Die besten Campingplätze Europas finden

Wohnmobile auf einem norwegischen Campingplatz
Camping an einem norwegischen Fjord

Wo lohnt sich der Camping-Urlaub?

Europa ist ein facettenreicher Kontinent. Das macht sich besonders im Urlaub bemerkbar. Aufgrund dessen ist es vorteilhaft, beim Wohnmobil mieten Europa und seine verschiedenen Länder kennenzulernen. Unterschiedlichste Regionen und Landschaften sorgen dafür, dass jedes Land andere Reize zu präsentieren weiß. Aus diesem Grund finden sich nahezu auf dem  gesamten Kontinent  gefragte Reiseziele mit dem Wohnmobil. Ist es dabei auch in jedem Land möglich, gute Campingplätze zu nutzen? Wo findet sich eine besonders große Auswahl an Campgrounds? Und welche Campingplätze Europas sind die beliebtesten? All diesen Fragen gehen wir in diesem Artikel nach.

Gibt es überall in Europa gute Campingplätze?

Wer beim Camping Europa erkunden möchte, hat eine riesige Auswahl. Denn in nahezu jedem Land spielt Wohnmobilurlaub heutzutage eine teils große Rolle. Zwar unterscheiden sich mitunter die Voraussetzungen der Straßen und der Infrastruktur leicht. Im Grunde lassen sich aber in sämtlichen Ländern für Wohnmobile geeignete Routen und Campingplätze finden. 

Eine besonders große Auswahl gut ausgestatteter Campingplätze Europas findet sich jeweils in Italien, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz, Dänemark, Österreich, Schweden oder Kroatien.

Auch Lettland oder Litauen haben in den vergangenen Jahren ihre Standards deutlich erhöht.

Schöne Campgrounds

Andere Länder wie beispielsweise England, Schottland, Island oder Irland beheimaten zumeist eher kleinere und einfache Campingplätze. 

Unsere Camper-Vorschläge

Badezimmer
WC & Dusche zusammen
Küche
Spüle
Kühlschrank
Gefrierschrank
Gasherd
Mikrowelle
Maße (m)
LxBxH

8,0 x 2,3 x 2,9
Innenhöhe

2,00
Betten (cm)
Bunk Campers UK
Lädt…
Bunk Mystery 4
3.5
Navigation
Heizung
Rückfahrkamera
Gefrierschrank
Kein Grundriss
4
7,0 – 8,0m
+ Mehr Ergebnisse anzeigen

Generell ist eine Vielzahl der Campingplätze Europas in Wassernähe gelegen. Sofern ein Land über eine Küste verfügt, sind Campingplätze am Meer dort garantiert keine Seltenheit. Beispielsweise stellen wir einige Campingplätze an der Nordsee und Campingplätze an der Ostsee in unserem Magazin vor. Größere Seen, wie der Gardasee, Bodensee oder Genfersee sind ebenfalls gern genutzte Campingziele. Auch in unmittelbarer Umgebung von Bergen, also vorrangig in den Alpenstaaten, finden sich naturgemäß viele Camping-Optionen. 

Einige Campingplätze Italiens zeichnen sich zudem dadurch aus, dass sie aus nur wenigen Stellplätzen auf Bauernhöfen bestehen. Diese Form des ‘Agricampings’ erfreut sich in dem Land immer größerer Beliebtheit. Wenn Sie beim Camping Italiens Inland erkunden, beispielsweise die Toskana, werden Sie entsprechend häufig solche familiären Camping-Optionen vorfinden.

Ist Camping in Europas Städten möglich?

Lohnt es sich, während des Camping Europas große Städte zu erkunden? Diese Frage ist pauschal schwierig zu beantworten. Es gibt in Europa Metropolen, die mit dem Wohnmobil in fahrerischer Hinsicht  eher anspruchsvoll sind. Beispielsweise in London, Rom, Madrid oder Paris benötigen Verkehrsteilnehmer teils starke Nerven, besonders in den jeweiligen Hauptverkehrszeiten. Mit einem großen Fahrzeug wird die Fahrt oder auch die Parkplatzsuche in der Regel nicht entspannter.

Blick auf den Eiffelturm in Paris
In großen Metropolen sorgen öffentliche Verkehrsmittel für Entspannung

Wiederum kleinere Städte können vergleichsweise angenehm zu befahren sein. Orte wie Dresden, Heidelberg oder Freiburg lassen sich mit einem Camper gut durchfahren. Dass in Ortszentren größere und beliebte Campingplätze anzutreffen sind, ist jedoch eher selten der Fall. In vielen Metropolen sind Campingplätze zwar in Außenbezirken angesiedelt. Diese fallen jedoch zumeist relativ klein und oftmals recht einfach ausgestattet aus. 

