Die Berge des Blue Mountains-Nationalpark mit dem Wohnmobil erkunden

Fotograf: structuresxx

Der Blue Mountains-Nationalpark bietet im Osten von Australien ein Wanderparadies mit steilen Bergketten, Felsformationen und rauschenden Wasserfällen. Die im Jahre 1959 zum Nationalpark ernannten Blue Mountains liegen ganz in der Nähe von Sydney und sind ihrer in Australien einzigartigen Flora und Fauna wegen als Ausflugsziel sehr beliebt.

Mit dem Camper unterwegs in den Blue Mountains

Zwischen tropischem Regenwald, Eukalyptusbäumen und dem Sassafrasbaum mit seinen weißen Blüten können Sie Ausschau nach Opossums oder einem Leierschwanz halten. Innerhalb der bläulich schimmernden Bergketten finden sich bizarre Felsformationen, beeindruckende Wasserfälle und eine Vielzahl an attraktiv gelegenen Campgrounds.

Da sich der Blue Mountains-Nationalpark über 11.400 Quadratkilometer erstreckt, ist ein Besuch der Bergketten mit einem Camper besonders sinnvoll.

Info

Sehr gut erreichbar ist der Nationalpark von Sydney aus. In etwa anderthalb Stunden sind Sie mit dem Wohnmobil in Katoomba, dem größten Ort in den Blue Mountains, angelangt. Hier können Sie Mountainbikes ausleihen, Proviant einkaufen und unter einer Vielzahl von Restaurants auswählen. Zudem liegt Katoomba sehr zentral und eignet sich als Ausgangspunkt, um die beliebtesten Ausflugsziele des Nationalparks zu erreichen. Von hier aus fahren Sie nur einige Minuten in südliche Richtung und erreichen den Echo Point.

Fotograf: Ian Woolcock
Die bekannten Three Sisters im Blue-Mountains-Nationalpark

Dabei handelt es sich um einen Aussichtspunkt, von dem aus Sie einen großartigen Panoramablick über die bewaldeten Berge, das imposante Massiv des Mount Solitary und die berühmte Felsformation der Three Sisters haben. Ein kurzer Spaziergang führt Sie dorthin. Folgen Sie dem Wanderweg weiter, gelangen Sie über in die Felsen gehauene Stufen in den Urwald von Leura. Die Jenolan Caves liegen südwestlich der Bergkette.

Über den Great Western Highway gelangen Sie mit dem Camper nach Hartley, dem Zentrum der Region. Der südliche Abschnitt der Straße ist einer der malerischsten in den Blue Mountains. Die neun spektakulären Kalksteinhöhlen wurden 1838 entdeckt. Unter den Stalaktiten und Stalagmiten befinden sich auch Wasserbecken und Flüsse wie der Styx River.

Fotografin: Olga Kashubin
Fotograf: Marco Arevalo
Fotograf: Boyloso
Fotograf: attilavalentina
Fotograf: Chay Talanon
Fotografin: Olga Kashubin
Fotograf: Marco Arevalo
Fotograf: Boyloso
Fotograf: attilavalentina
Fotograf: Chay Talanon
Erleben Sie Australiens Naturschönheit im Blue-Mountains-Nationalpark

Attraktive Campingplätze

Inmitten des Blue-Mountains-Nationalparks finden Sie mehr als zehn offizielle Campingplätze, die sich hervorragend als Ausgangspunkt für lange Wanderungen oder auch Mountainbiketouren eignen. Die nachfolgend vorgestellten Campgrounds wurden alle drei mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Der Katoomba Falls Tourist Park liegt am Rande Katoombas in Laufnähe zu den nach dem Ort benannten beeindruckenden Wasserfällen.

Fotograf: Apollo

Im abgeschiedenen Buschland hinter Blackheath finden Sie den Blue Mountains Tourist Park Blackheath Glen. Von diesem Platz lässt sich das schöne Grose Valley gut erreichen. Etwas günstiger kommen Sie im Jenolan Caravan Park unter. Wenn Sie nur einen Tagesausflug zu den Jenolan Caves planen, können Sie Ihr Wohnmobil gegen eine Gebühr von ca. 5 AUD hier unterstellen. In der großen Campingküche finden Sie sowohl einen Grill als auch eine Mikrowelle.

Beim Camping im Blue-Mountains-Nationalpark lernen Sie die vielfältige Landschaft von New South Wales kennen. Wanderwege in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden führen Sie durch Eukalyptuswälder, vorbei an Wasserfällen wie den Katoomba Falls oder den von Regenwald umgebenen Wentworth Falls. Von verschiedenen Aussichtspunkten können Sie über die blaugrünen Bergketten und auf die Three Sisters blicken.

Australien erleben
Die Blue Mountains hautnah!