Mit dem Wohnmobil zum Crater Lake in Oregon

Der Crater Lake inmitten des erloschenen Vulkans Mount Mazama lädt zu Wanderungen und Bootsfahrten ein und ist ein beliebtes Ziel für Wohnmobilreisen in Oregon.

© Pung / Shutterstock
Der Crater Lake mit Wizard Island

Der Crater Lake inmitten des gleichnamigen Nationalparks fasziniert die Menschen bereits seit Tausenden von Jahren. Das tiefe Blau des Sees bildet einen herrlichen Kontrast zu den schroffen Felswänden, die ihn umgeben und an die vulkanischen Aktivitäten erinnern, aus denen der See hervor gegangen ist.

Erkunden Sie den Nationalpark

Denn noch vor etwa 6.600 Jahren lag dort, wo sich heute der Crater Lake erstreckt, ein aktiver Vulkan. Mehrere heftige Ausbrüche hatten zur Folge, dass sich die Magmakammern leerten und der Vulkan einstürzte. In der Caldera sammelten sich Schmelz- und Regenwasser und ließen so den See entstehen. Die aus seinen Fluten emporragende Wizard Island ist übrigens selbst auch ein kleiner, ebenfalls inaktiver Vulkankegel. Der beste Ausgangspunkt für eine Reise zum Crater Lake-Nationalpark ist Portland, die größte Stadt Oregons, die etwa 300 Kilometer nördlich des Crater Lakes liegt. Folgen Sie mit dem Wohnmobil der Bundesstraße I5 bis nach Roseburg. Unterwegs können Sie in Salem, der Hauptstadt Oregons, eine Pause einlegen und bei einem Bummel durch die Stadt am Willamette River Sehenswürdigkeiten wie das State Capitol besichtigen.

Weiter südlich können Sie einen Abstecher ins Ankeny National Wildlife Refuge machen, das ein Paradies für Vogelbeobachter ist. In Roseburg angekommen, finden Sie nicht nur Gelegenheit, Proviant einzukaufen, sondern können sich auch bei einem Besuch im Douglas County Museum of History & Natural History mit der Geschichte der Region vertraut machen. Roseburg am nächsten gelegen ist der Nordeingang des Parks, der jedoch in der Regel von November bis Juni geschlossen ist. Den Westeingang erreichen Sie ebenfalls von Roseburg sowie von Medford aus, den Südeingang von Klamath Falls. Hier können Sie sich ebenfalls mit Vorräten versorgen und im Klamath County Museum naturgeschichtliche und historische Exponate bewundern. Die weit über 100 Kilometer Wanderwege, die durch den Park führen, laden vor allem im Sommer zu Ausflügen ein. 

Am See besteht auch die Möglichkeit zum Angeln, sodass Sie mit etwas Glück und Geschick beim Camping im Park eine fangfrische Mahlzeit mit Regenbogenforellen oder Lachs aus dem See genießen werden. Im Winter können Sie rund um den Crater Lake Schneeschuhwanderungen unternehmen oder die verschneite Landschaft auf einer der neun Langlaufloipen bewundern. Urlauber, die den Crater Lake mit dem Wohnmobil bereisen, sollten den See auf dem 50 Meilen langen Rim Drive umrunden. Unterwegs werden Sie an zahlreichen Stellen einen herrlichen Ausblick genießen.

Eindrücke aus dem Crater-Lake-Nationalpark

Camping am Crater Lake

Im Crater Lake-Nationalpark stehen zwei Campgrounds zur Auswahl. Während der Lost Creek Campground am Rim Drive 16 Plätze für Übernachtungen im Zelt bietet, finden sich Stellplätze für Wohnmobile auf dem Mazama Campground. Fließendes Wasser und Toiletten sind auf dem Platz, der sich in der Nähe der Bundesstraße 62 etwa 10 Kilometer vom Crater Lake befindet, selbstverständlich vorhanden. An den Feuerstellen genießen Sie abends Lagerfeuerromantik. Besonders in der Hauptreisezeit und während der Feiertage ist eine vorherige Reservierung, die Sie auch online vornehmen können, empfehlenswert. 

Eine Reise zum Crater Lake mit dem Wohnmobil offenbart Ihnen eine einmalige Vulkanlandschaft. Das schimmernde Blau des Sees ist ein Anblick, der sich tief im Gedächtnis des Besuchers verankert und viele Reisende zu weiteren Besuchen dieses einzigartigen Vulkansees in Oregon animiert.

Mit dem Wohnmobil in Oregon
Buchen Sie jetzt Ihren Wohnmobilurlaub und entdecken Sie Oregon
Zur Suche
© David Berndt/ Road Bear RV