Deshalb ist es zwar eine Option, nach einer Wohnmobilübernahme oder vor der Fahrzeugrückgabe eine Nacht in der jeweiligen Stadt auf solch einem Platz zu verbringen. Für erholsamen und komfortablen Wohnmobilurlaub sind jedoch die Campingplätze außerhalb der größeren Städte weitaus besser geeignet.

Wo sind Campingplätze am günstigsten?

Gravierende Kostenunterschiede gibt es hinsichtlich der Campingplätze Europas in den verschiedenen Ländern nicht. Grundsätzlich bilden die Schweiz, Italien, Kroatien und Spanien in Sachen Preis die europäische Spitze. Nicht wesentlich günstiger sind Länder wie Dänemark, Österreich oder Slowenien. Im preislichen Mittelfeld liegen Deutschland, Schweden, Frankreich oder die Niederlande. Vergleichsweise günstig sind Campingplätze in Portugal, Litauen, Lettland, Slowakei und auch auf Island buchbar. 

Eine Felshöhle im Süden Portugals
Zu den Ländern mit den günstigsten Campingplätzen Europas zählt Portugal

Dabei entscheiden jedoch selbstverständlich die Lage, Größe und Ausstattung eines Platzes, wie hoch der Preis letztlich ist. Grundsätzlich lassen sich jedoch nahezu überall beim Camping in Europa auch kostengünstigere Plätze finden. 

Welche Campingplätze sind die beliebtesten?

Die Frage der beliebtesten Campingplätze Europas ist freilich schwierig zu beantworten. Schließlich sind die Erwartungshaltungen jedes einzelnen Reisenden anders. Während die einen kleine, private Plätze im Grünen bevorzugen, kommen andere bestens auf belebten Campgrounds mit hunderten Stellplätzen zurecht. 

Die Frage, welcher als größter Campingplatz Europas definiert werden kann, lässt sich hingegen leicht definieren. In Deutschland bietet beispielsweise das ‘Camping Erholungszentrum Grav-Insel’ in Reichweite des Ruhrgebiets ganze zweieinhalbtausend Stellplätze. Als wahrlich flächenmäßig größter Campingplatz Europas darf vermutlich das italienische ‘Camping Marina di Venezia’ genannt werden. Das unweit von Venedig direkt am Strand gelegene Areal bietet ebenfalls Platz für mehr als zweitausend Wohnmobile. Und das auf einer Fläche, die umgerechnet weit mehr als einhundert Fußballfelder fasst.  

Ein Wohnmobil am Nordseestrand
Wildcampen ist nahezu überall in Europa untersagt

Allgemein lohnt es sich, vor Reiseantritt bereits die verschiedenen Campingplätze Europas verschiedener Zielregion online unter die Lupe zu nehmen. Wer beim Camping Europa durchquert, findet schließlich eine unglaubliche Anzahl an Optionen vor. Auf diversen Portalen werden die Campingplätze bezüglich ihrer Lage, Ausstattung und des Zustands bewertet. Je mehr Menschen ihre Eindrücke hinterlassen haben, desto sicherer ergibt sich ein Bild, welche Campingplätze Europas den eigenen Wünschen am besten entsprechen.

Kann man in Europa Campingplätze im Winter nutzen?

Fast überall in Europa ist hinsichtlich des Wohnmobilurlaubs der Sommer und Herbst im Fokus. Besonders die Campingplätze am Meer erfreuen sich in den heißen Zeiträumen großer Beliebtheit. Vielerorts sind die Campingplätze vorrangig zwischen April und Oktober geöffnet. In nördlicheren Ländern öffnen viele Plätze erst im Mai oder gar Juni. Zwischen November und März hingegen schließt – in allen Ländern – ein Teil der Campingplätze seine Pforten.
Aber keine Sorge: Wenn Sie im Winter oder Frühjahr mit dem Wohnmobil reisen möchten, finden Sie in Europa dennoch einige Campingplatz-Optionen. Vor der Reise sollte bei der Recherche entsprechend darauf geachtet werden, welche Plätze im jeweiligen Zeitraum zur Verfügung stehen.

Ein Campingplatz in Dänemark
Campingplatz in Skandinavien

Wenn Sie dies beachten, können Sie das gesamte Jahr über die verschiedenen Länder und Landstriche des Kontinents mit dem Wohnmobil bereisen. Und vielleicht finden Sie sie dann ja: Ihre ganz persönlichen besten Campingplätze Europas. Wenn Sie ein Wohnmobil mieten möchten, finden Sie auf der Webseite von CU | Camper ohne Zweifel das für Ihre Ansprüche passende Fahrzeug. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Auswahl – und später dann auf Reisen. Überzeugen Sie sich selbst, dass Europa Campingplätze der Extraklasse zu bieten hat. In zahlreichen Ländern.

Europas Vielseitigkeit erkunden
Auf zum nächsten Roadtrip

Jetzt Wohnmobil mieten!

Mit Freunden teilen