Im Wohnmobil Bodensee und Umland genießen

© Nick Biemans / Shutterstock
Der Bodensee

Eines der schönsten Reiseziele im Süden Deutschlands findet sich ohne Frage rund um den Bodensee. Die Region an der Grenze zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz ist nicht nur – gerade in den Sommermonaten – oft von der Sonne gesegnet. Die Natur meint es generell gut mit den Bewohnern und Besuchern des Bodensees. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten bereichern das Bodensee-Gebiet. von Inseln über Wildparks bis zu hohen Bergen finden sich unterschiedlichste Ausflugsziele. Diese sind zum Großteil allesamt mit dem Wohnmobil erreichbar. Deshalb stellen wir in diesem Artikel einige der Highlights vor, die Sie erkunden können, wenn Sie mit dem Wohnmobil Bodensee und Umgebung bereisen.

Sehenswertes im und am Bodensee

Zunächst einmal muss die Geographie des Bodensees unter die Lupe genommen werden. Denn eigentlich besteht das Gewässer aus zwei Seen (Obersee und Untersee) und dem Rheinlauf. Der Obersee ist dabei um einiges größer als der Untersee. Zusammengerechnet finden sich zehn Inseln in den Gewässern, von denen einige gut mit dem Boot erreichbar sind. Die größte Insel ist dabei Reichenau im Untersee. Die im Laufe der Zeit zahlreich auf der Insel angesiedelten Klöster und Kirchen haben für sehenswerte und geschichtsträchtige Bauwerke gesorgt. Sie waren und sind verantwortlich dafür, dass die Klosterinsel heute Teil des UNESCO Welterbes ist. Bereits vor rund zwölfhundert Jahren wurden die ersten religiösen Bauwerke errichtet.

© Bildagentur Zoonar GmbH / Shutterstock
Insel Mainau

Ebenfalls sehenswert ist die Insel Mainau. Die ist wiederum für ihre Ruhe und die Natur bekannt. Besonders imposant ist die schier unendliche Anzahl an Blumen. Besonders im Frühjahr leuchtet es auf der Insel in fast allen erdenklichen Farben, wenn weit über eine Million Blumen erblühen. Speziell die Tulpen auf der Insel geben dann ein einzigartiges Fotomotiv ab. Die dritte Insel, die während eines Besuchs am Bodensee auf jeden Fall in die Kategorie „Must-see“ gehört, ist Lindau. Lindau selbst ist eine Stadt – aber eben aufgeteilt in ein Gebiet an Land und einen Teil, der sich auf einer Insel befindet. Dieser Teil der Insel beherbergt gar die historische Altstadt mitsamt des Alten Rathauses. Lindau ist übrigens auch Startpunkt unserer Rundreise Alpenstraße mit dem Wohnmobil.

Neben einer Bootstour über das Wasser bietet es sich an, am Ufer des Sees mit dem Fahrrad entlang zu radeln. Ebenfalls interessant für Outdoor-Fans: Ein Kletterausflug, beispielsweise in den AbenteuerPark Kressbronn, der nur wenige hundert Meter vom Ufer des Obersees entfernt liegt. Dort können Familien auf mehreren Seilparcours zwischen vier und acht Metern Höhe ihr Können in Sachen Klettern austesten.

Ausflugsziele rund um den Bodensee

Dazu warten noch weitere Attraktionen, die die ganze Familie begeistern können. Wild wird es beispielsweise auf dem Affenberg Salem. Dort leben rund um einen historischen Hof rund zweihundert Berberaffen in einem parkähnlichen Waldstück. Es dürfte kaum eine Möglichkeit geben, den Tieren anderswo ähnlich nah zu kommen. Es besteht sogar die Möglichkeit, die Tiere zu füttern – ein Erlebnis für Jung und Alt. Ähnlich empfehlenswert ist ein Besuch des Wild- und Freizeitparks Allenbach. Dort sind es gar über dreihundert Wildtiere, die auf dem Gelände beheimatet sind. Dazu zählen unter anderem Bären, Luchse und Rotwild.

