Australien: Drei Routenvorschläge fürs Wohnmobil

© Idiz / Shutterstock
Outback

Australien-Routenvorschläge

Natürlich bietet Australien mehr als drei Routen für eine unvergessliche Wohnmobiltour. Aber: In der Kürze liegt ja bekanntlich die Würze. Unsere drei unten beschriebenen Australien-Routenvorschläge richten sich daher eher an Erstbesucher, die einige der größten Sehenswürdigkeiten „Down Under“ kennenlernen möchten.

Dies vorweg: Australien ist ein riesiges Land. Daher sollten Sie für Australien Ihre Reiseroute genau planen, damit Sie nicht in Zeitverzug geraten und irgendwann krampfhaft „Strecke machen“ müssen. Planen Sie circa 250 Kilometer am Tag ein, so können Sie Australien „on the road“ wirklich genießen.

Jede Region Australiens besitzt ihren ganz eigenen Charakter und Charme.

Wissenswertes

Westaustralien beispielsweise steht für Wüsten- und Outback-Touren. Das Northern Territory mit seinem tropischen Klima hat den größten Aborigine-Anteil des Landes und umfasst an seinem südlichen Ende den legendären Inselberg Ayers Rock.

Im fruchtbaren South Australia kommen Wein-Connoisseure auf ihre Kosten, während die Einwohner dieser Region besonders stolz auf ihre Vergangenheit sind: South Australia wurde als einziger Bundesstaat von freien Siedlern und nicht von Sträflingen aufgebaut. Im östlich gelegenen Queensland schließlich findet sich mit dem berühmten Great Barrier Reef eines der größten Taucher-Paradiese weltweit.

Nachfolgend also unsere drei schönsten Australien-Routenvorschläge:

© Wang Song / Shutterstock

Pacific Coast Touring Route

Diese rund 14-tägige Route führt Australiens Ostküste entlang von Sydney hoch nach Cairns. Sydney selbst ist natürlich unbedingt einen Besuch wert! Dann geht’s unter anderem nach Hunter Valley mit seinen rund 120 Weingütern und nach Byron Bay, gleichzeitig Surferparadies und Hauptstadt alternativer Lebenskultur. Im Anschluss führt die Route über die Zwei-Millionen-Metropole Brisbane und dann nach Fraser Island, größte Sandinsel der Welt und Weltkulturerbe. Über Rockhampton, Australiens Rindfleisch-Hauptstadt geht es nach Cairns, dem Tor sowohl zum spektakulären Daintree-Regenwald mit seiner einzigartigen Flora und Fauna als auch zum Great Barrier Reef.

© Tero Hakala / Shutterstock

Great Ocean Road

Eine weitere beliebte Strecke ist die Great Ocean Road, die in etwa einer Woche (1.300 Kilometer) von Melbourne nach Adelaide führt.

Diese Strecke liegt an der Südostküste des Landes und bietet immer wieder atemberaubende Ausblicke auf den Ozean.

Interessantes

Einige Höhepunkte dieser Route sind die bizarren, im Meer stehenden Kalksteinfelsen Twelve Apostles, der Otway-Nationalpark mit seinen Wasserfällen, die Naracoorte Caves mit ihren Fossilien und der erloschene Vulkan Mount Gambier.

Adelaide Hills – © Kwest / Shutterstock

Explorers Highway

Nicht nur auf den Spuren von „Crocodile Dundee“, sondern auch auf denen des schottischen Entdeckers John McDouall Stuart, der als erster Europäer Australien von Süden nach Norden durchquerte, führt dieser Australien-Routenvorschlag von Adelaide im Süden nach Darwin im Norden (Früher hieß diese Route auch Stuart’s Highway). Die etwa 3.000 Kilometer lange Strecke geht mitten durchs Outback und benötigt etwa drei Wochen. In der Nähe von Adelaide liegt das Barossa Valley, eines der besten Weinanbaugebiete Australiens. Ein skurriles Highlight ist die unterirdische Stadt Coober Pedy, wo Opale geschürft werden und die Einwohner der unmenschlichen Hitze durch Wohnhöhlen entfliehen wollen. Unbedingt sehenswert auf dieser Route sind weiterhin der Ayers Rock (auch Uluru genannt) und der Kakadu-Nationalpark.

der weg ist das ziel
lernen sie auf ihrer traumreise das „Down Under“ kennen
Zur Suche