Los Angeles – Glamour, Strand und Palmen in Kalifornien

Für Urlauber mit Wohnmobil ist Los Angeles ein hervorragender Ausgangspunkt, um die malerische Küste Kaliforniens, die Mojave-Wüste und das Death Valley zu bereisen.

© ESB Professional / Shutterstock
Die Skyline von Los Angeles

Traumhafte Strände, dichte Wälder und die Stars und Sternchen auf dem roten Teppich erwarten Sie bei Ihrer Reise mit dem Wohnmobil nach Los Angeles. Die „Stadt der Engel“ liegt am westlichen Ende der legendären Route 66, die Sie heute noch in einigen Teilen befahren können. In der Metropole angekommen, besichtigen Sie die Hollywood Studios, in denen zahlreiche Blockbuster entstanden sind und begeben sich auf die Filmsets von Psycho, Jurassic Park und King Kong. Entlang des Hollywood Walk of Fame schlendern Sie zurück ins Zentrum, wo Attraktionen wie das Hammer Museum mit Werken alter Meister und französischer Impressionisten sowie der 2002 eröffnete Sakralbau Our Lady of the Angels auf Sie warten.

Sightseeing in der Stadt der Stars

Die Metropole am pazifischen Ozean lockt mit Glamour, Sonne und Strand. Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten sind die Hollywood Hills mit den Filmstudios von Universal & Co. Hier besuchen Sie die Originalfilmsets weltberühmter Kinohits und werfen einen Blick auf die in den Hügeln prangenden neun Buchstaben des Viertels. Ihr Wohnmobil stellen Sie im Studiodistrikt am besten auf den RV Parks Retreat Agape oder Sunland Resort ab. Zudem bieten auch einige Garagen in der Nähe Möglichkeiten zum Parken.

Der weltberühmte Schriftzug in den Hollywood Hills

Grundsätzlich etwas mehr Raum ist im benachbarten Beverly Hills geboten, welches als Wohnort der Reichen und Schönen gilt.

Auf den palmenbewachsenen Alleen sind u. a. Filmklassiker wie Pretty Woman und Beverly Hills Cop gedreht worden.

Tipp für Filmfans

Exklusive Hotels und internationale Modelabels wie Prada oder Gucci bieten ebenfalls ihre Dienste in dem Stadtteil an und machen ihn zu einem noblen Shopping-Hotspot.

© holbox / Shutterstock
Die Skyline von Los Angeles am Abend

Die ganzjährig angenehmen Temperaturen sorgen für ideale Bedingungen für Surfer und Sonnenanbeter. Wenn Sie ein Wohnmobil mieten, und damit Los Angeles erkunden möchten, ist Venice Beach ein Muss. 4,5 Kilometer blütenweiße Sandstrände, die sich nur wenige Schritte von Santa Monica gen Süden ausbreiten, prägen die Szenerie.

Straßenkünstler verkaufen hier ihre Werke und erstklassige Graffitisprayer verschönern großflächig die Häuserwände am Boardwalk. Restaurants wie das Joe’s bieten Ihnen hochwertige Menüs mit drei Gängen für den kleinen Geldbeutel an. Den Blick auf feuerrote Sonnenuntergänge über dem Pazifik gibt es kostenlos dazu. Aus dem Ozean heraus gefangene Fische landen dagegen auf den Tellern des Lokals The Tasting Kitchen in Venice Beach, das sich auf Meeresspeisen spezialisiert hat.

© mervas / Shutterstock
© mervas / Shutterstock
Abend in Venice Beach


Verkehrstechnisch sind Sie mit einer der fünf U-Bahnlinien, den drei S-Bahn-Strecken und mit Bussen in der City am besten unterwegs. Ihr Wohnmobil können Sie also beispielsweise auf dem Parkplatz, direkt an der West Avenue, neben bzw. vor einer Fresh Food Kette gelegen. Der Parkplatz ist 24 Stunden kostenlos und bietet selbstverständlich genügend Platz für Ihren Camper. Etwa zehn Minuten sind Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, bis Sie die Innenstadt erreichen.

Kalifornien von Los Angeles aus

Von Strand und Meer bis Wüste – Kalifornien hat viel zu bieten. Folgen Sie mit Ihrem Wohnmobil in Los Angeles der Straßenführung durch Hollywood, Beverly Hills und die Culver City hindurch bis nach Santa Monica. Die Ortschaft liegt direkt am Meer und verfügt wie das etwas weiter südlich gelegenere Venice Beach über traumhafte Strände. In Ihrem Wohnmobil können Sie hier den Abend bei atemberaubenden Sonnenuntergängen über dem Pazifik genießen. Eine der Hauptattraktionen ist der 1909 errichtete Pier, der den Vergnügungspark Pacific Park sowie zahlreiche Restaurants beherbergt. Geschäfte, Kinos und Gaststätten konzentrieren sich außerdem auf der Third Street Promenade.

