Saskatchewan Rundreise

Entdecken Sie die atemberaubende Natur in Saskatchewan

Begeben Sie sich auf eine Abenteuerreise durch die Prärieprovinzen Kanadas und erleben Sie Wildnis pur.

Mit fast 100.000 Seen und Flüssen ist Saskatchewan nicht nur ein Paradies für Wassersportler, sondern bietet sich auch hervorragend für eine ausgedehnte Wohnmobilreise an. Wandern Sie durch atemberaubend schöne Naturlandschaften, verbringen Sie Zeit mit Freunden und Familie und machen Sie es sich abends an einem knisternden Lagerfeuer auf dem Campground bequem. Atmen Sie die frische und reine Luft ein und staunen Sie über die Vielzahl an Sternen am Nachthimmel. All dies und mehr erwartet Sie in Saskatchewan. Auf einer Rundreise im Camper legen Sie dabei auch immer wieder Zwischenstopps in kleineren und größeren Städten ein.

Von Calgary bis zum Grasslands Nationalpark

Tag 1 bis 8
Entfernung: 955km

Die erste Woche Ihrer Reise mit dem Wohnmobil durch Kanada verbringen Sie in drei verschiedenen Parks inmitten der Natur. Nach Ihrer Ankunft in Calgary und einer erholsamen Nacht im Hotel holen Sie Ihr Wohnmobil beim Vermieter ab. Den Rest des Tages sollten Sie nutzen, um Albertas größte Stadt bei einem Spaziergang durch die Innenstadt zu erkunden. Calgary ist eine moderne Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten.

Am nächsten Tag geht die Reise schon weiter durch Albertas wunderschöne Naturlandschaften. Auf dem Weg in den Waterton Lakes Nationalpark sollten Sie sich etwas Zeit nehmen, um wilde Tiere wie Antilopen, Koyoten, Adler und Elche zu beobachten. Im Nationalpark angekommen, haben Sie die Gelegenheit, Ihr Fotoalbum um viele einzigartige Aufnahmen zu erweitern. Besuchen Sie den faszinierenden Red Rock Canyon und unternehmen Sie eine Bootsfahrt über den Upper Waterton Lake entlang der Grenze in die USA.

Für den sportbegeisterten Reisenden bietet Bear’s Hump eine kurze Wanderung mit einem fantastischen Ausblick auf Waterton Valley und Mount Cleveland.

Am vierten Tag machen Sie sich mit dem Camper auf den Weg in den Cypress Hills Interprovincial Park. Sie überqueren nun die Grenze und fahren nach Saskatchewan, Kanadas mittlere Prärieprovinz. Auf Ihrer Erkundungstour durch Cypress Hills erwartet Sie eine immergrüne Oase. Biologisch einzigartig, mit einem Wald aus Küsten-Kiefern, seltenen Wildblumen und Tierarten, befindet sich dieser Park in 1436 Metern Höhe mit einigen der höchsten Punkte östlich der Rocky Mountains. Genießen Sie die Ruhe in Ihrem Wohnmobil in dieser idyllischen Umgebung.

Im hügeligen Cypress Hills Interprovincial Park können Sie die nächsten zwei Tage mit Wandern, Kanu fahren, Angeln, Golfen, Reiten und Schwimmen verbringen. Auch eine Seilrutsche, eine sogenannte Zipline, über die Baumwipfel gibt es. Ihren Camper stellen Sie direkt im Park ab, der über diverse einfache sowie Full Hook-up Stellplätze verfügt.

An Tag 6 geht es weiter in den Grasslands-Nationalpark.

Halten Sie auf dem Weg bei der Cypress Hills Vineyard and Winery in der Nähe von Maple Creek an, um regionale Weine zu probieren, und besuchen Sie die Fort Walsh National Historic Site. Das Ende der Tagesetappe ist dann der Nationalpark, der zu Kanadas einzigartigsten Ökosystemen zählt. Inmitten der hügeligen Prärielandschaft befindet sich ein 906 Quadratkilometer großes Stück Land, in dem gemischte Präriegräser bewahrt und gefährdete Tierarten beschützt werden.

Beobachten Sie mit etwas Glück Schwarzfußiltisse, Kurzhorn-Krötenechsen, Präriehunde und Bisons.

Verbringen Sie einen Tag im Ödland des East Block, wo Sie Kanadas reichste Quelle an Dinosaurierfossilien finden werden. Entdecken Sie erstaunliche Dinosaurierknochen in den verschiedenen freiliegenden Erdschichten. Wenn Sie gerne rustikal campen, können Sie die Nacht im East Block auf dem Rock Creek Campground verbringen. Im West Block ist der Frenchman Valley Campground zu empfehlen.

Bilder
© Grassland Nationalpark: Eric Lindberg / Tourism Saskatchewan
© Calgary: Jonview
© Campervan: Campervan North America

Immer informiert mit dem CU | Newsletter!

Von Regina über Saskatoon zum Meadow Lake

Tag 9 bis 15
Entfernung: 885km

Am neunten Tag Ihrer Reise mit dem Wohnmobil in Kanada geht es nach Regina, der Hauptstadt der Provinz. Auf dem Weg dorthin können Sie den idyllischen Ort Moose Jaw besuchen. Spazieren Sie durch die gemütlichen Straßen der hübschen Innenstadt. Bewundern Sie denkmalgeschützte Gebäude, machen Sie eine Trolley-Tour oder legen Sie in einem der einzigartigen Restaurants eine Pause ein.

Regina, Saskatchewans Hauptstadt, befindet sich nahe des geographischen Zentrums Nordamerikas. Die einzigartige Training Academy der “Mounties”, der königlichen kanadischen berittenen Polizei, mit ihren beeindruckenden Zeremonien und Paraden, sollten Sie nicht verpassen. Für einen Abendspaziergang bietet sich das Wascana Centre an. Der Park ist größer als Vancouvers berühmter Stanley Park und bietet vielen Vögeln Unterschlupf. Wenn Sie auf der Suche nach leckerem Nachtisch sind, schauen Sie im Milky Way vorbei, einem bei Einheimischen beliebten Eiscafé.

Ihr Wohnmobil stellen Sie am besten auf dem Kings Acres Campground ab, denn dieser befindet sich nur 15 Minuten Fahrt vom Stadtzentrum entfernt.

Weiter geht die Fahrt dann am elften Tag nach Saskatoon. Auf dem Weg in Saskatchewans größte Stadt kommen Sie am geographischen Zentrum Nordamerikas vorbei. Auf der Strecke lohnt es sich, in Lumsden Valley anzuhalten. Entlang des Highway 6 Richtung Norden gibt es viele Bauernmärkte, wo Sie Ihren Vorrat an frischem Gemüse und hausgemachter Marmelade und Kuchen aufstocken können. Das Brick House Bistro bietet sich für einen Zwischenstopp an.

Saskatoon, dank seiner sieben Brücken über den South Saskatchewan River auch bekannt als das “Paris der Prärie”, ist eine malerische Stadt voller Restaurants und kultureller Attraktionen.

Am Abend lohnt sich ein Spaziergang am Flussufer, um den Sonnenuntergang zu genießen.

Am nächsten Tag können Sie eine Bootstour auf dem South Saskatchewan River machen und die Schönheit der Präriestadt genießen.

Bei einem Spaziergang durch das Stadtzentrum bieten sich Ihnen viele Einkaufsmöglichkeiten sowie kulturelle Attraktionen. Der Wanuskewin Heritage Park, circa fünf Minuten außerhalb der Stadt gelegen, zeigt über 6.000 Jahre indianische Kultur der Northern Plains. Probieren Sie echte “First Nations cuisine” im dortigen Restaurant und sehen Sie sich im Sommer eine der täglich stattfindenden Tanzshows an. Ihren Camper können Sie auf dem Gordon Howe Campground abstellen, der nur 5-10 Minuten von der Innenstadt entfernt liegt. Hier geht es zur Website des Campgrounds.

Die nächsten drei Tage verbringen Sie im Prince-Albert-Nationalpark. Die vorüberziehende Landschaft wird Ihnen den Atem rauben, wenn sich Espen in borealen Nadelwald verwandeln und zwischendurch immer mal wieder weite Grünflächen auftauchen. Der Park bietet geführte Wanderungen und Outdoor-Theater an, um Ihnen Flora und Fauna der Gegend näher zu bringen. Erkunden Sie die Hütte von Grey Owl oder vergnügen Sie sich beim Kanu fahren, Angeln, Rad fahren, Boot fahren und Golf spielen. Wirklich einzigartig ist ein Ausflug in den Westen des Parks, um Kanadas einzige freilebende Bisonherde vom Pferderücken aus zu besichtigen. Auf dieser Website finden Sie Informationen zu Campgrounds im Prince Albert Nationalpark.

Bilder:
© Wanderer; See: Greg Huszar/ Saskatchewan Tourism
© Bar: Saskatchewan Tourism

Von Edmonton über Jasper und Banff zurück nach Calgary

Tag 16 bis 21
Entfernung: 1355km

Optional können Sie nun noch zwei weitere Provincial Parks besuchen, bevor Sie sich auf die Reise nach Edmonton begeben. Für jeden Park sollten Sie mindestens einen Tag einplanen. Der Meadow Lake Provincial Park ist mehr als 1.600 Quadratkilometer groß und umfasst über 20 Seen sowie diverse Flüsse und Wasserläufe. Der Park liegt in einem Nadelwaldgürtel, der sich über 100 Kilometer Länge erstreckt. Da es sich um einen der größten Parks der Region handelt lohnt es sich, für den Aufenthalt hier mehrere Tage einzuplanen. Neben ausgedehnten Wanderwegen bietet der Park auch die besten Strände in Saskatchewan, die zum Windsurfen, Bootfahren oder einer entspannten Kanu-Tour einladen. Einen Stellplatz für Ihren Camper finden Sie auf vier offiziellen Campgrounds, mehr Infos finden Sie hier.

Der Battlefords Provincial Park ist gut über den Highway 4 zu erreichen. Der Park bietet eine Vielzahl von Aktivitäten direkt am Jackfish Lake. Dazu gehören diverse ruhige Strände und Wanderwege, aber auch ein 18 Loch Golfplatz liegt in der Nähe. Insbesondere die Abende direkt am Strand sind ein einmaliges Erlebnis.

In etwa 30 Minuten Entfernung liegt North Battleford, ein geschichtsträchtiger Ort, an dem Sie durch die Fort Battleford National Historic Site mehr über die wichtigsten Ereignisse der kanadischen Geschichte erfahren können.
Ihr Wohnmobil stellen Sie am besten auf einem Campground direkt im Park ab. Mehr Informationen finden Sie auf der offiziellen Seite des Battleford Provincial Parks.

Die Reise geht weiter Richtung Westen entlang der südlichen Grenze zum borealen Nadelwald quer durch Saskatchewan. Ihr Tagesziel ist Edmonton in Alberta.

Edmonton ist die Hauptstadt Albertas und hat eine lange industrielle Geschichte. Besonders sehenswert ist das Royal Alberta Museum, das Ihnen die Natur der Gegend und die Geschichte der First Nations näher bringt. Für Shopping-Begeisterte ist ein Besuch der West Edmonton Mall ein absolutes Muss. Das größte Einkaufszentrum Nordamerikas wird Sie mit seinen zahllosen Geschäften und dem Indoor-Freizeitpark inklusive Fluss, Wellenbad und Bungee Tower begeistern.

Nach zwei Tagen in Edmonton geht die Fahrt mit dem Camper weiter. Fahren Sie den Highway 16 entlang und Sie erreichen die Ausläufer der Rocky Mountains und schließlich den Jasper-Nationalpark.

Der größte Nationalpark in den kanadischen Rockies bietet fantastische Landschaften, spektakuläre Wanderwege und seltene Tier- und Pflanzenarten. Entspannen Sie sich am Ufer des majestätischen Maligne Lake oder nehmen Sie den Bus zum Athabasca Gletscher. In den Rocky Mountains können Sie wandern, Mountainbike fahren, Kanu fahren oder Rafting ausprobieren. Begeben Sie sich auf ein Abenteuer und vergessen Sie dabei Ihre Kamera nicht, denn an jeder Ecke wartet ein großartiger Schnappschuss auf Sie.

