Kalbarri-Nationalpark

© Nicole Kwiatkowski / Shutterstock
Natures Window

Canyons in Rot und Weiß: Das Naturwunder Kalbarri-Nationalpark

Australiens Natur spielt im Kalbarri-Nationalpark mit imposanten Farbkontrasten: Neben schroffen Schluchten können Sie Steilküsten und Gesteinsbögen bewundern.

Etwa 550 Kilometer nördlich von Perth erreichen Sie über den an Geraldton vorbeiführenden North West Coastal Highway 1 den Kalbarri-Nationalpark.

Rot-weiße Schluchten, Sandebenen und Blütenpracht: Der Kalbarri-Nationalpark

Geprägt ist das 183.000 ha große Areal von der tief in den Erdboden gefurchten Schlucht des Murchison River, welche Sie mit ihren markanten rot-weißen Streifen faszinieren wird. Über 80 Kilometer hinweg führt sie schließlich zur schroffen Steilküste, wo Sie von den majestätischen Klippen einen atemberaubenden Blick auf den Ozean genießen. Die Stadt Kalbarri ist dabei gleichzeitig einer der besten Zufahrtswege zum Nationalpark. Daneben haben Sie auch über Northampton und die Ajana-Kalbarri Road die Möglichkeit, das Reservat zu erreichen. Letztere führt quer durch das Areal und ist im Gegensatz zu vielen Seitenstraßen asphaltiert. Andernorts gelangen Sie nur über Schotterpisten in die Natur, ein Allradantrieb für Ihr Wohnmobil ist daher sinnvoll.

Im Inland sind die Wanderwege speziell im Frühjahr stark frequentiert, da sich dann das Naturwunder des Nationalparks schlechthin zeigt: Die Sandwüste verwandelt sich in ein Blütenmeer. Aus der sonst trockenen Ebene erblühen feather flowers in verschiedensten Farbtönen ebenso wie die berühmten Murchison-Orchideen. Sie bilden auch die Kulisse für den Lebensraum zahlreicher Tierarten wie Kängurus, Emus und Fischadler.

Ein weiteres Highlight ist der Gesteinsbogen Nature’s Window, durch den hindurch Sie auf den Murchison River blicken können.

An den wichtigsten Aussichtspunkten gibt es Parkplätze für Camper.

Tipp

Proviant nehmen Sie am besten in Kalbarri an der Küste auf, wo Sie auch Restaurants wie das Dawn to Dusk oder das Edge Restaurant finden.

Campgrounds für Ihr Wohnmobil

Insgesamt sieben größere Campingplätze stehen Ihnen im Kalbarri-Nationalpark und in der gleichnamigen Stadt zur Verfügung. Empfehlenswert ist beispielsweise der von Besuchern hoch bewertete Murchison Caravan Park am südlichen Murchison-Ufer in Kalbarri. Die Anlage verfügt über Stromanschlüsse, Barbecueplätze, eine Küche, Waschmaschinen, Spielplätze und sanitäre Anlagen. Auf dem nahe gelegenen Golf Course des Ortes können Sie Ihr Handicap verbessern. Östlich des Golfclubs und somit bereits mitten in der Natur des Nationalparks liegt die Murchison House Station, die Ihnen echtes Buschcampingfeeling garantiert.

Ebenfalls in der Nähe befindet sich die Big River Ranch, die als Reiterhof Ausflüge zu Pferde in die Region anbietet. Die Übernachtungskosten sind für einen Stellplatz mit Stromanschluss sehr niedrig. Noch weniger zahlen Sie als Erwachsener auf dem staatlich geförderten Campground Principality Hutt River. Die familien- und haustierfreundliche Anlage liegt etwa 80 Kilometer südlich von Kalbarri und somit in günstiger Lage für tägliche Besuche im Nationalpark. Als weitere Alternative kommt der Anchorage Caravan Park nur wenige Schritte von den Sandstränden des Pazifiks entfernt für eine Übernachtung infrage.

Im Kalbarri-Nationalpark werden Sie die prächtigen Farbenspiele in Rot und Weiß in der Schlucht des Murchison Rivers ebenso faszinieren wie die Steilklippen an der Pazifikküste. Letztere sind zum Lebensraum seltener Seevögel geworden. Im Hinterland warten zudem bizarre Felsformationen und die im Frühjahr aufblühende Sandwüste auf Ihren Besuch.

finden sie ihr passendes wohnmobil
in australien gilt: der weg ist das ziel! Beginnen sie ihr abenteuer noch heute.
Zur Suche
© Britz