Zehn Sehenswürdigkeiten in Illinois

© Illinois Office of Tourism
Die Skyline von Chicago

Illinois ist ein Bundesstaat, der exemplarisch für den amerikanischen Traum, den Wohlstand, die kulturelle Vielfältigkeit und besonders die Natur des Landes steht. Schließlich ist hier neben zahlreichen Naturparks mit Chicago eine der spannendsten Großstädte des Landes in Illinois beheimatet. Die historische Route 66, die wohl in einzigartiger Weise den ‚American Dream‘ symbolisiert entspringt ebenso in Illinois.

Allein das sorgt schon für mehr als genügend Gründe, um den Bundesstaat während eines Wohnmobilurlaubs genauer zu ergründen. Wir haben uns dennoch auf die Suche nach acht weiteren Gründen gemacht, weshalb Wohnmobilurlauber in Illinois bestens aufgehoben sind. Lassen Sie sich überraschen von einem vielfältigen Angebot an Sehenswürdigkeiten. Um die Natur ausgiebig zu genießen, lohnt sich ein Besuch verschiedener State Parks. Der Eintritt zu ihnen ist kostenlos.

© Illinois Office of Tourism

Sehenswerte Metropole: Chicago

Die Metropole schlechthin ist in Illinois natürlich Chicago. Auch als ‚Windy City‘ bekannt, begeistert die Weltstadt zum einen durch die Gastfreundschaft. Doch auch die Architektur zahlreicher Gebäude weiß zu begeistern. Ausgezeichnete Theater, schier unzählige Parks, berühmte Museen und erstklassige Restaurants sorgen dafür, dass Besucher gern mehrere Tage in Chicago verweilen. Fahrrad- oder Kajaktouren ermöglichen es an vielen Orten, die Stadt auf ganz besondere Weise zu erkunden. Auf gleich zwei erwähnenswerten Aussichtsplattformen – Skydeck und 360 Chicago – können Reisende den Blick schweifen lassen und die einzigartige Skyline genießen.

© Illinois Office of Tourism

Route 66-Flair in Pontiac

Vielen Autofans ist der an der Route 66 gelegene Ort Pontiac ein Begriff. Dort lockt das Pontiac-Oakland Museum and Resource Center mit einer Sammlung alter Pontiac-Automodelle. Ein magischer Ort für Nostalgie-Fans. Zapfsäulen, Werbeschilder für Motels, Fotos, Karten und mehr gibt es in der Route 66 Association Hall of Fame and Museum zu sehen, die in einer rund einhundert Jahre alten Feuerwache untergebracht ist. Auch draußen gibt es einiges zu entdecken: Zahlreiche beeindruckende Wandmalereien schmücken die Wände, darunter das berühmte Route 66 Schild – ein Highlight in jedem Fotoalbum.

© Illinois Office of Tourism

Starved Rock State Park

Die facettenreiche Natur von Illinois zeigt sich im Starved Rock State Park von ihrer besonderen Seite. Der liegt unweit der Route 66 zwischen Utica und Peoria. Vor allem im Frühjahr und nach starken Regenfällen entstehen in den Sandsteinschluchten des Parks Wasserfälle. Durch abwechselndes Gefrieren und Auftauen verwandeln sie sich im Winter in einzigartige Eiskunstwerke. Viele Kilometer Wander- und Fahrradwege führen durch die Wälder des Parks und der Illinois River lädt zum Bootfahren, Fischen und Entspannen ein. Im Park gibt es über einhundertdreißig gut ausgestattete Campingplätze.

© Illinois Office of Tourism

Springfield, Hauptstadt von Illinois

Überraschend ist für viele, dass die Hauptstadt des Bundesstaates nicht Chicago heißt. Springfield ist stattdessen Sitz der Behörden. Das liegt einerseits an der zentralen Lage der Stadt. Darüber hinaus war die Stadt lange Zeit Heimat eines besonderen Amerikaners. Abraham Lincoln wohnte dort über Jahre – noch heute sind sein Wohnhaus und seine Grabstätte besuchbar. Besonders eindrucksvoll ist die Abraham Lincoln Presidential Library and Museum mit interaktiven Exponaten und Ausstellungen.

Der Cozy Dog Drive In in Springfield ist der Ursprung des Cozy Dog, einem Hot Dog am Stiel im Teigmantel, der weit über die Grenzen Springfields bekannt ist.

Interessantes

Auf den meisten Jahrmärkten und natürlich im Cozy Dog Drive In kann er probiert werden. Nicht weit entfernt von Springfields Attraktionen liegt der Campingplatz und Wohnmobilstellplatz Double J Campground an der Route 66 in Chatham. Jener hält diverse Annehmlichkeiten bereit.

© Illinois Office of Tourism

Alton und die Great River Road

Eine Stadt, die in die Kategorie „Geheimtipp“ fällt, ist Alton. Dabei ist es nicht die Stadt selbst, die Einzigartiges verspricht. Viel mehr ist die Natur rund um die Stadt von großer touristischer Bedeutung. Der Pere Marquette State Park ist genau so sehenswert wie beispielsweise der Zusammenfluss von Mississippi und Missouri River. In den Sommer- und Herbstmonaten finden sich in jenen Gebieten hervorragende Möglichkeiten für Wanderungen und Fahrradtouren.

Einer der schönsten Fahrradwege ist der Sam Vadalbene Bike Trail, der von Alton über Grafton an den Flüssen entlang zum Pere Marquette State Park führt.

Fahrrad-Tipp


Besonders reizvoll ist eine Fahrt über die Great River Road mit dem Wohnmobil. Diese zieht sich über mehrere hundert Kilometer quer durch Illinois – immer entlang am monumentalen Mississippi River. Ein besonders attraktives Teilstück der Strecke befindet sich zwischen Alton und Grafton.

