Berlin

Aus aller Welt reisen Menschen nach Berlin, um Geschichte und Gegenwart der Stadt zu erleben. Jene Geschichte, die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Events in der Metropole haben Berlin über die Jahrzehnte zu einer der wichtigsten Metropolen Europas gemacht. Natürlich bietet sich ein Besuch der Hauptstadt auch im Rahmen einer Camperreise an, im Idealfall vor Übernahme oder nach Abgabe des Fahrzeugs. Wir verraten, welche Highlights auf keinen Fall fehlen dürfen und wie man nach dem Wohnmobil mieten Berlin optimal erkunden kann. Erreicht man die Hauptstadt erst einmal, weiß man zunächst garnicht, welche Sehenswürdigkeit die erste Anlaufstelle sein soll.

Das Reichstagsgebäude am Platz der Republik darf beispielsweise bei keinem Berlinbesuch fehlen.

Tipp

Nur eine Ecke weiter findet sich mit dem Brandenburger Tor eines der deutschen Wahrzeichen und ein äußerst beliebtes Fotomotiv. Ein weiteres Stück deutsch-deutscher Geschichte lockt Besucher direkt an die Spree. Die East Side Gallery besteht nämlich aus Überresten der Mauer, die Deutschland einst teilte. Künstler aus aller Welt haben sie bemalt und somit ein einzigartiges Kunstwerk erschaffen, das bei einem Spaziergang am Fluss erkundet werden kann.

Immer größere Bedeutung im Berliner Stadtbild kommt dem Holocaust-Mahnmal zu. 2.711 Stelen prägen unweit des Brandenburger Tores seit 2005 das Bild eines großen Areals und erinnern an die ermordeten Juden Europas in der NS-Zeit. Ein weiteres Stück Geschichte, das viel besucht wird, ist der legendäre Checkpoint Charlie. Der ehemalige Grenzübergang zwischen dem sowjetischen und US-amerikanischen Sektor steht noch heut mahnend mitten in der Berliner Innenstadt. Auch der Berliner Dom, die Museumsinsel, die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, der Potsdamer Platz, die zwei Fernsehtürme der Stadt oder die Siegessäule sind einige von vielen weiteren Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt.

Mit dem Wohnmobil Berlin erkunden

Es gibt jedoch auch im Stadtbereich Attraktionen, die man erkunden kann, während man mit dem Wohnmobil Berlin durchquert. 

Im Grunewald erhebt sich beispielsweise auf dem Teufelsberg eine ehemalige Abhöranlage. Die Gebäude mit ihren runden Stoffkonstruktionen auf dem Dach werden heute vorrangig für Kunstprojekte – und gern auch als Filmkulisse genutzt. Vom Dach aus erstreckt sich ein Ausblick über den Grunewald und ganz Berlin. Durch den Grunewald lässt sich das Areal auch mit größeren Fahrzeugen problemlos erreichen. Somit kann direkt nach dem Wohnmobil mieten Berlins künstlerische Seite am Teufelsberg praktisch vom Fahrzeug aus erkundet werden. Ein Spaziergang im Grunewald ist übrigens an sich schon eine Reise wert.

Weiter östlich in der Stadt findet sich ein anderer Insider-Tipp, der sich super erkunden lässt, während man mit dem Wohnmobil Berlin entdeckt. Der Spreepark war einst der einzige Freizeitpark der DDR. Heute erobert sich die Natur das Areal nach dessen Schließung Anfang des neuen Jahrtausends zurück. Während sich das Riesenrad bei Wind noch heute ganz langsam dreht, werden alte Achterbahnen von Pflanzen überwuchert. Dadurch ist das an der Spree gelegene Gelände ein beinahe mystischer Ort geworden – der im Rahmen einer Führung betreten werden darf.

Auch im Berliner Umland gibt es spannende Sehenswürdigkeiten und Landschaften, für die sich nach dem Wohnmobil mieten Berlin als Startpunkt empfiehlt. Dazu zählt beispielsweise Potsdam mit dem einzigartigen Schloss Sanssouci und seinen prächtigen Gärten im gleichnamigen Park.

Diverse größere und kleinere Seen tummeln sich rund um Potsdam und laden zu Kanutouren oder Spaziergängen ein.

Tipp

Nicht weit entfernt ist der Filmpark Babelsberg hervorragend dazu geeignet, in die Geschichte und in die Kulissen verschiedener Filmwelten einzutauchen. Bei Führungen können alle Fragen rund um die Entstehung von Filmklassikern beantwortet werden.

Wer sich lieber auf die Suche nach idyllischen und abgeschiedenen Landschaften im Berliner Umland begeben möchte, ist unter anderem im Spreewald genau richtig. Zu Wasser und zu Lande kann dieser erkundet werden. Westlich von Berlin erstreckt sich das Havelland, das von vielen kleinen Seen und Flüssen durchzogen ist und sich bei Wanderern und Naturfreunden generell großer Beliebtheit erfreut. Beide Ziele sind schnell erreicht, wenn mit dem Wohnmobil Berlins Umland erkundet werden soll.

Mit dem Wohnmobil durch Berlin

Berlin Campingplätze

Natürlich finden sich in und um die Hauptstadt zahlreiche Campingplätze. Wer mit dem Wohnmobil Berlin direkt erleben (und bewohnen) möchte, findet relativ zentral die Wohnmobil Oase Berlin. Dort wird es zum einen Menschen mit Behinderungen ermöglicht, an der Arbeit und am Alltag des Campingplatzes teilzuhaben. Zum anderen sind Lage und das Serviceangebot in der Stadt vermutlich einmalig.

Soll der Campingplatz etwas abgelegener vom Stadtzentrum liegen, bietet sich der im Südosten von Berlin gelegene Campingplatz am Krossinsee an. Dessen Gelände liegt direkt am See, der per Boot befahren werden kann. Direkt am Wasser ist auch für das leibliche Wohl gesorgt – im Sommer auf einer großzügigen Terrasse. Ebenfalls am Wasser, nämlich an der Havel, liegt westlich Berlins der Wohnmobilstellplatz in der Marina Lanke, einer kleinen Bucht, unweit des Grunewalds. Somit sind für eine Berlin-Wohnmobiltour sowohl in der Stadt, als auch in direkter Umgebung Übernachtungsmöglichkeiten geboten. Auch im ferneren Umland und den genannten beliebten Urlaubsgebieten stehen mehrere Campingplätze zur Verfügung.

Diese Tatsache – und das überwältigende Angebot an dutzenden Sightseeing-Möglichkeiten macht Berlin und Umgebung so einzigartig und zu solch einem beliebten Wohnmobil-Urlaubsziel. Überzeugen Sie sich selbst von den Vorzügen der deutschen Hauptstadt!

Deutschland
Ab Berlin individuellen Roadtrip starten!

Ausflugsziele in Berlin

Read more!
Mit Freunden teilen