© holbox / Shutterstock
© robert cicchetti / Shutterstock
© holbox / Shutterstock
© robert cicchetti / Shutterstock
Santa Monica Pier und Ende der Route 66

An der Ecke Lincoln Boulevard/Olympic Boulevard endet die historische Route 66, worüber das legendäre Terminus-Schild am Strand Auskunft gibt.

© canadastock / Shutterstock
Blick auf die Bixby Creek Bridge

Noch weiter nördlich geht es durch abgelegenere Regionen den Highway 1 entlang – immer an traumhaften Pazifik-Küstenabschnitten. Dabei werden Orte wie die Promihochburg Malibu, Santa Barbara, Santa Maria oder Monterrey passiert.  

Etwa zwei Stunden mit dem Wohnmobil südlich von Los Angeles erreichen Sie über die Küsten-Interstate 5 Kaliforniens südlichsten Punkt: Die Stadt San Diego. Nutzen Sie die Gelegenheit, um einen Blick nach Mexiko zu werfen. Das benachbarte Tijuana können Sie visumsfrei für bis zu 90 Tage betreten und landestypische Spezialitäten wie Burritos, Enchiladas, Chili con Carne und Tequila probieren. Zurück in San Diego erwarten Sie Sehenswürdigkeiten wie der Zoologische Garten im Balboa Park, der als meistbesuchter Tierpark in Nordamerika gilt. Eine ungewöhnliche Perspektive auf die 650 Arten zählende Fauna erhalten Sie bei einer Gondelfahrt über das Gelände.

Mit dem Wohnmobil durch das Death Valley

Wenn Sie sich für Natur begeistern, ist ein Ausflug in den Nationalpark Death Valley ein absolutes Muss. Er liegt inmitten der Mojave-Wüste und nah an der Sierra Nevada. Seinen Namen hat das Tal von der Hitze, die im Sommer über 50°C erreichen kann. Sorgen Sie daher für genügend Wasser und packen Sie genug Proviant ein. 

So vorbereitet entdecken Sie malerische Wüstenlandschaften, wandernde bis zu 350 Kilogramm schwere Felsbrocken, die sich aus bisher ungeklärten Gründen in Bewegung versetzen und den tiefsten Punkt der USA, das Badwater Basin. Einige Vermieter schließen die Fahrt mit dem Wohnmobil zur heißen Jahreszeit in ihren Mietbedingungen aus, da die hohen Temperaturen den Fahrzeugen schaden können. Dies sollten Sie bei Ihrer Planung mit berücksichtigen.

Campgrounds bei Los Angeles

Private Campgrounds haben oft die beste Infrastruktur, sind aber preisintensiver als State Parks oder Nationalparks.

Sehr gute Parkmöglichkeiten für alle, die sich in Kalifornien Wohnmobile mieten, bietet Ihnen der Joshua-Tree-Nationalpark. Sieben Campgrounds besitzt das Naturschutzgebiet insgesamt, von denen Black Rock und Cottonwood über eine ständige Wasserversorgung und Toiletten verfügen. Sollten Sie sich für andere Campingplätze auf dem Nationalparkgelände entscheiden, nehmen Sie vorab beim Oasis Visitor Center Wasser auf.

Für den Wohnmobilurlaub in Kalifornien gibt es viele Campgrounds

Die einzelnen Stellplätze können für bis zu sechs Personen und zwei Fahrzeuge, einschließlich Wohnmobile gebucht werden. Der Park befindet sich in etwa 2 Stunden Entfernung von der Innenstadt. Weitere Informationen, Antworten auf Ihre Fragen sowie Buchungsoptionen finden Sie auf der Webseite des Nationalparks.

Deutlich näher am Zentrum, nämlich am unmittelbaren Stadtrand von Los Angeles gelegen, übernachten Sie mit Ihrem Wohnmobil im RV Park in Azusa.

Campground-Tipp

Sie blicken von hier direkt auf die Bergkette San Gabriel und genießen einen ausgezeichneten Service. Fließendes Wasser, sanitäre Anlagen und Stromanschlüsse sind beispielsweise vorhanden.

Der Campground gilt als besonders familienfreundlich und verfügt über einen Spielplatz sowie einen kleinen Flusslauf, in dem Sie auch baden können. Falls Sie morgens mit dem Blick auf den Pazifik aufwachen möchten, ist der Malibu Beach RV Park empfehlenswert, der auf über 100 Camper ausgelegt ist. Die Anlage befindet sich auf den Klippen über dem Dan Blocker State Beach und verfügt über Waschmaschinen, ein Spielzimmer mit Tischtennis und Billiard, Einkaufsmöglichkeiten, Duschen, Fernsehen und Propangas.

Auf nach Kalifornien
Mit dem Wohnmobil Los Angeles und Kaliforniens Küsten erleben!
Zur Suche