Victoria mit dem Wohnmobil erkunden

Britisches Flair inmitten kanadischer Natur, von pazifischen Stränden in kühle Regenwälder – diese Gegensätze werden in Victoria vereint. Mit dem Wohnmobil lässt sich ein Victoria Trip perfekt mit Natururlaub verbinden.

© James O’Mara / Travel BC
© Tourism Victoria
© James O’Mara / Travel BC
© Tourism Victoria
Thunderbird Park und Butchart Gardens

Victoria ist das kulturelle und geschichtliche Zentrum von British Columbia. Zwar ist die Hauptstadt des Bundesstaates kleiner als die auf dem Festland gelegene Metropole Vancouver, bietet dafür aber britisches Flair und eine bezaubernde Altstadt. Außerdem ist sie hervorragend für eine Reise mit dem Wohnmobil durch Kanada geeignet. Das milde Klima Vancouver Islands hat nachweislich noch nie Minusgrade auf die Insel gebracht.

Mit dem Mieten eines Wohnmobils entdeckt man von Victoria aus kalte Regenwälder, abenteuerliche Wanderstrecken und natürlich die Pazifikküste. Sie haben eine große Auswahl an Wassersportmöglichkeiten oder Tierbeobachtungen. Von hier aus starten z. B. Walbeobachtungstouren, bei denen man auch Otter, Seelöwen und Robben in ihrem natürlichem Lebensraum bestaunen kann. An Land sind sogar Bärensichtungen aus sicherer Entfernung nichts Ungewöhnliches.

Kleinstadtflair in Victoria

Um nach Victoria zu gelangen, besteigen Sie eine BC Ferry von Vancouvers Hafen Horseshoe Bay bis zum vorgelagerten Örtchen Sidney. Schon auf dieser 1,5-stündigen Überfahrt sieht man manchmal Walschulen vorbeischwimmen. Noch schneller erreichen Sie die Inselhauptstadt mit dem Flugzeug – stündlich landen kleine Maschinen aus Vancouver.

Victoria ist eine Stadt, in der Sie nicht von Attraktion zu Attraktion laufen müssen, um etwas zu erleben. Allein ein Tag, an dem Sie durch die Stadt und am Hafen entlang bummeln, ist ein Erlebnis für sich. Die viktorianische Architektur und die zahlreichen Union Jacks erwecken den Eindruck, als befände man sich in einer englischen Stadt. Gegen 5 Uhr nachmittags gibt es hier vielerorts Tee.

© Fairmont Empress
Das Fairmont Empress

Die stilvollste Tea Time findet im Empress Hotel direkt am Hafen statt. Im Crystal Ballroom gibt es Sandwiches und Kuchen. Zwar müssen sich die Teilnehmer an die strikten Kleidervorschriften halten, genießen ihren Tee dafür aber unter einer riesigen viktorianischen Glaskuppel.

Mehr englische Lebensart wird in den Butchart Gardens geboten. Die riesige Anlage bietet mediterrane, japanische und italienische Gärten, aber auch Rosengärten und Parks mit Totempfählen der kanadischen Ureinwohner. Mit dem Motorhome innerhalb einer halben Stunde oder Bus 75 gut erreichbar, bieten die Gardens das ganze Jahr Spaß für alle Altersgruppen.

B.C. Parliament Buildings

Nur eine kurze Autofahrt entfernt befindet sich Hatley Castle, welches mit seinem efeuumrankten Gemäuer wie ein verzaubertes Märchenschloss aussieht. Etwas zentraler gelegen lädt auch Craigdarroch Castle zu Besichtigungen ein, welches zu Nordamerikas schönsten viktorianischen Gebäuden zählt.

Vom Hafen aus erreicht man es nach 25 Minuten Fußweg, aber auch mehrere Busse fahren von Douglas Street/Ecke Fort Street. Mit dem Wohnmobil kann man dort kostenfrei parken. Eine weitere kostenfreie Parkvariante bietet Ihnen der BC Transit Parkplatz im Ortsteil View Royal an der St. Giles Street, welche unweit des Trans-Canada Highway zu finden ist. Von hieraus können Sie mit dem Bus in etwa 20 Minuten in die Innenstadt gelangen.

