Das Wattenmeer Deutschlands mit dem Wohnmobil besuchen

Seebrücke in St. Peter-Ording

Das Wattenmeer Deutschlands ist nicht nur ein einzigartiger Lebensraum für tausende Tier- und Pflanzenarten. Es ist gleichermaßen ein besonderer Urlaubsort für die ganze Familie. Schließlich lässt sich kaum anderswo so viel Küstenfeeling erfahren, wie an der Nordsee. Zwar bieten auch andere große Seen und Meere nette Sandstrände und kleine Fischerdörfer. Das Wattenmeer jedoch bietet viel mehr. Durch die Gezeiten, die zwei Mal täglich für Ebbe und Flut sorgen, ist es regelrecht eine Naturgewalt – und dabei eine wahre Naturschönheit. Im Folgenden stellen wir das Wattenmeer Deutschlands ausführlich vor und geben Tipps für den Nordsee-Urlaub mit dem Wohnmobil.

Betrachten wir zunächst die Besonderheiten: Das Wattenmeer der Nordsee ist das größte seiner Art weltweit. Es erstreckt sich über rund vierhundertfünfzig Kilometer zwischen den Niederlanden und Teilen Dänemarks. Auf jenem Areal breiten sich bis zu vierzig Kilometer breite Küstenstreifen und besondere Überlebenskünstler der Tierwelt aus. Experten sprechen davon, dass rund zehntausend verschiedene Tier- und Pflanzenarten im oder am Wattenmeer leben. Noch eindrucksvoller erscheint die Zahl der Zugvögel, die jedes Jahr das Gebiet queren. Bis zu zwölf Millionen von ihnen nutzen dabei zumindest zeitweise das Wattenmeer als ihren Lebensraum. 

Und wo bleibt da Platz für den Menschen, der ebenfalls – selbstverständlich rücksichtsvoll – die Vorzüge des Wattenmeeres genießen möchte? Tagestouristen eingeschlossen zieht das Wattenmeer jährlich schließlich bis zu vierzig Millionen Besucher an. Tatsächlich gibt es mehr als genug Platz – durch zahlreiche geschaffene Möglichkeiten, Tieren und Pflanzen sehr nah zu kommen, ohne sie zu stören. Mehr als vierzig Informationszentren finden sich am Niedersächsischen, Schleswig-Holsteinischen und Hamburgischen Wattenmeer. Dazu zählen auch Einrichtungen mit Aquarien oder anderen Tierstationen, die besonders beliebte Anlaufstationen darstellen. Wir stellen einige der schönsten Orte am Deutschen Wattenmeer vor, beginnen dabei südlich in Niedersachsen. 

Das Wattenmeer von Niedersachsen

Dort sind gleich mehrere Küstenorte ansässig, die lohnenswerte Ziele bedeuten. Cuxhaven gehört ebenso dazu, wie Bremerhaven, Wilhelmshaven oder die Region um Norden. Unweit letzterer Ortschaft ist die Seehundstation Norddeich ansässig. Natürlich lohnt es sich jedoch auch, abseits der größeren Ortschaften einen Blick auf die Natur zu werfen oder eine Wattwanderung zu unternehmen. Wichtig ist dabei, dass diese – besonders für alle Watt-Neulinge – von fachkundigen Personen geführt werden. Denn auch wenn das Watt bei Ebbe oftmals harmlos und einladend aussieht, kann tückisches Wetter gepaart mit aufsteigender Flut für unwissende Urlauber schnell zu einem Problem werden. Wer nicht weit raus möchte, erlangt mit einem Blick auf den Gezeitenkalender der jeweiligen Region eine gewisse Grundsicherheit, nicht plötzlich einen Sprint zurück an Land vollbringen zu müssen. Die Gezeitenkanelnder werden in der Regel für diverse Orte täglich aktualisiert. 

Cuxhaven

Eine der kleineren Ortschaften, die mit ihrem Informationszentrum Touristen an die Thematik heranführt, ist beispielsweise das Nationalpark-Haus Wattenhuus Bensersiel. Unweit des urigen Hafens von Bensersiel ist es ein idealer Ausgangspunkt für eine Wattwanderung oder zumindest eine Erkundung des Küstengebiets. Wer es lockerer angehen lassen möchte, kann einige Sonnenstunden am nahegelegenen Sandstrand verbringen. 

Etwas weiter nördlich – zwischen Wilhelmshaven und Bremerhaven – ist der kleine Ort Fedderwardersiel mitsamt seines Kutterhafens ein geeigneter Ort für eine Erkundungstour. Dort ist das Nationalpark-Haus Fedderwadersiel beheimatet. Von dort aus sind die Salzwiesen (über ausgewiesene Gehwege) oder der Deich geeignete Orte, um das Nordsee-Feeling zu genießen. Das Schöne dabei ist, dass die Naturszenerie bei sprichwörtlich jedem Wind und Wetter immer etwas zu bieten hat. Die passende Kleidung vorausgesetzt. 

Ganz im Norden Niedersachsens ist es schließlich Cuxhaven, das in seinem Besucherzentrum thematisch vielfältige Ausstellungen und Führungen anbietet. Rund um die Stadt lassen sich entsprechend ebenfalls schöne Abschnitte finden, um das Wattenmeer mit (fast) allen Sinnen zu genießen.

