Acht Naturwunder Neuseelands

Neuseeland ist für viele Naturfans das Traumreiseziel schlechthin. Diverse Nationalparks und Regionen bieten einzigartige Ein- oder Ausblicke. Was die Natur Neuseelands alles zu bieten hat, stellen wir in diesem Artikel vor. Dies sind acht der spektakulärsten Naturwunder Neuseelands!

1. Die Waitomo Glowworm Caves

Ein absolutes Naturspektakel stellen die von Pilzmückenlarven bewohnten Höhlen im Norden Neuseelands dar. In der Dunkelheit sorgen sie für ein beinahe magisches, neonblaues Leuchten an den Felswänden. Teilweise können die Höhlen sogar auf einem unterirdischen Fluss mit einem Boot befahren werden. Weitere Infos zu diesem einzigen Naturschauspiel gibt es auf unserem Artikel zu den Waitomo Caves.

2. Champagne Pool

Im Wai-O-Tapu Thermal Wonderland Park wartet ein weiteres Wunder der Natur Neuseelands – der Champagne Pool. Diese im Durchschnitt rund sechzig Meter große Thermalquelle gehört zu den größten des Landes. Durch eine besondere orangene Färbung am Rand und den kontinuierlichen Aufstieg von Gasbläschen hat der Champagne Pool eine große Bekanntheit erlangt.

3. Mount Ruapehu

Ein Vulkan ist der höchste Punkt von Neuseelands Nordinsel. Knapp 2.800 Meter erhebt er sich über dem Flachland. Im Krater des Vulkans liegt ein malerischer See, der mit dem umliegenden Eis einen tollen farblichen Kontrast bildet. Diese atemberaubende Aussicht ist eine Wanderung auf den Kraterrand wert – diese dauert je nach Jahreszeit und Kondition zwischen drei und fünf Stunden.

4. Hot Water Beach

An der Pazifikküste zeigt sich die Natur Neuseelands ein weiteres Mal von ihrer besonderen Seite. Auf der Coromandel Peninsula liegt ein Strandabschnitt, der schon kurz unter der sandigen Oberfläche warmes Wasser bereithält. Jener Abschnitt ist allerdings nur für rund zwei Stunden täglich während der Ebbe nicht vom Wasser bedeckt – Eile ist also geboten, um dieses Naturspektakel am eigenen Leib erfahren zu können.

5. Tasman Glacier

Auf der Südinsel Neuseelands liegt der Tasman Glacier, der größte einer ganzen Gruppe von Gletschern. Mit seinen 27 Kilometern Länge und bis zu 3 Kilometern Breite verfügt er über majestätische Ausmaße und ist ein beliebtes Reiseziel innerhalb des Mount Cook-Nationalparks. Bei einer Erkundung des Gletschers tauchen Besucher in einzigartige Eislandschaften ein.

6. Cathedral Cove

Auch dieses Highlight ist – wie der Hot Water Beach – auf der Coromandel Peninsula gelegen. Ein natürlich geformter Felsbogen sorgt direkt an der Bucht Cathedral Cave für eine einzigartige Fotokulisse. Das Erscheinungsbild des Höhlendurchgangs erinnert stark an eine Kathedrale – wenig verwunderlich also, dass er Cathedral Cove genannt wird. Eines der spektakulärsten Naturschauspiele des Landes sind sie allemal.

7. Fox Glacier

Im Westland-Nationalpark auf der Südinsel ist es wiederum ein besonderer Gletscher, der die Vielfältigkeit der Natur Neuseelands verdeutlicht. Benannt nach einem ehemaligen neuseeländischen Premierminister schlängelt sich der rund dreizehn Kilometer lange Gletscher mit einem Höhenunterschied von über drei Kilometern durch die Landschaft. Der bekannte Franz-Josef-Gletscher befindet sich übrigens nur rund fünfzehn Kilometer Luftlinie entfernt.

8. Moeraki Boulders

Am Koekohe Beach findet sich eine Gruppierung kreisrund geformter Steine – die sogenannten Moeraki Boulders. Sie Steine ragen zum Teil ins Wasser hinein. Durch die Erosion des besonderen Gesteins mit dem Wasser werden oft neue Steingebilde freigelegt. Zahlreiche Mythen ranken sich um sie. Ob an der Küste, auf Vulkanen, Gletschern oder in Höhlen – allein an dieser Auswahl von Sehenswürdigkeiten zeigt sich der Facettenreichtum der Natur Neuseelands. Überzeugen Sie sich selbst vor Ort – atemberaubende Momente sind garantiert!

Neuseeland
Die Naturwunder hautnah erleben!

Mit Freunden teilen