10 Tipps für den ersten Wohnmobilurlaub

Die Ratgeber-Liste für Ihre erste Wohnmobilreise.
Sie planen die erste Reise im Camper und brauchen Hilfe bei der Vorbereitung? Mit unseren 10 Punkten haben Sie alles im Blick und können entspannt in den Urlaub starten:

Führerschein

Es reicht schon aus, mindestens 21 Jahre alt zu sein und einen gültigen EU-Kartenführerschein für PKW zu besitzen, um in Nordamerika, Australien, Neuseeland, Südafrika und Europa ein Wohnmobil zu mieten. Ein internationaler Führerschein ist zu empfehlen, besonders für Australien und Neuseeland. Dieser gilt allerdings nur in Verbindung mit Ihrem nationalen Führerschein. In Australien und Neuseeland ist eine Anmietung bei einigen Vermietern bereits ab 18 Jahren möglich. Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie im Artikel Führerschein im Ausland.

Auf die Planung kommt es an

Planen Sie Ihre Reise frühzeitig und informieren Sie sich vorab über Routen und eventuelle Streckenverbote. Überschlagen Sie die ungefähre Kilometeranzahl für die Reise, und machen Sie eine Liste mit möglichen Campingplätzen für die einzelnen Etappen. Beachten Sie auch die Möglichkeit der Einwegmiete und nehmen Sie unsere Rundreisen für die Planung zu Hilfe.

Tanken und Benzin

Schätzen Sie die Benzinkosten lieber etwas großzügiger ein, falls Sie doch mal spontane Abstecher mit dem Camper machen. Auch die individuelle Fahrweise sowie das Gelände (Berglandschaft oder flache Ebenen) haben Einfluss auf den Benzinverbrauch.
Beim Tanken in Nordamerika gibt es entweder Full Serve (mit Tankwart) oder Self Serve (Selbstbedienung) je nach Tankstelle. Bei Selbstbedienung muss man meist im Voraus angeben wie viele Gallonen man tanken möchte und direkt bezahlen oder aber per Kreditkarte direkt an der Zapfsäule. Beachten Sie, dass die Menge immer in Gallonen angegeben wird. Eine Gallone entspricht dabei 3,785 Litern.

Versicherungen

Eine umfassende Versicherung sorgt für stressfreies Reisen. Bei einer Buchung über CU | Camper müssen Sie sich darüber keine Gedanken machen, da sowohl eine Vollkaskoversicherung als auch eine Haftpflichtversicherung inklusive sind. Damit können Sie rundum sorglos in den Camperurlaub starten! Weitere Infos zum Versicherungsschutz finden Sie hier.

Ankunft und Transfer

Bei vielen Vermietern ist der Transfer zur Station nicht inklusive und erfolgt also in Eigenregie. Beachten Sie dies bei Ihrer Reiseplanung. Wenn Sie mit Kindern reisen, müssen Sie auch für die Fahrten zur Station an entsprechende Kindersitze denken. 
Bei Fernreisen empfiehlt sich, die erste Nacht im Hotel zu verbringen, da eine Übernahme des Wohnmobils am Ankunftstag in der Regel nicht möglich ist. So starten Sie ausgeruht in Ihr Abenteuer. Wenn Sie in einer größeren Stadt ankommen, können Sie auch die ersten zwei bis drei Tage zum Sightseeing nutzen bevor Sie mit ins Wohnmobil steigen.

Einweisung vor Ort

Sollte das Ihre erste Reise mit dem Wohnmobil sein, machen Sie sich keine Sorgen: Sie bekommen vor Ort eine ausführliche Einweisung in das Fahrzeug sowie dessen Handhabung. Auch das Ablassen von Abwasser (Dumpen) und die Handhabung des Propangases werden Ihnen vor der Übernahme erklärt. Fragen Sie ruhig nach, wenn Ihnen etwas nicht klar ist, und nehmen Sie sich nach der Einweisung noch Zeit, um sich mit dem Wohnmobil vertraut zu machen. Vor Ort ist der Vermieter Ihr Ansprechpartner für alle Fragen.

Ausstattung beachten

Vergleichen Sie die Ausstattung des Wohnmobils vor Ort mit Ihrer Einkaufsliste, um ihr gegebenenfalls Kleinigkeiten hinzuzufügen. Bei Fernreisen bietet es sich natürlich an, das Wohnmobil mit voller Ausstattung zu buchen, um möglichst wenig im Koffer mitnehmen zu müssen. Übernehmen Sie das Fahrzeug dagegen nahe an Ihrem Wohnort, möchten Sie vielleicht Ihr eigenes Bettzeug oder Ihre Lieblingspfanne mitnehmen.
Kaufen Sie Mückenschutz vor Ort, da nur dieser wirklich gegen die einheimischen Mücken hilft.

Der erste Einkauf nach Übernahme

Zu empfehlen ist der Besuch eines großen Supermarktes für den ersten Einkauf, da neben Lebensmitteln sicherlich auch einige Haushaltsartikel auf Ihrer Liste stehen. Je nachdem, wie gut Sie sich im Zielland auskennen, wissen Sie vielleicht auch, wo man besonders günstig Haushaltsartikel einkaufen kann, oder erfahren vor Ort von einem nahegelegenen Wochenmarkt für frische Produkte. Tauschen Sie sich auf den Campingplätzen mit Ihren Stellplatznachbarn aus.

Unterwegs im Wohnmobil

Auch wenn ein Wohnmobil leicht zu manövrieren ist, bedarf es insbesondere bei den größeren Modellen einer kleinen Eingewöhnungsphase. In Kurven sollten Sie daher schön weit ausholen und sich beim rückwärts Einparken einweisen lassen, dann kann nichts schiefgehen. Während der Fahrt darauf achten, dass im Fahrzeuginneren alles fest verschlossen ist. Weitere Tipps finden Sie hier.

Vorteile

Bei all dem die Vorteile des Wohnmobilurlaubs nicht vergessen: Einfach mal stehenbleiben, wo es einem gefällt. Der Route nicht allzu genau folgen. Nette Menschen auf den Campingplätzen treffen. Mit anderen Worten: Einen unvergesslichen Urlaub verbringen!

Weitere Fragen und Fachbegriffe werden in unseren FAQ beantwortet.

Individueller und flexibler Urlaub
Buchen Sie jetzt Ihren Wohnmobilurlaub
Zur Suche