Wattenmeer in Schleswig-Holstein

Da das Wattenmeer Deutschlands Nordseeküste komplett beansprucht, finden sich auch in Schleswig-Holstein malerische Orte, an denen die Gezeiten und die Besonderheiten der Natur eindrucksvoll erlebt werden können. Das geht beispielsweise auf den nordfriesischen Inseln, wie beispielsweise auf Sylt und Föhr. Aber auch auf dem Festland finden Urlauber zahlreiche geeignete Optionen vor. Gerade für Fotografiebegeisterte bieten die Strand- und Wattabschnitte Schleswig-Holsteins vielleicht die spektakulärsten Möglichkeiten. Je nach Wetter spiegeln sich Sonne oder Wolken in der unendlichen Weite. Licht und Schatten  sorgen für einzigartige Fotomotive. Lediglich die Fotografie zw. das Filmen mit Drohnen ist großräumig über den Naturschutzgebieten untersagt. 

Leuchtturm in Westerhever

Ein beliebter und durch seine am Strand stehenden Pfahlbauten bekannter Ort ist beispielsweise St. Peter-Ording. In den Hütten sind Restaurants oder kleine Kiosk-Buden integriert, die während eines Spaziergangs an der See ideale Möglichkeiten zur Einkehr bieten. Lehrreiches über das regionale Wattenmeer zu vermitteln weiß das Nationalpark-Haus St. Peter-Ordings, beispielsweise während seiner Aquarienführungen. Ebenfalls im Ort befindet sich mit dem ‘Westküstenpark & Robbarium’ übrigens eine weitere für Familien geeignete Anlaufstelle, um die tierischen Bewohner der Region aus nächster Nähe zu erleben. Eine kleine Wanderung durch die Salzwiesen vom nur wenige Kilometer entfernten Westerhever führt zu einem von Deutschlands schönsten Leuchttürmen.

Etwas weiter südlich sind unter anderem Büsum und Friedrichskoog geeignete Orte, um das Wattenmeer der Nordsee zu erforschen. Dafür kann auch eine Schiffstour gebucht werden. Ob auf einer Fangfahrt oder auf einer Tour zu einer Seehundsbank – gerade ab Büsum gibt es mehrere Möglichkeiten, um auch auf der Nordsee einige spannende Stunden zu erleben. In Friedrichskoog wiederum findet sich – unweit der Nationalpark-Station Friedrichskoog – mit der Seehundstation ein weiterer beliebter Anlaufpunkt für Familien. Da all jene Orte über eine geeignete Infrastruktur verfügen, ist eine Rundreise mit dem Wohnmobil sehr gut möglich.

Campingplätze an Deutschlands Wattenmeer

Geeignete Campingplätze gibt es entsprechend in Niedersachsen und Schleswig-Holstein gleichermaßen wie – Achtung, Wortwitz – Sand am Meer. Am niedersächsischen Wattenmeer ist unter anderem in Fedderwardersiel der ‘Campingplatz Fischerdorf’ nur wenige Meter vom Wasser entfernt gelegen. So können schon vom Frühstückstisch aus die auslaufenden Krabbenkutter beobachtet werden. 

Unweit von Norddeich findet sich beispielsweise ein groß angelegter und idyllischer Campingplatz direkt am Deich. Das ‘Nordsee-Camp Norddeich’ verfügt über zahlreiche Annehmlichkeiten, wie einen platzeigenen Supermarkt, moderne sanitäre Anlagen und gepflegte Stellplätze. So kann die Erkundungstour am Wasser in nur wenigen Schritten entspannt vom Wohnmobil aus beginnen. 

Auch in Schleswig-Holstein gibt es für Wohnmobilisten eine große Auswahl an Stellplätzen. Mitten in Büsum – und unweit vom Strand – ist beispielsweise das ‘Camping Nordsee’ beheimatet. Der große und gepflegte Platz ist nicht nur durch seine Lage bei Urlaubern beliebt. Direkt nebenan liegt mit dem ‘Campingplatz zur Perle’ ein nicht minder empfehlenswerter Campingplatz, sodass Büsum ohne Frage ein Camper-Hotspot an der Nordsee ist. 

In guter Lage von St. Peter-Ording findet sich der ‘Campingplatz Biehl’ mit knapp fünfzig Stellplätzen. Auch von dort sind es nur wenige hundert Meter bis zu den ersten Strandkörben des Ortes, den ausgedehnten Strandabschnitten und weiteren Sehenswürdigkeiten des Ortes. 

Hinsichtlich der Campingplätze gilt, dass Stellplätze für die Sommerferien-Zeiträume idealerweise im Voraus gebucht werden sollten.

Gut zu wissen

Das passende Wohnmobil für Ihre Rundtour an das Wattenmeer Deutschlands können Sie ganz bequem auf der Webseite von CU | Camper online buchen. Beispielsweise ab Hamburg oder Bremen erreichen Sie schnell verschiedenste Orte an der Nordsee. Nach der Suchabfrage für Ihren Wunschort und Zeitraum können Sie dabei verschiedene Vermieter und Fahrzeuge vergleichen. Nach der Buchung steht einer Rundtour durch einzigartige Küstenlandschaften nichts mehr im Wege. Genießen Sie die gute Seeluft!

Deutschland
Das Wattenmeer während der Wohnmobiltour besuchen

Hier passendes Fahrzeug mieten.

Teile mit deinen Freunden