Von San Francisco nach San Diego: Auf dem legendären Highway 1

Mit dem Wohnmobil auf dem Pacific Coast Highway 1: Die Strecke von San Francisco nach San Diego ist ideal für Entdecker, Abenteurer und Stadtliebhaber.

Kaliforniens Westküste

Spektakuläre Ausblicke auf den Pazifik, Traumstrände und überschäumende Metropolen, die einen glauben lassen, man wäre mitten in einem Hollywoodfilm: Die Westküste Kaliforniens hat viele Gesichter. Um den Golden State zu erkunden, gibt es kaum eine schönere Art, als mit dem Wohnmobil zu reisen. Eine der beliebtesten und sicher auch eine der schönsten Strecken führt Sie von San Francisco nach San Diego: die legendäre California State Route 1, besser bekannt als Coast Highway 1, der sich in so mancher Serpentine und Haarnadelkurve an der Küste entlang schlängelt. Der Highway führt nicht nur durch atemberaubende Landschaften, sondern auch durch die bekanntesten Städte der Region.

Die Highlights während der Reise:

  • Golden Gate Bridge
  • Highway 1
  • Los Angeles
  • Santa Monica
  • Huntington Beach

Von San Francisco bis Big Sur

  • Tag: 1 bis 5
  • Entfernung: ca. 260 Meilen

Perfekter Ausgangspunkt, um mit dem Camper die Westküste der USA zu entdecken, ist San Francisco. „The City by the Bay“ besticht durch eine entspannte Atmosphäre und es gibt viel zu entdecken. Camper sind in den USA sehr beliebt, so dass es viele Stellplätze mit Strom- und Wasseranschlüssen gibt. In den großen Städten sollten Sie Ihr Wohnmobil auf Campgrounds außerhalb abstellen und auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen, da Parkplätze in den Metropolen begrenzt und teuer sind.

In der San Francisco Bay Area gibt es zahlreiche Plätze, wie das San Francisco RV Resort oder die National Recreation Area an der Golden Gate Bridge. Die rostrote Brücke ist eine von vielen Sehenswürdigkeiten, die lange im Gedächtnis bleiben. Für eine ratternde Fahrt mit dem Cable Car, einen Bummel über Fisherman’s Wharf und einen Besuch auf Alcatraz sollten Sie sich drei Tage Zeit nehmen.

Der Road Trip in Richtung Süden von San Francisco nach San Diego startet am vierten Tag. Auf dem Coast Highway 1 bis nach Santa Cruz erleben Sie einen Vorgeschmack auf das Abenteuer, das Sie erwartet. Nur wenige Meilen entfernt liegt der Santa Cruz Redwoods RV Park.

Von hier aus lässt sich der Henry Cowell Redwoods State Park mit seinen beeindruckenden Mammutbäumen erkunden.

Tag fünf der Reise führt Sie in Richtung Monterey und Carmel. Machen Sie dort einen Abstecher zum gebührenpflichtigen 17-Mile Drive, der auf der Monterey-Halbinsel vorbeiführt an Seelöwen, Golfplätzen und Felsenlandschaften. Von dort aus ist es entlang am Küstenstreifen Big Sur, der viele Möglichkeiten für Aussichtsstopps bietet, nicht mehr weit bis zum San Simeon State Park.

© S. Borisov / Shutterstock
© Visit California
© Doug Meek / Shutterstock
Mit dem Wohnmobil zum Malibu Beach?
Passendes Wohnmobil online buchen
Zur Suche
© Robert Crow / Shutterstock

Luxusleben und Beachlife

  • Tag: 6 bis 8
  • Entfernung: ca. 236 Meilen

Nach einer Nacht auf einem Campground im San Simeon State Park lassen Sie sich in eine Luxuswelt entführen. In zehn Minuten erreichen Sie Hearst Castle – das prunkvolle Anwesen des 1951 verstorbenen Medienmoguls William Randolph Hearst. Pompöse Gebäude, Pools und prächtige Inneneinrichtungen lassen die wilden 1920er und 30er Jahre aufleben.

Nach diesem Ausflug in die Welt der Reichen und Schönen geht es zur Hauptstadt der American Riviera – nach Santa Barbara. Die Old Mission Santa Barbara ist ein Muss für Geschichtsbegeisterte. Die spanische Franziskanermission wurde 1786 gegründet und kann heute besichtigt werden.

In Santa Barbara, der teuersten Wohngegend der USA, gehen Sie an Stearns Wharf flanieren, shoppen und essen. Im Anschluss sind Sie mit Ihrem Wohnmobil in weniger als einer halben Stunde am Cachuma Lake. Dort können Sie Ihren Camper abstellen und Bootsfahrten auf dem See unternehmen.