Das Highlight unter Victorias Sehenswürdigkeiten ist das Royal British Columbia Museum. Hier sehen Sie Exponate der indigenen Ureinwohner, der heutigen Kanadier und der Tierwelt von der Eiszeit bis in die Gegenwart. Das Museum setzt nicht auf lange Texttafeln, sondern aktives Erleben. So schlendert man durch Goldgräberstätten, Regenwälder und Indianerbehausungen.

© Robert Gubiani / Tourism Victoria
© Tourism Victoria
© Robert Gubiani / Tourism Victoria
© Tourism Victoria
Meeresbewohner nahe Victoria

Paradies für Naturliebhaber und Surfer

Je nachdem, wie viel Zeit zum Reisen mit dem Wohnmobil geplant ist, lohnen sich kleine Abstecher auf Vancouver Island. Der legendäre West Coast Trail ist über Highway 14 zu erreichen und eine so beliebte Wanderstrecke, dass sie definitiv reservieren müssen. Dieser Aufwand wird mit spektakulären Aussichten auf den Pazifik, natürliche Wasserfälle und unberührte Natur belohnt.

Für eine kleine Wohnmobilreise von Victoria aus kann man auch Richtung Nanaimo fahren. Die Stadt lockt mit zahlreichen Parks und einer alten Militärbastion. Von Nanaimo aus auf dem Highway 4 Richtung Port Alberni passiert man zahlreiche Provincial Parks und hat eine Aussicht auf den Mount Washington.

© Chase Clausen / Shutterstock
© Chase Clausen / Shutterstock
Wunderschönes Vancouver Island

Einer der schönsten Stopps ist der Englishman River Falls Park, in dessen Picknick Area Bänke und Tische zum Lunch einladen und dessen zwei riesige Wasserfälle einem den Atem stocken lassen. Direkt am Highway kommt man an einem Parkplatz zum Cathedral Grove vorbei. Hier sollte man auf jeden Fall halten und einen kurzen Rundgang durch den kanadischen Regenwald unternehmen, um bis zu 1.000 Jahre alte, 70 m hohe Douglasien mit einem Stammdurchmesser von bis zu 2 m zu bestaunen.

Mieten Sie ihr Wohnmobil 2 bis 3 Wochen, dann lohnt es, die Lachshauptstadt Port Alberni hinter sich zu lassen und bis ins Surferparadies Tofino im Pacific-Rim-Nationalpark zu fahren.

Reisetipp

Der kleine Ort quillt im Sommer vor Surfern und anderen Wassersportlern förmlich über. Im Winter ist es etwas ruhiger, aber immer noch möglich, sich im Wasser mit Neoprenanzügen aufzuhalten. Walbeobachtungstouren in kleinen Kodiak-Booten oder Schiffen sind hier, wie auch in Victoria, zu empfehlen.

Campground direkt am Strand in Ucluelet

Victoria Campgrounds

Die Campingplätze in Victoria liegen meist etwas abgelegen vom Stadtzentrum. Daher lohnt es sich, in den umliegenden Nationalparks zu campen. Viele davon liegen nördlich am Highway 14 oder westlich am Highway 1 und sind gut ausgeschildert. Besonders schön sind der Goldstream Provincial Park inmitten von Douglasien- und Zedernwäldern und der Thetis Lake mit Ausblick auf einen See. An Komfort mangelt es dafür als Camper in Kanada nicht. Sanitäre Anlagen sind selbstverständlich und oftmals gibt es sogar kabelloses Internet.

Reisen Sie weiter bis nach Tofino, werden die Campgrounds im Sommer immer teurer und die Beachresorts verlangen höhere Preise für einen Stellplatz. Wer dies umgehen will, fährt den Lost Shoe Campground auf der Straße zwischen Tofino und Uclulet an. Diesen Geheimtipp finden Sie in keinem Reiseführer, denn er ist lediglich durch ein selbst gemaltes Schild am Straßenrand ausgeschildert. Hier gibt es Feuerholz für abendliche Lagerfeuer und die zum Himmel offene, aber trotzdem blickdichte Dusche ist spektakulär.

Andernorts in diversen Provincial Parks, ist man mitten in der Natur und kann die oftmals großzügigen Picknick Areas nutzen. Besonders schön sind der Englishman River Falls, der Little Qualicium Falls und der Sproat Lake Park mit Bademöglichkeiten.

Übernachten Sie in der Natur
Buchen Sie jetzt Ihr Wohnmobil für eine Reise nach Vancouver Island
Zur Suche