Campingplätze an der deutschen Ostsee

Fotograf: Sergei25
Fotograf: Sergei25
Boote am Ostseestrand

Sonne, Sandstrand, ein laues Lüftchen und ein Sprung ins erfrischende Wasser: Vielerorts in Norddeutschland verleben Urlauber so ihren wohlverdienten Sommerurlaub. Sehr viele von ihnen sind dabei mit einem Wohnmobil unterwegs. Das macht in vielerlei Hinsicht Sinn. Zum einen können Reisende ihr Wohnmobil teilweise in direkter Wassernähe parken. Zum anderen können während einer Tour gleich mehrere verschiedene Orte angesteuert werden, ohne jedes Mal den Koffer packen zu müssen. Passenderweise haben sich in den letzten Jahrzehnten viele Campingplätze immer weiter professionalisiert, sodass heutzutage dutzende empfehlenswerte Campingplätze deutsche Ostsee-Strände bereichern.

In diesem Artikel stellen wir einige von ihnen vor, blicken dabei sowohl auf die Ostseestrände Schleswig-Holsteins, als auch auf die Mecklenburg-Vorpommerns. Eines vorweg: Ein Wohnmobilurlaub an der deutschen Ostsee kann in beiden Regionen für eine Menge Erholung und die erhoffte frische Brise sorgen – gerade in den Sommermonaten. Aber auch der Herbst kann an der Ostseeküste noch für zahlreiche sonnige Stunden sorgen.

Ruhige Stimmung am Ostseestrand in Fischland-Darß

Für Familien lohnt sich ein Roadtrip entlang der Ostsee nicht nur der Strände wegen. Zahlreiche kleine Orte präsentieren ihren Besuchern regelmäßig verschiedenste Events. Und dann wären da noch die größeren Städte wie Rostock, Kiel, Lübeck, Stralsund oder Flensburg. Sie alle bieten ein teils sehr breites kulturelles Angebot. So wird es in Sachen Sightseeing im Norden Deutschlands mit Sicherheit nicht langweilig. Und spätestens die eine oder andere Shopping-Option sorgt für noch mehr Kontrastprogramm während des Wohnmobilurlaubs.

Nun aber zurück zum Wesentlichen: Welche Campingplätze deutsche Ostsee-Küsten besonders aufwerten, entscheidet zunächst einmal jeder Reisende für sich. Die einen mögen kleine, familiäre Plätze ohne großen Trubel. Andere wiederum bevorzugen große Campingplätze, die modern ausgestattet sind und eine Menge weiterer Annehmlichkeiten bieten. Die Bandbreite ist entlang der Ostseeküste in dieser Hinsicht groß. Wir stellen sowohl kleinere Campingplätze als auch regelrechte Riesen vor. Entscheiden Sie selbst, welche Ihnen für Ihre nächste Ostsee-Tour besonders zusagen!

Ostsee-Campingplätze in Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein verfügt über zahlreiche spannende Ziele an der Ostsee. Mit Fehmarn findet sich darunter eine prominente Insel. Aufgrund mehrerer einladender Strände, vielen Möglichkeiten für Fahrradtouren oder Wassersport und vielen Sonnenstunden ist sie ein besonders beliebtes Urlaubsziel. Da ist es nicht verwunderlich, dass gleich mehrere große Campingplätze auf der Insel beheimatet sind. Einer von ihnen ist der im Norden der Insel gelegene Campingplatz ‘Belt Camping’. Nur durch einen kleinen Deich vom Strand getrennt finden sich dort rund zweihundertfünfzig Stellplätze. An Komfort wird einiges geboten – besonders besticht der Platz jedoch durch seine Plätze, großteils mit Meerblick.

Fotograf: bPictureDE
Fotograf: bPictureDE
Abendstimmung auf der Ostseeinsel Fehmarn

Auch rund um die Landeshauptstadt Kiel finden sich mehrere beliebte Strände und entsprechend auch Camping-Optionen. Wer gleichermaßen Stadt, Natur und Strand erkunden möchte, ist beispielsweise auf dem ‘Camping Fördeblick’ gut aufgehoben. Dieses findet sich etwas nordöstlich der Stadt bei Laboe. Auch dort können Wohnmobilurlauber praktisch direkt vom rollenden Heim aus den Strand betreten. Rund einhundertfünfzig Kurzzeit-Stellplätze stehen zur Verfügung. Das Gelände ist vergleichsweise groß, dabei sehr gepflegt und mit vielen Vorzügen ausgestattet. Im Sommer werden teils sogar Animationsprogramme angeboten.

Ganz im Norden Deutschlands liegt – übrigens unweit vom ebenfalls sehr wohnmobilfreundlichen Dänemark – Flensburg. Auch diese urige Stadt hat rund um ihren Hafen einiges Sehenswertes zu bieten. Ebenfalls warten in direkter Umgebung einige schöne Strandabschnitte, beispielsweise auf der Halbinsel Holnis. Dort ist unter anderem das ‘Ostseecamp Glücksburg-Holnis’ beheimatet. Der nördlichste Campingplatz Deutschlands liegt in einem idyllischen Naturschutzgebiet – bietet dabei dennoch jeglichen Komfort. Nicht zuletzt zählt die direkte Lage am Sandstrand dazu.

