Roadtrips in Neuseeland: Die Top 10 – Teil 1

Neuseeland ist viel zu weit von heimischen Gefilden entfernt, als dass man sich dort an den Strand legt und den lieben Gott einen guten Mann sein lässt.
© italay / Shutterstock

Neuseeland entdecken

Nein, das Motto lautet: Discover New Zealand! Am besten natürlich im Wohnmobil, frei und ungezwungen. Gerade Neuseeland mit seinen kompakten Ausmaßen und einzigartigen Panoramen ist der Traum für jeden Camperfahrer! Wir haben die zehn besten Roadtrips in Neuseeland für Sie zusammengestellt – hier ist Teil 1!

Alpine Pacific Triangle: Christchurch / Kaikoura / Hanmer Springs / Christchurch

Ein Klassiker unter den Roadtrips in Neuseeland, der auf einer Länge von rund 450 Kilometern drei sehenswerte Orte der Südinsel miteinander verbindet: Kaikouri, Hanmer Springs und das Waipara-Tal. Von Christchurch geht es in nördlicher Richtung nach Kaikoura, wo sich Wale und Delfine in großen Mengen beobachten lassen.

Weiter geht‘s in westlicher Richtung nach Hanmer Springs mit seinen heißen Quellen. Die Rückfahrt nach Christchurch führt dann durch das herrliche Waipara-Weingebiet. Spezialitäten: Riesling und Pinot Noir.

Central Lakes Discovery: Christchurch / Lake Tekapo / Twizel / Queenstown

© Nadly Aizat / Shutterstock
© Born Amin / Shutterstock
© Nadly Aizat / Shutterstock
© Born Amin / Shutterstock
Lake Tekapo

Ein Neuseeland-Trip durch das Zentrum der Südinsel – mit Schwerpunkt auf malerischen Bergseen. Von Christchurch führt die knapp 750 Kilometer lange Route über Geraldine nach Lake Tekapo, den größten Gletschersee der Region. Angeln, Reiten, Wandern und Kajakfahren gehören zu den populären Angeboten rund um den See, ebenso wie die Hot Pools von Tekapo Springs. Im Mount-John-Observatorium kommen Hobby-Astronomen auf ihre Kosten. Der nächste Stopp Twizel und der nahegelegene Lake Pukaki bieten fantastische Ausblicke auf die umliegenden neuseeländischen Alpen. Letzter Halt: Queenstown mit vielen, vielen Bars und Restaurants.

Forgotten World Highway: Taumarunui / Stratford

© Lab Photo / Shutterstock
Milchstraße vom Lake Pukaki

Nein, „Forgotten World“ ist keine Fortsetzung zu „Jurassic Park”:

Vier Bergsattel überquert die nur knapp 150 Kilometer lange Strecke (15 davon sind Schotterpiste!) und durchquert einen einspurigen Tunnel. Nach der Abfahrt in Taumarunui steht zunächst ein Abstecher an die Mount Damper Falls an, einer der höchsten Wasserfälle der Nordinsel – 85 Meter stürzt das Wasser hier in die Tiefe. Das Umland des nahe gelegenen Örtchens Whangamomona mitsamt dem Whangamomona Saddle bietet sich für ausgedehnte Wanderungen geradezu an. Ziel dieses Roadtrips in Neuseeland ist Stratford, benannt nach dem englischen Geburtsort von William Shakespeare – hier tragen viele Straßen die Namen von Figuren des Meisterdichters.

Great Alpine Highway: Christchurch / Arthur´s Pass / Greymouth

Einmal von Küste zu Küste, bitte! Und das direkt über die neuseeländischen Alpen! Wer auf einem Roadtrip durch Neuseeland also Berge, Täler, Flüsse und die dazugehörigen fantastischen Panoramen sucht, ist hier goldrichtig! Der New Zealand State Highway 73 führt auf circa 240 Kilometern von Christchurch durch kleine Dörfchen, bevor die Straße ansteigt und sich über Porter’s Pass und Arthur’s Pass direkt durchs Gebirge schlängelt. Am Arthur’s Pass entstand 1990 der Otira-Viadukt, der mit seiner Länge von 440 Metern über unsicheres Terrain führt. Eine bemerkenswerte Ingenieursleistung! Zielpunkt dieses Neuseeland-Trips ist Greymouth, größte Stadt der Westküste.

© Khoroshunova Olga / Shutterstock
Straße zum Arthur´s Pass

Inland Scenic Route 72: Christchurch / Mount Hutt / Akaroa / Christchurch

Dieser gut 450 Kilometer lange Roadtrip in Neuseeland ist ein echter Geheimtipp: Nach dem Start in Christchurch führt der Weg in die Farmerstadt Oxford und dann am Fuße der Alpen weiter ins große Skigebiet von Mount Hutt. Der nahegelegene Mount Somers lockt mit einem zehnstündigen Wanderweg, der durch alte Minendörfer, Vulkanformationen und einen großen Canyon führt. Auf dem Rangitata-Fluss werden aufregende Rafting-Touren angeboten. Ganz in der Nähe errichtete Regisseur Peter Jackson übrigens für die „Herr der Ringe“-Verfilmung die Kulissen für Edoras, Hauptstadt von Rohan. Nächster Halt ist das entzückende Städtchen Geraldine mit seinen vielen Boutiquen. Über Ashburton geht es anschließend weiter nach Akaroa – einst eine französische Walfängerkolonie, deren historische Gebäude noch heute einen ganz besonderen Charme versprühen – und dann zurück nach Christchurch.

Weiter geht’s mit den besten Roadtrips in Neuseeland in Teil 2, darunter eine Strecke ganz speziell für Weinliebhaber!

Finde jetzt hier den passenden Camper!