Mit dem Wohnmobil zum Uluru Kata Tjuta-Nationalpark

Erobern Sie mit dem Wohnmobil das "Red Centre" im Herzen Australiens und entdecken Sie die leuchtend roten Felsformationen im Uluru Kata Tjuta-Nationalpark.

Fotograf: idiz

In der Mitte Australiens, im Uluru Kata Tjuta-Nationalpark, ragt das Wahrzeichen des Kontinents, der rote Monolith Uluru, empor. Frühaufsteher werden hier belohnt, denn ihnen bietet sich am frühen Morgen eine wunderschön rotleuchtende Landschaft mit dem Mond im Hintergrund. Abends lässt die untergehende Sonne den Felsen noch einmal erglühen, sodass sich noch einmal eine Gelegenheit ergibt, ihn in seiner vollen Pracht bewundern zu können.

Wunder der Natur hautnah erleben

Der Uluru, auch als Ayers Rock bekannt, ist über 500 Millionen Jahre alt und den Ureinwohnern Australiens heilig. Entlang der Wanderwege, die sich rund um den Uluru schlängeln, vermitteln zahlreiche Informationstafeln Wissenswertes über die Aborigines und ihren Glauben.

Alternativ erfahren Sie bei kostenlosen Führungen durch den Uluru Kata Tjuta-Nationalpark, die teilweise von Ureinwohnern oder aber von ortskundigen Rangern begleitet werden, Geschichten der Traumzeit aus erster Hand.

Tipp

Wer schon immer einmal den Mittelpunkt Australiens erklimmen wollte, hat dazu bei schönem, windstillem Wetter die Möglichkeit. Die Zahl der Kletterer ist allerdings begrenzt, weshalb eine Voranmeldung sinnvoll ist.

Ca. 30 km vom Uluru entfernt sind die Kata Tjuta, auch als Olgas bezeichnet, gelegen. Sie bestehen aus einer Ansammlung von 36 Bergen, die zur gleichen Zeit wie der Ayers Rock entstanden und ebenso wie dieser mit der Mythologie der Traumzeit verbunden sind. Vom Karingana Lookout bietet sich eine atemberaubende Aussicht über das Gelände des Nationalparks und den Valley of the Winds. 

Fotograf: Eugenie Lai

Ranger, die in der gesamten Region unterwegs sind, geben auch hier gern Auskunft über Besonderheiten und die Zusammenhänge mit der Aborigines-Kultur.

Info

Im Zentrum des Kontinents gibt es sehr viele unbefestigte Straßen, aber die Hauptzubringer sind immer asphaltiert, sodass sie mit dem Wohnmobil befahrbar sind. Sowohl von Port Augusta an der Südküste als auch von Darwin im Norden kommend bringt Sie der Stuart Highway ins Outback. In Erldunda zweigt dann der Lasseter Highway ab, der Sie direkt zum Uluru bringt. Sehr hilfreich für die Routenplanung mit dem Wohnmobil sind die Touristeninformationen, die unterwegs in jeder Kleinstadt zu finden sind. Achten sollten Sie auf Ihren Wasservorrat und die Tankanzeige. Einkaufsmöglichkeiten und Wohnmobilstellplätze finden Sie in Yulara, ca. 20 km vom Uluru entfernt.

Alice Springs, die einzige Stadt im Umkreis von 460 Kilometern, ist direkt mit dem Flugzeug erreichbar. Wer mit dem Wohnmobil ins Herz Australiens vorstoßen will, wird aber vermutlich im ca. 2.000 km entfernten Darwin landen.

Fotograf: Jucy Rentals
Fotograf: Karl JK Hedin
Fotograf: Renata Apanaviciene
Fotograf: Spaceships
Fotograf: Jucy Rentals
Fotograf: Karl JK Hedin
Fotograf: Renata Apanaviciene
Fotograf: Spaceships
Mit dem Camper oder zu Fuß unterwegs im Nationalpark

Im Wohnmobil durch das rote Herz Australiens

Unterkünfte für Camper werden in dieser Region seltener, deshalb empfiehlt es sich, vorher zu buchen. Der einzige Campground in der Nähe des Uluru ist der Ayers Rock Campground – Ayers Rock Resort. Sie können das Wohnmobil tagsüber hier stehen lassen und mit dem Shuttle zum Bergmassiv fahren. Abkühlung nach einem spannenden und lehrreichen Tag im Uluru Kata Tjuta-Nationalpark bietet der Pool des Camps. Für das leibliche Wohl können alle Gäste die Gemeinschaftsküche benutzen, hier entstehen meist interessante Gespräche zwischen vielen verschiedenen Nationalitäten.

Mit dem Camper ins Zentrum Australiens zu reisen bieten Ihnen hautnahe Einblicke in eine Kultur, wie wir sie in Europa nicht kennen, und eine Landschaft, die verzaubert. Genießen Sie beim Campen das typische Bild des roten Kontinents.

Australien erleben
Mit dem Wohnmobil ins Outback!