmen.
Mit 463 Kilometern deutlich weiter entfernt ist die charmante Wüstenstadt Alice Springs, die als Attraktion für sich gilt und Sie außerdem mit einer für die Region abwechslungsreichen Kulturszene begeistern wird.
Sie sollten unbedingt mehrere Stunden am Ayers Rock bzw. Uluru, wie der Berg von den Aborigines genannt wird, verbringen. Die dramatischen Sonnenauf- und -untergänge gelten als einzigartiges Naturspektakel, bei dem die Sedimente je nach Lichteinfall in unterschiedlichen Farben schimmern. Bei Wanderungen um den Berg herum können Sie zudem geheimnisvollen Höhlen auf die Spur kommen, die zum Teil bis heute nicht erforscht sind. Mit einem ausgebildeten Tour Guide können Sie auch die Felszeichnungen entdecken, welche die Aborigines des Anangu-Stammes in der Gegend hinterlassen haben.

Da der Uluru für die Ureinwohner ein heiliger Ort ist, sollte er nicht bestiegen werden.

Für einen dreitägigen Besuch im Nationalpark bezahlen Sie aktuell 25 AUD für eine Person älter als 16 Jahre (Stand: 2015). Parkmöglichkeiten gibt es direkt am Eingang.

Obwohl Sie sich hier inmitten des Outbacks befinden, können Sie am Ayers Rock hervorragend speisen. Neben dem Ininti Café mit kleineren Snacks bietet sich das AAT Kings Barbecue für ein stilvolles Dinner unter freiem Sternenhimmel oder im rot schimmernden Abendlicht an.

Die besten Campgrounds

Innerhalb des Nationalparks gibt es keinen Campground für Reisende mit Wohnmobil. Nur zehn Minuten von dem Naturreservat entfernt haben Sie jedoch die Möglichkeit, mit Ihrem Camper im Ayers Rock Resort zu übernachten. Ab 42 AUD pro Nacht können Sie eine Parzelle mit Stromanschluss mieten (Stand: 2015). Zwischen Juni und Oktober ist der Preis mit 48 AUD etwas höher (Stand: 2015).

Als besondere Extras gibt es einen Barbecueplatz, einen Swimmingpool, ein Volleyballfeld, eine Gemeinschaftsküche, WLAN-Internet und eine Tankstelle sowie ein Gesundheitszentrum in der Nähe. Die zweite Option zum Kampieren mit dem Wohnmobil ist der Curtin Springs Campground, der über insgesamt acht Parzellen mit Stromversorgung und ausreichend Stellplätze ohne Stromanschluss verfügt.

Letztere können kostenlos genutzt werden. Für die Steckdosen bezahlen Sie 40 AUD pro Nacht (Stand: 2015). Bis zum Uluru benötigen Sie von Curtin Springs etwa 90 Minuten mit dem Auto.
Der Ausflug zum Ayers Rock ist ein absolutes Muss für alle abenteuer- und unternehmenslustigen Urlauber, die mit ihrem Camper das australische Outback erobern möchten. Inmitten der Wüste gelegen, erhebt sich der mythenumrankte markante Sandsteinberg auf majestätische Weise und fasziniert mit einem einzigartigen Farbenspiel bei Sonnenauf- und -untergang.

© Dr. Günter Pinzke / Wikimedia Commons [CC BY-SA 2.5]

© Pulv / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]

© DYI / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]

© Jan Schubert / Wikimedia Commons

Jetzt teilen: