Campingplatz-Tipps – Beim Camping Western Australia erleben

© Victor Maschek / Shutterstock
© Nicole Kwiatkowski / Shutterstock
© ThePonAek / Shutterstock
© Victor Maschek / Shutterstock
© Nicole Kwiatkowski / Shutterstock
© ThePonAek / Shutterstock

Western Australia umfasst eine riesige Fläche Australiens. Über tausende Kilometer können Küsten und das Outback in dem Bundesstaat erkundet werden. Das ist dabei sogar ganzjährig möglich – den angenehmen Klimabedingungen sei Dank. Beste Voraussetzungen, um auf einem Wohnmobil-Roadtrip Land, Leute und Tierwelt kennenzulernen. Die possierlichen Quokkas – Kurzschwanzkängurus – sind beispielsweise auf zwei Inseln in Western Australia beheimatet. Da das riesige Gebiet besonders in den Küstenregionen über eine Vielzahl an Campingplätzen verfügt, kann im Wohnmobil vielerorts genächtigt werden. Einige der beliebtesten Campingplätze stellen wir im Folgenden vor: Hier sind Sie richtig, wenn Sie beim Camping Western Australia in all seinen Facetten erleben möchten.

Campingplätze in Western Australia

© Taras Vyshnya / Shutterstock
Kings Park in Perth

Eine besonders große Auswahl an Campingplätzen findet sich rund um die Metropole Perth. Das ist von Vorteil – denn in jener Metropole können Wohnmobile von zahlreichen Vermietern übernommen werden. Sobald die Reise dann aus der Stadt herausführt, kann beispielsweise das Fremantle Village angesteuert werden. Nur wenige Kilometer südlich von Perth findet sich die große Anlage. Auf dieser sind von einfachen Stellplätzen bis hin zu komfortablen Hütten gleich mehrere Arten des Campings möglich. Nur wenige hundert Meter trennen Urlauber vom South Beach Fremantle und dem tiefblauen Wasser.

Etwas weiter nördlich – rund tausenddreihundert Kilometer, um genau zu sein – findet sich im Nordwesten Australiens eine Region, die ebenfalls bestens geeignet für Wohnmobilurlauber scheint. Rund um den Cape Range-Nationalpark mit seinen eindrucksvollen Schluchten und Traumstränden sind nämlich gleich zwei beliebte und empfehlenswerte Campgrounds beheimatet. Zum einen handelt es sich um das Kurrajong Camp at Cape Range National Park. Diese Anlage liegt direkt am Sandstrand. Zu beachten ist, dass aufgrund der hohen Nachfrage eine Buchung im Voraus ratsam, in einigen Zeiträumen sogar notwendig ist.

© ronnybas / Shutterstock
Tukhe Pinnacles Desert im Nambung-Nationalpark

Nur rund fünfzig Kilometer nordwärts ist an der Spitze einer kleinen Landzunge ein ebenfalls erwähnenswerter Campingplatz gelegen. Der Ningaloo Lighthouse Holiday Park befindet sich, wie der Name schon vermuten lässt, direkt angrenzend an einen Leuchtturm und wiederum nur wenige Schritte vom Strand entfernt. Auch dieser Platz ist somit ein hervorragender Ausgangspunkt für Erkundungstouren im Cape Range-Nationalpark.

Camping zwischen Küsten und Nationalparks

© David Ashley / Shutterstock
Buckelwal in Western Australia

Ebenfalls im Norden, jedoch weiter östlich, liegt der Parry Creek Farm Tourist Resort and Caravan Park in den nördlichen Gefilden des Ngaamoowalem Conservation Parks. Genau genommen sind über zweitausend Kilometer Fahrt entlang der Nordwestküste erforderlich, um die Anlage zu erreichen. Das zeugt wiederum von der immensen Größe Western Australias. Ausnahmsweise ist jener Campingplatz nicht unmittelbar am Wasser gelegen. Dafür bietet er jedoch alles, was Camperreisende an Komfort für sich und ihr Fahrzeug benötigen. Somit ist das Gelände – etwas abgeschottet von der Zivilisation und der nächsten Metropole Darwin in rund eintausend Kilometern Entfernung – eine kleine Oase inmitten der unberührten Natur.

Quobba Holes

Am entgegen gesetzten Ende von Western Australia, nämlich ganz im Südwesten, können Wohnmobilisten ebenfalls das Leben genießen, während beim Camping Western Australias Süden bereist wird. Der Coalmine Beach Holiday Park ist dafür das perfekte Domizil. Natürlich ist der Strand auch dort wiederum nah, allerdings etwas schmaler als die zuvor erwähnten. Dennoch kann die sogenannte Rainbow Coast mit ihrer Schönheit überzeugen. Der Campingplatz selbst wird von Urlaubern stets als sehr familienfreundlich angesehen. Entsprechend groß kann vor Ort der Anteil an Familien mit Kindern ausfallen. Die umliegende Landschaft ist besonders für eine Fahrt mit dem Wohnmobil geeignet und hält viel Sehenswertes bereit.

Unser vorerst letzter Tipp, um beim Camping Western Australia mit all seinen Vorzügen zu erkunden, führt ebenso an die Südküste. Mitten im Cape Le Grand-Nationalpark ist der Lucky Bay Campground gelegen. Dieser ist durch seine Lage am Wasser – ebenso wie viele andere Campingplätze in Western Australia – ein guter Startpunkt für Wassersportaktivitäten. Ob Tauchen, Kanu- oder Kajakfahren oder einfaches Schwimmen – in der Lucky Bay warten viele Optionen. Rund dreißig Stellplätze sind für Wohnmobile vorgesehen.

Weite nicht unterschätzen

Genießen Sie das Klima, die Landschaft und die schier unendliche Weite und lernen Sie beim Camping Western Australia von all seinen Seiten kennen. Es bieten sich zahlreiche Regionen in diesem riesigen Bundesstaat für einen Wohnmobilurlaub an. Zwischen den verschiedenen Küstenabschnitten und den Nationalparks im Landesinneren können praktisch unzählige individuelle Routen gefahren werden – je nach den eigenen Interessen.

Wichtig ist dabei nur: Planen Sie genug Zeit ein.

Hinweis

Viele unterschätzen die großen Distanzen in Western Australia und überfordern sich zeitlich. Wenn Sie dies berücksichtigen – und besonders in Ferienzeiten die beliebten Campgrounds nach Möglichkeit bereits im Voraus buchen – sind Sie bestens vorbereitet. Die passenden Fahrzeuge, um beim Camping Western Australia zu erkunden, finden Sie auf der Webseite von CU | Camper im Suchbereich.

Western australia
entdecken sie mit dem wohnmobil die küsten und nationalparks
Zur Suche