Madrid

Beim Gedanken an Spanien haben viele Urlauber zunächst die unendlich langen Strandabschnitte des Landes oder diverse Inseln im Kopf. Dabei lohnt es sich, bei der Urlaubsplanung auch einen Blick auf das spanische Inland zu werfen. Schließlich wartet mit Madrid eine sehr ansehnliche und facettenreiche Metropole auf Besucher aus aller Welt. Auch das Umland der spanischen Hauptstadt hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das alles kann optimal während einer Wohnmobiltour bereist werden. Deshalb stellen wir in diesem Artikel die Stadt vor und geben Tipps, wie beim Wohnmobil mieten Madrid und Umland ideal erkundet werden können.

Plaza Mayor

Wenn es um die wichtigsten Sightseeing-Hotspots in Madrid geht, gibt es gleich mehrere Orte. Ein besonders guter Ausgangspunkt, von dem aus viele schnell erreichbar sind, ist die Plaza Mayor. Der vielleicht wichtigste Platz der Stadt ist selbst bereits einen Besuch wert. Zahlreiche Restaurants und Cafés tummeln sich um die große Plaza, die auch aus architektonischer Sicht anspruchsvoll ist. Nicht weniger belebt ist die nur wenige hunderte Meter entfernte Puerta del Sol. Über deren Dächern prangt eine riesige Neon-Reklame, die ihrerseits inzwischen beträchtlichen Ruhm genießt. Bereits seit 1950 prangt sie unübersehbar an einem Gebäude. 

Doch natürlich gibt es noch eine Menge wesentlich älterer Bauten in der Stadt zu bewundern. Unbestritten zu den großen Attraktionen Madrids zählt der Königspalast ‘Palacio Real’. Der royale Bau thront im wahrsten Sinne seit Mitte des 18. Jahrhunderts in der Stadt. Mit seiner Größe und Architektur bringt er Madrids Besucher zum Staunen. Die reine Anzahl von über 3.400 Räumlichkeiten lässt bereits die ungewöhnliche Größe erahnen. Zu bestimmten Zeiten – wenn das Schloss gerade nicht für repräsentative Staatszwecke genutzt wird – sind einige Teile öffentlich zugänglich.  

Puerta del Sol

Sightseeing in Madrid

Für kulturell Interessierte ist der Besuch des Nationalen Kunstmuseums ‘Museo Reina Sofía’ ein Muss. Unter anderem locken Werke Picassos und Dalís jährlich über drei Millionen Besucher in die Hallen. Generell lässt sich hauptsächlich spanische Kunst aus dem 20. Jahrhundert finden.

Parque de el Retiro

Aber auch zeitgenössische Ausstellungen finden im Museo Reina Sofía ihren Platz. Weitere oft besuchte Ausstellungen in Spaniens Hauptstadt sind das Kunstmuseum ‘Museo del Prado’ oder das ‘CaixaForum’, das mit vertikal an der Fassade angebrachten Gärten wahrlich Ungewöhnliches bietet. 

Gran Vìa bei Nacht

Nach dem einen oder anderen Besuch von Museen lässt sich das Flair Madrids vorzüglich im Freien genießen. Nicht weit vom Stadtkern entfernt findet sich dafür der passende Park. Gleichermaßen riesig, ansehnlich und facettenreich ist der ‘Retiro-Park’. In dessen Zentrum wartet unter anderem mit dem ‘Palacio de Cristal’ ein weiterer sehenswerter Bau. Die großteils von Bäumen gesäumten Spazierwege sorgen dafür, dass bei passendem Wetter einige Stunden in dem riesigen Park verbracht werden können. 

Selbstverständlich ist auch Shopping ein großes Thema in Madrid. Wer genügend Zeit und Kleingeld mitbringt, kann hervorragend rund um die ‘Gran Via’ flanieren. Die ist die wichtigste Einkaufsstraße der Stadt und beherbergt so gut wie alle Geschäfte und Designer, die Rang und Namen haben.

Für Fußballfans, die gerne Fußballstadien erkunden, ist das ‘Estadio Santiago Bernabéu’ ein beinahe heiliger Ort. Schließlich tragen dort die ‘Königlichen’ Madrilenen vor ihrer Anhängerschaft große Duelle aus. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich Madrid zu einer der wichtigsten Fußballstädte der Welt entwickelt. Führungen durch das Stadion sind möglich und bieten beeindruckende Einblicke rund um das Spielfeld, in die Katakomben oder im vereinseigenen Museum. 

Für den Besuch der Stadt selbst können idealerweise drei Tage eingeplant werden. In dieser Zeit können in aller Ruhe die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besucht werden. Zusätzlich bleibt die eine oder andere Stunde, um sich in der Stadt treiben zu lassen. 

Spanien
Spaniens Festland mit dem Wohnmobil bereisen

Hier Wunschfahrzeug buchen.

Mit dem Wohnmobil Madrids Umgebung entdecken

Sagrada Familia in Barcelona
Segovia

Nach zwei oder drei Tagen des Sightseeings in der Hauptstadt lohnt es sich, beim Wohnmobil mieten Madrids Umland zu erkunden. Dabei können längere Touren, zum Beispiel zum Nationalpark Picos de Europa oder in die Mittelmeer-Metropole Barcelona erfolgen. Doch auch in der näheren Umgebung von Madrid finden sich zahlreiche sehenswerte Orte. Gleich mehrere Städte verfügen über viel Geschichte und historische Bauwerke.

In Segovia beispielsweise findet sich ein monumentales Aquädukt. Mit knapp dreißig Metern Höhe, über siebenhundert Metern Länge und 118 Bögen ist das Bauwerk ebenso beeindruckend, wie zahlreiche weitere Bauten rund um die Altstadt. Ebenfalls sehenswert ist das ‘Schloss Alcázar de Segovia’ im Westen der Stadt. Mit seinen Türmen inspirierte es einen gewissen Walt Disney zu einem Märchenschloss, das heute in dessen Film- und Entertainmentimperium allgegenwärtig scheint. Segovia liegt von Madrid aus mit dem Wohnmobil rund eineinhalb Stunden in nördlicher Richtung entfernt.

Hingegen südlich von Madrid findet sich Aranjuez. Jene Stadt ist in einer Stunde erreichbar. Sie besticht vor allem durch den großen Königspalast mit den ausgedehnten angrenzenden Parkflächen. Der Palast wurde von den spanischen Königen der vergangenen Jahrhunderten vorrangig als Sommerresidenz genutzt. Heute ist auch er größtenteils für die Öffentlichkeit zugänglich.

Grün wird’s – zumindest in den Sommer- und Herbstmonaten – in den Weingütern der Ribera del Duero. Die zahlreichen Weinstöcke der verschiedenen Anbaugebiete prägen dann die im Ansatz an die Toskana erinnernde Landschaft rund zwei Stunden nördlich von Madrid. Diverse Weinproduzenten bieten vor Ort auch Verkostungen an. Diese sollten selbstredend erst dann erfolgen, wenn das Wohnmobil bereits sicher auf einem Campingplatz abgestellt ist. 

Campingplätze rund um Madrid

Auf Wohnmobilurlauber ist die Region um Madrid generell sehr gut eingestellt. Dementsprechend finden sich rund um Spaniens Hauptstadt einige Camping-Möglichkeiten mit dem Wohnmobil. Viele Campingplätze in der Region sind ganzjährig geöffnet. Zu dieser Kategorie zählt beispielsweise der ‘Campingplatz El Escorial’, der rund fünfzig Kilometer nördlich der Stadt liegt. Er verfügt über mehr als fünfhundert Stellplätze und bietet so ziemlich alles, was das Camperherz begehrt. Ein Schwimmbad findet sich ebenso, wie ein platzeigener Supermarkt oder gleich mehrere Restaurants. Die ruhige Lage und die dennoch überschaubare Distanz zu Madrid (rund vierzig Minuten Fahrzeit) machen den Platz zu einer beliebten Anlaufstelle unter Wohnmobilisten.

Etwas weiter von der Stadt entfernt – rund eine Stunde nördlich gelegen, dafür auf dem halben Weg zur Ribera del Duero – ist das ‘Camping Madrid Monte Holiday’ eine weitere empfehlenswerte Anlaufstation. Es befindet sich ebenfalls in einer sehr ruhigen Lage, fällt dabei etwas kleiner aus. Rund einhundertdreißig Stellplätze stehen zur Verfügung. Und auch dort sind ein Freibad und ein Restaurant beheimatet, sodass es an nichts mangelt.

Die meisten Campingplätze sind in den Ferienzeiträumen hoch frequentiert. Entsprechend bietet es sich an, bereits im Voraus die Stellplätze der Wahl zu buchen. Außerhalb der Hochsaison ist es dann in der Regel meist auch spontan möglich, einen Stellplatz zu ergattern.

Wenn Sie beim Wohnmobil mieten Madrid und Umgebung kennenlernen möchten, können Sie auf eine Vielzahl verschiedener Fahrzeuge zurückgreifen. Je nach Größe Ihrer Reisegruppe und den Anforderungen lohnt es sich, die Wohnmobile zu vergleichen und das passende Wunschmodell möglichst frühzeitig zu buchen. Das ist auf der Webseite von CU | Camper bequem online möglich. Dann steht einer Tour ins heiße Herz Spaniens nichts mehr im Wege. Wir wünschen einen tollen Roadtrip mit unvergesslichen Eindrücken.

Ausflugsziele in Madrid

Read more!
Mit Freunden teilen