Kakadu-Nationalpark

Nahezu 200 km lang und 100 km breit ist der Kakadu-Nationalpark im Norden von Australien. Besuchen Sie diese einmalige UNESCO-Welterbestätte mit dem Wohnmobil und lassen Sie sich insbesondere von den Wasserfällen und steil abfallenden Schluchten am Arnhem Plateau oder den vertikalen Klippen der Jim Jim Falls begeistern.

Fotograf: Crikey

Alligatoren, Sumpf und Canyons

Durch die hohe Feuchtigkeit haben sich am Boden der Canyons erstaunlich vielfältige Regenwälder herausgebildet, in denen Tiere wie Tropenfrösche, Riesenstorche, Krokodile, Kängurus und Wallabies leben.

Reisen durch den Kakadu-Nationalpark

Das „Croc Spotting“, also die Beobachtung von Krokodilen und Alligatoren, ist im Kakadu-Nationalpark eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten. Urlauber, die mit dem Camper anreisen, können ihr Wohnmobil in der Yellow Water Region oder am East Alligator River abstellen, um auf das Sumpfboot umzusteigen. Zudem bietet der Fluss mit Spots wie Alligator Billabong oder dem 2 Mile Hole Anglern die besten Voraussetzungen, um große Fische an Land zu ziehen.

An den steilen Felswänden des Kakadu-Nationalparks haben die Aborigines, die hier seit Jahrtausenden im Einklang mit der Natur leben, Felszeichnungen hinterlassen. Diese Abbildungen von Jagdszenen, kultischen Ritualen, Spielen und Zauberei zählen zu den bedeutendsten Attraktionen des Reservats. Eine der bekanntesten Kultstätten dieser Art ist der Nourlangie Rock, der den Ureinwohnern lange Zeit auch als Schutzunterkunft diente.

Um Ihren Beitrag zum weiteren Erhalt der Kultur- und Naturgüter im Kakadu-Nationalpark zu leisten, müssen Sie mit dem Wohnmobil einen 14-Tage-Pass für 25 AUD (Stand: 2015) erwerben. Diesen erhalten Sie am Eingang zum Areal, welches Sie von Darwin aus über den Arnhem Highway oder von Süden her über den Kakadu Highway erreichen. Mit Lebensmitteln und Wasser versorgen Sie sich am besten in Darwin, der größten Stadt des Northern Territory. Alternativ finden Sie in dem kleinen Städtchen Jabiru, das inmitten des Nationalparks gelegen ist, nicht nur einen Supermarkt und einen Picknickplatz, sondern können auch in den örtlichen Restaurants Spezialitäten wie Krokodilfleisch und Barramundifilet probieren.

Campground für Ihren Aufenthalt

Um mit Ihrem Camper preiswert zu übernachten, nutzen Sie die offiziellen Campingplätze des Nationalparks. Hier werden die Parzellen strikt nach Ankunftszeit verteilt – Reservierungen sind nicht möglich.

In der South Alligator Region können Sie bereits ab 5 AUD pro Erwachsenen und Nacht Ihr Lager aufschlagen. Während Ihnen am Pokok’s Beach kostenlose Duschen und Toiletten zur Verfügung stehen, besitzt der Campground am Middle Beach keine weitere Ausstattung. Kostenfrei sind die Busch-Campingplätze am 2 Mile Hole, am 4 Mile Hole, am Red Lilly Billabong sowie am Alligator Billabong. Kommerziell betrieben wird dagegen das luxuriösere Aurora Kakadu Resort mit Swimmingpool, Spa und Stromanschlüssen. Mit der Kakadu Lodge und dem Lakeview Park gibt es auch in der Jabiru-Region zwei unabhängige Stellplätze für Camper. Diese sind selbstverständlich sehr viel teurer als der staatliche Malanbanjbanjdju-Campingplatz, den Sie für 5 AUD (Stand: 2015) nutzen dürfen. Am Nourlangie Rock bezahlen Sie dagegen 10 AUD (Stand: 2015) für die Übernachtung auf den Campgrounds Djarradjin Billabong bzw. Muirella Park.

Der Kakadu-Nationalpark wird Sie mit seiner abwechslungsreichen tropischen Tierwelt, insbesondere mit den Krokodilen und Alligatoren, begeistern. Neben Sumpfgebieten gehören die Strände, mächtige Schluchten und die übermannsgroßen Felsmalereien der Aborigines beispielsweise am Nourlangie Rock zu den Highlights.

Australien erleben
Mit dem Wohnmobil zum Kakadu-Nationalpark!