Beachboys, Surfer und Filmsternchen erwarten Sie auf dem nächsten Abschnitt Ihrer Reise: Am Malibu Beach weht ein Hauch von Hollywood. Startpunkt für Ausflüge oder einen relaxten Tag am Strand kann der Malibu Beach RV Park sein.

Auf dem Weg nach Los Angeles bieten sich weitere Strandabschnitte für ein Bad oder einen Spaziergang an: Santa Monica mit seinem berühmten Pier, der zugleich Endpunkt der Route 66 ist, oder Venice Beach mit muskelbepackten Fitnessfanatikern. Rund um Los Angeles gibt es einige Campgrounds wie Dockweiler State Beach direkt am Strand.

© Nathan Defiesta / Unsplash
© Nathan Defiesta / Unsplash
Das berühmte Hollywood Sign

Sightseeing in Los Angeles und in San Diego

  • Tag: 9 bis 13
  • Entfernung: ca. 133 Meilen

Die Mega-City LA ist lässig und glamourös, laut und aufgedreht. Zu den Klassikern, die Sie bei Ihrem zweitägigen Besuch nicht verpassen dürfen, gehören der Walk of Fame, das Nobelviertel Beverly Hills und der Hollywood-Schriftzug. Einen besonders guten Blick darauf hat man vom Griffith Observatory aus. Gehen Sie am Rodeo Drive shoppen und besuchen Sie die Filmsets von Jurassic Park und Desperate Housewives in den Universal Studios.

Da Wohnmobile in den USA beliebt sind, gibt es hier genügend Parkmöglichkeiten für Sie.

Entfliehen Sie dem Hollywood-Trubel bei einem Besuch des El Pueblo de Los Angeles Historic Monuments in Downtown, dem Geburtsort der Stadt.

Tipp

Das älteste, noch bestehende Haus in der Stadt der Engel und die Olvera Street als Marktplatz mit mexikanischem Flair entführen in längst vergangene Zeiten.

Auf dem Weg nach San Diego lohnt es sich, in Long Beach vorbeizuschauen. Hier ankert die Queen Mary, das einst größte Passagierschiff der Welt, als schwimmendes Museum.

Zu Kaliforniens besten Surfspots gehört Huntington Beach. Ihr Wohnmobil können Sie am Bolsa Chica State Beach oder am Huntington By the Sea RV Resort abstellen, bevor Sie die letzte Station Ihrer Reise für zwei Tage nach San Diego führt.

Dort steuern Sie Campland on the Bay an der Mission Bay an. Berühmt ist die zweitgrößte Stadt Kaliforniens für die Pandabären im Zoo und für Sea World. Historisch Interessierte lassen sich den Old Town State Historic Park und das Gaslamp Quarter nicht entgehen oder flanieren durch den Balboa Park.

© oneinchpunch / Shutterstock
© Caleb George / Unsplash
© kesterhu / Shutterstock
© David Berndt / RoadBear RV
© David Berndt / RoadBear RV
Mit der Familie im Wohnmobil unterwegs
© Sean Pavone / Shutterstock
© Visit California

Ein Road Trip fürs Leben

Mit dem Wohnmobil an der Westküste der USA unterwegs zu sein, ist ein Abenteuer, das man nie vergisst. Auf dem Pacific Coast Highway 1 von San Francisco nach San Diego – das ist ein Road Trip auf einer der legendärsten Straßen in den USA. Ob Familien mit Kindern oder naturbegeisterte Erwachsene unter sich: die fast 630 Meilen lange Strecke bietet Abwechslung, Sehenswürdigkeiten und unvergessliche Momente.

Folgt man der Straße, bekommt man raue Küstenlandschaften zu sehen, blickt auf den Pazifik und erlebt farbenfrohe Sonnenuntergänge. Man fährt durch kleine, beschauliche Orte, vorbei an Nationalparks und durch Mega-Metropolen.

Doch es lohnt sich auch, den Highway für einen Abstecher ins Land zu verlassen. Wildromantischer Höhepunkt der Fahrt ist der 74 Meilen lange Big Sur zwischen Carmel und San Simeon. Nach jeder der zahlreichen Kurven warten neue, spektakuläre Ausblicke.

Aber auch die Mammutbäume im Henry Cowell Redwoods State Park und die Sandstrände weiter südlich zählen zu den Highlights.

Vor allem in den großen Städten kommt einem vieles bekannt vor, obwohl man noch nie dort war. Man kennt Gebäude und Sehenswürdigkeiten aus Filmen und Zeitschriften. Trotzdem hat man das Gefühl, etwas Neues, noch nie Gesehenes zu entdecken. Ein Wohnmobil mieten und auf eigene Faust auf einer Rundreise die Westküste der USA entdecken: So sieht ein Traumurlaub aus.

Mit dem Camper entlang der Westküste Amerikas
Wohnmobil online buchen und Reise starten
Angebote anzeigen
© Jucy