Wohnmobile unweit des Strands der Halbinsel Holnis

Damit wandern wir geographisch ganz in den Osten Schleswig-Holsteins. Auch rund um Lübeck sind einige beliebte Strandorte anzutreffen. Travemünde, Timmendorfer Strand oder Scharbeutz sind überregional bekannte Küstenorte, die gerade im Sommer vergleichsweise viele Urlauber begrüßen. Um in dieser Region einige Sonnentage während des Wohnmobil-Roadtrips zu genießen, bietet sich beispielsweise der ‘Ostseestrand Ferienpark Scharbeutz’ an.

Campingplätze an der Ostsee Mecklenburg-Vorpommerns

Mit rund neunzig Stellplätzen zählt jener Platz eher zu den kleineren. Dennoch weiß er mit zahlreichen Vorzügen zu überzeugen. Zum Strand der Lübecker Bucht sind es nur rund zweihundert Meter. Orte wie Timmendorfer Strand oder Lübeck mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten sind zudem schnell erreicht. Nur wenige Kilometer hinter Lübeck verläuft schließlich die Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern. Jenes Bundesland ist ebenso von seinen zahlreichen Stränden und generell seiner malerischen Natur gekennzeichnet. Entsprechend finden sich auch hier viele Orte, an denen einladende Campingplätze deutsche Ostsee-Strände zugänglich machen.

Unweit von Lübeck finden sich mehrere Campingplätze

Von Westen nach Osten wandernd beginnen wir dabei am Ortsrand von Rerik. Dort ist das ‘Ostseecamp Seeblick’ ein einladendes Terrain. Mit Supermarkt, einer Beach-Bar und einem platzeigenen Restaurant mangelt es an Nichts. Auch die Stellplätze sind komfortabel – und teilweise sogar in erster Reihe am Wasser buchbar. Generell ist die sehr gepflegte Anlage ein lohnenswerter Anlaufpunkt während einer Wohnmobil-Ostsee-Rundreise.

Etwas weiter östlich liegen mit Rostock und Warnemünde zwei Orte, die ihrerseits einige Sehenswürdigkeiten und Strandabschnitte vereinen.

Besonders das Ostseebad Warnemünde lädt mit seiner Promenade am Hafen zu kleinen oder auch größeren Spaziergängen ein.

Sightseeing-Tipp

Eine Vielzahl an Cafés und Restaurants sorgt für das leibliche Wohl (sofern nicht im Wohnmobil gekocht wird). Einige Kilometer westlich von Warnemünde ist das ‘Ferien-Camp Börgerende’ eine sehr gepflegte und direkt am Wasser gelegene Anlaufstelle. Vor Ort sind sogar Spa-Bereiche verfügbar, um das Thema Erholung im Urlaub zu bedienen.

Selbstredend finden sich auch in der beliebten Fischland-Darß-Region gleich mehrere Campingplätze. Beispielsweise zählt der ‘Campingplatz am Freesenbruch’ bei Zingst dort zu den beliebtesten Anlaufstellen für Camper. Das Areal des Platzes fällt mit über dreihundertfünfzig Stellplätzen vergleichsweise groß aus. Dennoch bieten die Plätze einen gewissen Komfort und eine von viel grün gesäumte Umgebung. Bis zum Strand sind es rund einhundert Meter.

Campingplätze für Ferienzeiträume zeitig buchen

Die östlichste Region der deutschen Ostseeküste findet sich schließlich rund um Rügen. Deutschlands größte Insel beheimatet natürlich ebenfalls mehrere wohnmobiltaugliche Campingplätze. Einer von ihnen ist der ‘Campingplatz Thiessow’ im Südosten der Insel. Das weitläufige und ruhig gelegene Areal ist nur durch ein kleines Waldstück vom Strand getrennt. Aufgrund der guten Stellplätze, den Anlagen des Geländes und der Nähe zum Strand weiß der Campingplatz zu gefallen. Damit ist er ein guter Ausgangspunkt zur Erkundung der riesigen Insel, die beispielsweise mit ihren bekannten Kreidefelsen lockt.

Die Seebrücke Sellin auf Rügen

Ob Schleswig-Holstein oder Mecklenburg-Vorpommern: Eine Camper-Rundreise durch den Norden kann an malerische Orte und Strände führen, für eine Menge Sonnenstunden sorgen – und ebenso für Erholung. Dabei sind es noch weit mehr als die acht hier genannten Campingplätze an der deutschen Ostsee, die ihren Besuchern tolle Voraussetzungen bieten. In den Sommermonaten ist dabei zu beachten, dass viele Anlagen in besonders guter Lage ausgebucht sein können. Insbesondere für Ferienzeiträume ist es daher ratsam, bereits lange im Voraus die Campingplätze der Wahl vorzubuchen.

Mit dem Wohnmobil an der Ostsee

Das passende Wohnmobil für Ihren Ostsee-Roadtrip können Sie auf der Webseite von CU | Camper bequem buchen. Beispielsweise ab Hamburg können Fahrzeuge dafür übernommen werden. Nach Ihrer Suchabfrage auf der Webseite können Sie verschiedene Vermieter und Fahrzeugtypen vergleichen, um das für Ihre Zwecke passende Gefährt zu finden. Dann steht einem Ostsee-Abenteuer nichts mehr im Wege. Wir wünschen gute Fahrt und das passende Wetter für den nächsten Strandbesuch!

Auf geht’s an die Ostsee
Strand- und Wohnmobilurlaub verknüpfen

Jetzt Fahrzeug finden!

Mit Freunden teilen