Die beste Reisezeit Südafrikas und Namibias mit dem Wohnmobil

Ein Camper vor der Landschaft Südafrikas

Südafrika und Namibia: Für viele klingt das nach Abenteuer in paradiesischen Landschaften, einer atemberaubenden Tier- und Pflanzenwelt und nach immer gutem Wetter. Aber ist das Wetter in den beiden Ländern wirklich das ganze Jahr über so hervorragend? Dieser Frage gehen wir in diesem Artikel nach – insbesondere hinsichtlich des Wohnmobilurlaubs. Mit dem Wissen, wann Sie die beste Reisezeit Südafrikas bzw. Namibias erwischen, kann die Planung des Camperroadtrips schließlich beginnen. 

Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass die Jahreszeiten denen in Mitteleuropa komplett gegenteilig sind. Wenn sich also die Menschen in Deutschland oder der Schweiz über einen heißen Sommer freuen, ist das Wetter im südlichen Afrika vergleichsweise unattraktiv. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass all jene, die Europa im Winter entfliehen wollen, sich in Südafrika und Namibia über hervorragendes Wetter freuen können. Auch wenn sich das Wetter grundsätzlich in beiden Ländern ähnlich verhält, sind Namibia und Südafrika getrennt voneinander zu betrachten. 

Camper an der Küste Namibias
Ein Wohnmobil unter dem Sternenhimmel Namibias
Eine Zebraherde in Namibia
Impressionen eines Roadtrips durch Namibia

Zunächst werfen wir einen genaueren Blick auf Südafrika. Zwischen September und November sind dort frühlingshafte Temperaturen vorherrschend. Dann blühen viele Pflanzen und verzaubern mit ihren Blüten viele Regionen. Zumeist erreichen die Thermometer tagsüber in jenem Zeitraum zwischen zehn und zwanzig Grad Celsius. Zwischen Dezember und März zeigt sich schließlich der Hochsommer von seiner schönsten Seite. Die Temperaturen klettern in jenem Zeitraum konstant über zwanzig, annähernd dreißig Grad. Wer dann beispielsweise Kapstadt oder die beliebte Garden Route erkundet, kann sich entsprechend über warme Reisetage freuen. 

Namibia – zwischen Hitze und Regenzeit

In Namibia sind die klimatischen Voraussetzungen grundsätzlich ähnlich. Allerdings fallen die Temperaturen im direkten Vergleich noch etwas höher aus. So können zwischen September und März durchgehend mehr als dreißig Grad erreicht werden. Allerdings besteht besonders von Dezember bis April jeweils die Gefahr, während eines Roadtrips einige Regentage zu erwischen. Schließlich setzt in jener Zeit die für Namibia typische Regenzeit ein. Besonders die Monate Januar und Februar fallen in der Regel deshalb vergleichsweise nass aus – auch wenn die Schauer in vielen Fällen von kurzer Dauer sind.

Soll die Wohnmobilreise nach Namibia vorrangig nur in einer Region verlaufen, lohnt sich ein genauer Blick aufs dort vorherrschende Klima. Denn durch die verschiedenen regionalen Einflüsse fällt das Wetter teils stark unterschiedlich aus. In Küstenregionen und im Süden des Landes ist es so beispielsweise ganzjährig vergleichsweise trocken. Namibias Zentralplateau hingegen ist hingegen ziemlich stark von den Regenfällen in den Sommermonaten betroffen.

Mit dem passenden Fahrzeug auf den Roadtrip

Egal, ob der Roadtrip Sie nach Südafrika oder Namibia bringt: Zwischen September und März können Sie sich relativ sicher auf warme Temperaturen freuen. Zumindest tagsüber gilt dies.

Des nachts kann es – je nach Region – hingegen empfindlich kalt werden.

Warm einpacken

Somit sollten vor der Abfahrt auch wärmere Kleidungsstücke an Bord sein und ein Blick auf die Heizmöglichkeiten des jeweiligen Campers geworfen werden.

Die Campingplätze fallen in beiden Ländern meist vergleichsweise einfach aus. Oftmals lohnt es sich, privat geführte und gesicherte Campgrounds zu nutzen. Die Straßen sind für die vor Ort buchbaren Fahrzeuge zumeist ausreichend gut ausgebaut. Auch bei Regenfällen sind sie in der Regel noch ausreichend gut befahrbar, wenngleich bei stark regnerischem Wetter vorausschauendes Fahren – oder auch mal eine Pause – angebracht ist.

Giraffen an einem Baum vor dem Sonnenuntergang in Südafrika
Zwischen Dezember und März herrscht in Südafrika das wärmste Klima

Das passende Wohnmobil für Ihren Roadtrip finden Sie auf der Webseite von CU | Camper. Dabei können die verschiedenen Vermieter und Fahrzeuge bequem miteinander verglichen werden. Als Übernahmestationen bieten sich in Südafrika dabei beispielsweise Johannesburg oder Kapstadt an. In Namibia ist unter anderem Windhoek ein beliebter Übernahmeort für Wohnmobile. Wenn der passende Camper schließlich gebucht ist, steht einer Tour durch abwechslungsreiche und spannende Landschaften nichts mehr im Wege. Gutes Wetter vorausgesetzt. Wir wünschen eine tolle Reise.

Südliches Afrika erleben
Auf in die Natur Südafrikas

Jetzt Wohnmobil finden!

Mit Freunden teilen