Barrierefreie Wohnmobile: Camping mit Rollstuhl

Alle, die in ihrer Bewegungsfähigkeit eingeschränkt sind, haben es oftmals schwerer, wenn es um Campingurlaub mit dem Wohnmobil geht.

Ausblicke, die niemand verpassen sollte

Schließlich kann man nicht den erstbesten Camper mieten und drauflos fahren. Mittlerweile allerdings befassen sich erste Vermieter mit der Thematik, um auch Menschen in „Rollis“ zu ermöglichen, mit dem Wohnmobil ferne Länder zu erkunden.

Wir sagen, welche Voraussetzungen ein barrierefreies Wohnmobil erfüllen muss, damit dem Camping mit Rollstuhl nichts im Wege steht.

Behindertengerechte Wohnmobile

Menschen, die komplett auf einen Rollstuhl angewiesen sind, finden bis dato lediglich in Westkanada ein Angebot vor, dass ihnen gerecht wird. Dort nämlich sind von Fraserway zwei A-Class-Modelle mietbar, die auf die Anforderungen hin optimiert sind. Eine Hebebühne ermöglicht dabei beispielsweise das Ein- und Aussteigen.

Vom Wohnmobil an den Strand

Raum ist in vielen Fällen ein knappes Gut im Camper, der seine gesamte Ausstattung (Küche, Bad, Schlafraum etc.) auf nur wenigen Quadratmetern unterbringen muss. Die barrierefreien Fahrzeuge sind deshalb in ihrer Inneneinrichtung optimiert, um so genügend Manövrierraum für den Rollstuhl zu erhalten.

Sperriges Rollstuhlzubehör oder der Rollstuhl selbst passen problemlos in die Stauräume

In den USA gibt es bis dato eine Hilfs-Option für alle, die mit relativ kompakten Rollstühlen reisen können. Dort bietet Cruise America nämlich auf Anfrage Handgas und Handbremse für einige Modelle an. Somit kann das Fahrzeug per Hand bedient werden. Dieser Reisebericht schildert beispielsweise einen Roadtrip, der mittels Handgas ermöglicht wurde.

Ansonsten hapert es (noch) an geeigneten Optionen – insbesondere hinsichtlich des Platzes. Schon der Einstieg mitsamt eines größeren Rollstuhls ist bei einem normalen Wohnmobil schließlich schwierig bis unmöglich.

Im Einzelfall ist es ratsam, sich vor der Buchung der Reise gemeinsam mit CU | Camper und seinen Partnern auszutauschen, um möglichst ein Fahrzeug für die entsprechenden Bedürfnisse zu finden.

Mit Handgas genutztes Wohnmobil in den USA


Das A-Class Motorhome von Fraserway in Westkanada verfügt über einige Vorteile: Fahrerbereich und Wohnraum liegen auf gleicher Höhe, die Fahrersitze sind drehbar, im Bad gibt es einklappbare Haltegriffe, und man kann mit dem Rollstuhl direkt unter das Waschbecken fahren.

Generell gilt, dass gerade bei Vermietern in Nordamerika das Thema Barrierefreiheit auf der Agenda steht, sodass man in den kommenden Jahren auf Neuerungen hoffen darf. In anderen Ländern bzw. Regionen der Erde sieht es teilweise noch nicht so fortschrittlich aus.

Geeignete Campingplätze finden

Was die Campingplätze selbst betrifft: Eine große Anzahl ist fürs Camping mit Rollstuhl ausgestattet – dies gilt für die allermeisten Länder, besonders wiederum für Nordamerika und Europa.

Welche dies genau sind, können Sie den jeweiligen Übersichtsseiten entnehmen.

Die großen Ketten wie in den USA Kampgrounds of America (KOA) beispielsweise listen für jeden einzelnen Campingplatz die genaue Ausstattung auf.

Nützlich

Wer sich mit den Symbolen und Umschreibungen schwertut, findet hier eine gute Erklärung.

Reisen mit Rollstuhl
Auch mit Rollstuhl ist das flexible Reisen möglich!

Mit Freunden teilen