© Illinois Office of Tourism

Historische Stadt Galena

Das Städtchen Galena liegt malerisch im Norden des Staates Illinois. Die Innenstadt ist von Herrenhäusern und Fassaden aus dem 19. Jahrhundert geprägt. Mit ihren historischen sowie modernen Geschäften und Restaurants finden sich ideale Möglichkeiten zum Bummeln und Verweilen. So finden sich neben lokalen Produkten auch Weine, Antiquitäten, Kunstgalerien, Schmuck und vieles mehr. Mit seinem historischen Flair inmitten unberührter Natur ist Galena der ideale Ort zum abschalten und entspannen. Die reizvolle Landschaft im Umland bietet aber auch vielfältige Möglichkeiten zum Wandern, Golfen, Rad- oder Kajakfahren.

© Illinois Office of Tourism

Rockford und seine Parkanlagen

Rund eineinhalb Stunden Fahrzeit von Chicago und dem Starved Rock State Park entfernt liegt die Stadt Rockford. Inmitten der grünen Hügel des nördlichen Illinois, umgeben von fruchtbarem Farmland, verkörpert Rockford eine einladende Mischung aus ländlichem Charme und städtischem Flair. Mit unglaublicher Vielseitigkeit weiß Rockford jeden Besucher zu überzeugen. Kulinarische Genüsse lassen sich ebenso finden wie abwechslungsreiche Sportmöglichkeiten oder Ausflugsoptionen für einen unvergesslichen Familienurlaub mit Spaß für Groß und Klein. Besonders stolz sind die Einwohner Rockfords bis heute auf die großen Gärten und Parkanlagen, weshalb sie auch gerne von der „City of Gardens“ sprechen. Mehrfach schon konnte Rockford im nationalen Wettbewerb „America in Bloom“ den ersten Rang belegen. Ein besonderes Highlight sind die Anderson Japanese Gardens, ein öffentlich zugänglicher, japanischer Garten, der als einer der schönsten in der westlichen Hemisphäre zählt.

© MattGush / Shutterstock

Ausgrabungsstätte Cahokia

Im Südwesten von Illinois befindet sich nahe des Mississippi eine der spektakulärsten Ausgrabungsstätten indianischer Kulturen der USA. In Cahokia Mounds finden Besucher die Überreste einer Hochkultur, die in der Zeit um 1.200 ihre Blüte erlebte. Die Besiedlung der Region begann etwa 700 nach Christus, als sich die ersten Indianer – vornehmlich Jäger, Fischer und Bauern – in der fruchtbaren Region niederließen. Ihnen folgten 150 bis 200 Jahre später die deutlich weiter entwickelten Mississippi-Indianer, die den Ort zu einem bedeutenden religiösen, politischen, sozialen und wissenschaftlichen Zentrum mit 25.000 Einwohnern entwickelten. Heute zählt Cahokia zum UNESCO-Welterbe.

© Illinois Office of Tourism

Shawnee National Forest

Ebenfalls ein eindrucksvolles Ziel in der Natur von Illinois ist der Shawnee National Forest. Zwischen den Flüssen Mississippi und Ohio River im Süden Illinois‘ gelegen, ist er voll mit Naturschönheiten und ideal für alle Arten von Outdoor-Aktivitäten. Die Landschaft des Waldes ist geprägt von sanften Hügeln, Wäldern, Seen, Bächen und zerklüfteten Felsen. Das milde Wetter der Gegend macht den Besuch zu jeder Jahreszeit angenehm.

Der Shawnee National Forest beherbergt den Rim Rock Recreational Trail mit insgesamt rund 650 Kilometern Reit- und Wanderwegen und ist vor allem bekannt für seinen großartigen Garden of the Gods.

Wissenswertes

Mit seinen massiven Säulen aus Sandstein und malerischen Aussichten ist der Garden of the Gods einer der schönsten Orte der Welt.

© Illinois Office of Tourism

Superman-Stadt Metropolis

Fans des Actionhelden Superman sollten eine Stadt ganz besonders auf ihre Bucketlist setzen. Metropolis fällt zwar um einiges kleiner aus, als die Heimat Supermans in zahlreichen Comics und Verfilmungen. Dafür sind die Bewohner der Stadt bemüht, Superman in möglichst allen Formen und Variationen darzustellen. So finden sich nicht nur eine große Statue, sondern zahlreiche Abbildungen und Wandgemälde in der Stadt. Der Superman-Enthusiasmus gipfelt jeweils im zweiten Juni-Wochenende darin, dass zahlreiche Superman-Fans aus aller Welt in den Ort pilgern. Während des „Man of Steel“-Wochenendes gibt es Veranstaltungen für Jung und Alt, Musik und Straßenverkäufe, eine Comic- und Künstlershow sowie einen Kostümwettbewerb.

Jene zehn Orte sind nur eine kleine Auswahl dessen, was während einer Wohnmobiltour durch Illinois entdeckt werden kann. Gerade bei einer Rundreise gilt bekanntlich: Der Weg ist das Ziel. So können sich Wohnmobilreisende entspannt durch die verschiedenen Regionen des Bundesstaates bewegen und auf eigene Faust spannende oder auch entlegene Orte für Wanderungen oder andere Outdooraktivitäten entdecken. Nähere Infos zu Camping-Möglichkeiten in Illinois finden sich auf der Webseite von enjoy Illinois. Die passenden Wohnmobile ab / bis Chicago können Sie auf der Webseite von CU | Camper suchen, vergleichen und mit nur wenigen Klicks buchen. Wir wünschen eine traumhafte Reise durch einen der spannendsten US-Bundesstaaten!

USA
Jetzt passendes Wohnmobil finden!