Ein weiteres Highlight dieser Gegend ist der Banff-Nationalpark, Kanadas ältester Nationalpark. Entdecken Sie den wunderschönen Moraine Lake, der durch Gletscherwasser gespeist wird, und besuchen Sie Peyto Lake, der berühmt ist für sein glitzerndes türkisfarbenes Wasser. Um den Tag perfekt zu machen, nehmen Sie die Gondel hinauf auf den 2451 Meter hohen Sulphur Mountain.

Nach drei spektakulären und unvergesslichen Wochen kehren Sie zurück zum Ausgangspunkt der Wohnmobilreise, Calgary. Um die beste Aussicht auf die Stadt genießen zu können, besuchen Sie den Calgary Tower mit seiner Aussichtsplattform und einem rotierenden Restaurant. Das Wahrzeichen der Stadt ist 190 Meter hoch. Sollten Sie zur richtigen Zeit in Calgary sein, besuchen Sie die Calgary Stampede, die größte Rodeoshow weltweit. Das Festival beginnt jedes Jahr am ersten Freitag im Juli mit einer Parade.

Bilder:
© Willow; Boreal Trail: Tourism Saskatchewan
© Heritage Park:Douglas E. / Tourism Saskatchewan

Unvergessliches Saskatchewan

Die Prärieprovinzen in Kanadas Mitte werden Sie nicht mehr loslassen.

Um Kanada mit dem Camper zu entdecken sind Alberta und Saskatchewan das ideale Reiseziel. In den Prärieprovinzen kommen insbesondere Naturliebhaber voll auf ihre Kosten. Sei es beim Wandern im Grasslands Nationalpark, beim Kanufahren auf einem der zahlreichen Seen in der Region oder beim unvergesslichen Besuch des Jasper Nationalparks.

Aber auch für Kultur und Shopping bietet die Reise hervorragende Optionen. Beispielsweise in einer der größten Malls des Landes in Edmonton, die sogar mit einem eigenen Indoor-Freizeitpark aufwartet, oder bei einem Besuch des weltberühmten Rodeos in Calgary. Alternativ kann die Route übrigens auch von/bis Edmonton geplant werden anstatt von Calgary.

Auf der Rundreise durch Saskatchewan erwartet Sie Natur pur, türkisblaue Seen, wilde Tiere und lebendige Kultur.

Egal, ob Restaurant in der Großstadt oder Grillen am Lagerfeuer, in Saskatchewan kommt jeder Abenteuerlustige auf seine Kosten. Dabei ist das Wohnmobil das ideale Fortbewegungsmittel, das maximale Flexibilität mit Komfort verbindet – so können Sie dort bleiben, wo es Ihnen am besten gefällt.

Bilder:
© Parlament: Edmonton Tourism
© West Edmonton Mall: Travel Alberta

Wohnmobile in Calgary mieten

Ihre Rundreise durch Saskatchewan beginnt in Calgary. Hier können Sie Ihren Camper von einem der folgenden Vermieter buchen.

CanaDream verfügt über die meisten Mietstationen für Wohnmobile in Kanada. Auch in Edmonton befindet sich eine Station, so dass Sie die hier vorgeschlagene Route auf Wunsch etwas abgeändert fahren können.

Zwischen Mai und September ist die Station in Calgary auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet.
Fraserway ist ein äußerst beliebter Vermieter, der mit seiner Station nicht direkt in der Stadt, sondern im Ort Airdrie angesiedelt ist. Die Camper stammen fast alle aus eigener Herstellung. Unter anderem auch in Halifax und Toronto ist Fraserway vertreten.

Der Vermieter Cruise Canada mit über 40 Jahren Erfahrung im Geschäft ist mit fünf Stationen in Kanada vertreten.

In Calgary finden Sie die Vermietstation in der 26th Street NE. Die Station ist in der Saison auch am Samstag bis 17 Uhr geöffnet. Auch in Montréal und Vancouver können Sie Wohnmobile bei Cruise Canada mieten.

Des Weiteren können Sie Wohnmobile bei Four Seasons RV mieten.

Bilder:
© Gelbe Blumen: Michaela Arnold / Greg Huszar Photography / Tourism Saskatchewan
© Fahrrad: Paul Austring/ Tourism Saskatchewan
© Camper Two Jack Lake: CanaDream

Routenvorschlag für Saskatchewan zum Herunterladen:

Wohnmobil online buchen
Jetzt teilen: