Campgrounds buchen in Nordamerika

Bucht man einen Campground im Voraus, hat man diesen glücklicherweise sicher. Auf der anderen Seite kann es passieren, dass man spontan die Route abändern möchte oder dass ein Ort so gut gefällt, dass man spontan noch ein wenig mehr Zeit als eingeplant dort verbringen möchte. Dann wiederum ist es nachteilig, bereits vor der Reise alles bis ins kleinste Detail reserviert zu haben und dadurch unflexibler zu sein. Diese Frage sollte also gut durchdacht und vor Buchung der jeweiligen Campgrounds für das Wohnmobil geklärt sein.

Was die USA-Campgrounds betrifft, kann man grundsätzlich unter staatlichen und privaten Campingplätzen unterscheiden. Meist sind die staatlichen Campgrounds die landschaftlich am schönsten gelegenen. Diese werden von den einzelnen Nationalparks oder Bundesstaaten verwaltet und sind – insbesondere in den Sommermonaten – oftmals schon weit im Voraus ausgebucht. Die meisten dieser staatlichen Campgrounds sind problemlos online reservierbar – im Regelfall jeweils sechs Monate im Voraus.

Wer also ganz sicher sein möchte, in einem bestimmten Zeitraum auf einem speziellen Campground übernachten zu können, sollte möglichst schon Monate vor der Reise online eine Reservierung durchführen. Ähnliches gilt für die KOA-Campgrounds. Die ‘Kampgrounds Of America’-Kette ist mit über fünfhundert Standorten in den USA vertreten und gilt bei Wohnmobilurlaubern als Garant für ein gutes Angebot und einen ordentlichen Service. Das Online-Buchungssystem ist übersichtlich gestaltet und sorgt dafür, dass es aus aller Welt möglich ist, online einen Campingplatz in fast jeder Region der Vereinigten Staaten zu reservieren. Auch bei den Campgrounds der KOA-Gruppe sollte wiederum zeitig gebucht werden. Einige Plätze sind aufgrund ihrer besonders guten Lage stets frühzeitig ausgebucht. Einige Stellplätze, besonders auf staatlichen Campgrounds, fallen recht großzügig aus, oftmals sind sie mit einer Feuerstelle samt Grillmöglichkeit und einem Tisch ausgestattet.

Bilder:
© Palme: Arina P Habich / Shutterstock
© CanaDream

Campgrounds in Kanada buchen

Ansonsten finden sich in den gesamten USA Campgrounds, die privat geführt werden – und je nach Größe, Service und Preis variieren.

Grundsätzlich sind die privaten Campgrounds im Normalfall etwas besser ausgestattet als viele der staatlichen und verfügen beispielsweise über Duschen mit warmem Wasser und kleine Shops. Je nach Ort hilft eine Recherche im Internet, um den optimalen Campground für die eigenen Bedürfnisse zu ermitteln.

Ähnlich wie in den USA sieht die Lage im nördlichen Nachbarland an. Einen guten Campground in Kanada zu buchen, ist mit wenig Aufwand möglich. Es finden sich über das gesamte Land verteilt mehrere dutzend Campingplätze der KOA-Gruppe, die wie in den USA einen guten Standard aufweisen. Ebenso sind viele staatliche Campgrounds kanadaweit buchbar. Eine Reservierung ist vor allem in den touristisch beliebten Gebieten empfehlenswert, beispielsweise im Banff Nationalpark. Gerade an Wochenenden ist es ratsam, nicht einfach auf gut Glück in eine Tour zu starten und abends mühsam auf die Suche nach einem nicht ausgebuchten Campground zu gehen.

Abseits der Hauptattraktionen des Landes hat man hingegen auch relativ kurzfristig – oder sogar spontan – die Chance auf einen Stellplatz. Überlegen Sie sich also vor der Reise, wie flexibel Sie sein möchten und wo bzw. wann Sie auf jeden Fall einen bestimmten Campground reservieren möchten. Wenn Sie sich darüber im klaren sind, gilt es, schnellstmöglich online die Reservierung abzuschließen. Damit steht einer unvergesslichen Reise nichts mehr im Weg!

Bilder:
© El Monte RV
© KOA:
© Grill: Delmas Lehman / Shutterstock

Camper online mieten
Jetzt teilen: