Entdecken Sie in Neuseeland Sehenswürdigkeiten en masse

Neuseeland ist für viele Urlauber aufgrund einer unverwechselbaren Landschaft ein Land der Superlative. Dass es dementsprechend in Neuseeland Sehenswürdigkeiten der Extraklasse zu bestaunen gibt, ist wenig überraschend. Zahlreiche paradiesische Nationalparks begeistern Jahr für Jahr Besucher aus aller Welt. Im Folgenden erläutern wir, welche dieser atemberaubenden Natur-Highlights optimal mit dem Camper zu erreichen sind. Aufgrund der zahlreichen traumhaften Nationalparks und der guten Infrastruktur des Landes lassen sich eine Menge Ziele für den Camper-Urlaub in Neuseeland finden.

Camper in Neuseeland online buchen

In Neuseeland Sehenswürdigkeiten der Extraklasse entdecken

Der Tongariro-Nationalpark ist nicht nur der älteste Nationalpark des Landes, sondern auch durch seine Wüstenlandschaften, weite Kräuterfelder und teils aktive Vulkane eine der spannendsten und kontrastreichsten Sehenswürdigkeiten Neuseelands. Lava, heiße Quellen, wasserreiche Gebiete und Schnee – in diesem Nationalpark findet sich nahezu alles, was die Natur bereit hält. Im Sommer ist das Gebiet bestens für ausgedehnte Wanderausflüge geeignet, im Winter können Ski-Fans zahlreiche Pisten hinunter sausen.

Ein weiteres Highlight in Neuseeland ist ohne Frage der Fiordland-Nationalpark, der über sechshundertfünfzig Kilometer Wanderwege durch eine einzigartige Berg- und Gletscherlandschaft bereit hält. Durch seine riesige Fläche ist das im Südwesten gelegene Gebiet der größte Nationalpark Neuseelands.

Auch der Rakiura-Nationalpark ist zweifelsohne von Neuseelands Sehenswürdigkeiten nicht wegzudenken. Von Neuseelands drittgrößter Insel aus lassen sich nachts Polarlichter beobachten. Zudem bietet der Nationalpark eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. In der vielfältigen aus Bergen, Stränden, Wäldern und Sümpfen bestehenden Landschaft lassen sich unter anderem tausende der für Neuseeland typischen Kiwis entdecken.

Leuchtende Höhlen und einzigartige Gletscher

Wer die Sehenswürdigkeiten Neuseelands erkunden möchte, sollte auf jeden Fall auch die Waitomo Caves besuchen. Die Höhlenwände leuchten dort in einem neonblauen Licht – ein faszinierendes Naturschauspiel, das zum Teil sogar vom Boot aus erlebt werden kann. Auch die Umgebung der Höhlen im Norden Neuseelands hat einiges zu bieten, sodass dort Wandertouren in toller landschaftlicher Atmosphäre zu unvergesslichen Erlebnissen werden.

Der Westland-Nationalpark, von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt, gilt als eines der paradiesischsten Reiseziele des Landes. An der Westküste der Südinsel erstreckt sich das Gebiet rund um den zweithöchsten Berg des Landes, den Mount Tasman. Dieser zählt selbst zu den landschaftlichen Highlights in Neuseeland, denn von ihm aus bahnen sich die steilsten Gletscher des Planeten ihren Weg hinab gen Ozean. Klare Schmelzwasserseen und die atemberaubende Landschaft begeistern Besucher aus aller Welt.

Ein weiteres „Must See“ befindet sich im Zentrum der Südinsel. Der Mount-Cook-Nationalpark nämlich beheimatet den höchsten Berg Neuseelands. Fast viertausend Meter hoch erstreckt sich der Mount Cook majestätisch in die Höhe. Die Umgebung des Bergs ist zu einem großen Teil von Eis und Felsen bedeckt, was den Nationalpark zu einem Paradies für Wanderer und Bergsteiger macht.

Sämtliche vorgestellte Nationalparks zählen nicht nur zu den spektakulärsten Sehenswürdigkeiten Neuseelands. Sie sind allesamt optimal mit dem Camper zu erkunden. Für den Wohnmobil-Urlaub sind in jedem Nationalpark diverse Campgrounds zu finden, von denen aus die jeweiligen Regionen bequem entdeckt werden können. Überzeugen Sie sich selbst bei einem Camper-Urlaub von den Vorzügen der Fauna und Flora und zahlreichen einzigartigen Landschaftszügen Neuseelands.