© Lukasz Szwaj / Shutterstock
Leuchtturm von Lindau

Ein wahres Wasserwunderwerk der Natur findet sich rund zehn Kilometer westlich des Untersees bei Schaffhausen. Dort stürzen am monumentalen Rheinfall an der Grenze von Deutschland und der Schweiz Wassermassen in die Tiefe. Dadurch ist der Wasserfall der größte Europas – und einer der spektakulärsten. Nicht in die Tiefe, sondern in die Höhe geht es dann schließlich am entgegengesetzten Ufer. Wenn mit dem Wohnmobil der Bodensee umrundet wird, wartet am östlichen Ufer die Pfänderbahn. Die Seilbahn führt während einer sechsminütigen Fahrt auf den gleichnamigen Berg, der aus über eintausend Metern Höhe eine atemberaubende Aussicht auf die Osthälfte des Sees.

© Carsten Ortlieb / Shutterstock
Säntis

Nicht weit entfernt existiert eine weitere Möglichkeit, einen sehenswerten Ausblick zu genießen. Einige Kilometer weiter südlich ist nämlich die Karrenseilbahn Dornbirn ein genau so beliebtes Ziel. Jene Seilbahn führt in ähnliche Höhen – bis auf 976 Meter. Neben einem tollen Ausblick auf das Rheintal samt Selfiepoint auf einem zwölf Meter langen Steg wartet dort ein Panoramarestaurant. Zudem eignet sich der Gipfel als Ausgangspunkt für verschiedenste Wanderungen. Ein weiterer Geheimtipp: Der Skywalk Allgäu, rund zehn Kilometer vom Bodensee entfernt gelegen. Dort können Besucher vierzig Meter über dem Boden einen Baumwipfelpfad erkunden, der sich über einen halben Kilometer zieht. Tolle Aussichten sind auch hier garantiert!

Campingplätze am Bodensee

Dass mit dem Wohnmobil Bodensee-Feeling der Extraklasse erlebt werden kann, verdankt die Region auch ihren zahlreichen Campingplätzen. Über dreißig sind es an der Zahl, die sich oftmals direkt am See befinden. Diese sind in der Regel alle gut zu erreichen, schließlich ist die Infrastruktur in den drei angrenzenden Ländern hervorragend auf Wohnmobile eingestellt.

Einer der größeren und beliebtesten Campingplätze am See ist das Camping Horn. Am Westufer des Untersees gelegen, finden dort zwischen April und Oktober über zweihundert Wohnmobile platz. Jegliche Annehmlichkeiten, die beim Wohnmobilurlaub erdenklich sind, werden vor Ort geboten – von rollstuhlgerechten Sanitäranlagen über einen Kinderspielplatz bis hin zu einem Restaurant am Platz.

© Olgysha / Shutterstock
Meersburg

Etwas nördlich von Konstanz liegt ein weiterer beliebter Campingplatz. Beim Camping Fliesshorn sind rund einhundertzwanzig Stellplätze nutzbar. An Komfort wird auch auf jenem Platz nicht gespart. Die hervorragende Lage in einem Naturschutzgebiet – ebenfalls am Wasser – zählt ebenso zu den Pluspunkten. Vom Wohnmobil sind es nur wenige Meter bis zum Badestrand. Auch als Startpunkt für eine Fahrradtour eignet sich der Platz optimal. Ein dritter empfehlenswerter Campingplatz liegt in den östlichen Ausläufern Lindaus. Dessen Areal ist wiederum direkt am Ufer des Bodensees gelegen. Dichter, als am Park-Camping Lindau an See kann man dem Wasser mit dem Wohnmobil wahrlich nicht kommen – einige Stellplätze befinden sich sprichwörtlich in Wurfweite des Wassers. Besonders eignet sich das Gelände, um abends (gutes Wetter vorausgesetzt) einen spektakulären Sonnenuntergang über dem See zu genießen. Auch ansonsten besticht der mehr als dreihundert Stellplätze bietende Platz.

In den Sommermonaten sollten nach Möglichkeit die Campingplätze vorgebucht werden, wenn mit dem Wohnmobil Bodensee und Umland erkundet werden. Dann steht einem gelungenen Urlaub mit der ganzen Familie nichts im Wege. Die passenden Fahrzeuge – beispielsweise ab Konstanz, Isny im Allgäu oder München können Sie auf der Webseite von CU | Camper suchen, vergleichen und buchen.

Mit dem wohnmobil den bodensee erkunden
genießen sie im camper die endlosen weiten dieser wunderschönen landschaft
Zur Suche
© Apollo