Das Handy im Ausland nutzen

Wer auch im Urlaub nicht auf die Handynutzung bzw. die mobile Internetnutzung verzichten möchte, sollte sich rechtzeitig Gedanken machen, welche Möglichkeiten sich dazu im Ausland bieten.

Bettaussicht im Camper mit Handy

Wer auch im Urlaub beim Wohnmobil mieten nicht auf die Handynutzung bzw. die mobile Internetnutzung verzichten möchte, sollte sich rechtzeitig Gedanken machen, welche Möglichkeiten sich dazu im Ausland bieten.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen drei Optionen vor und geben hilfreiche Informationen dazu, wie Sie Ihr Handy im Ausland nutzen können. 

Als allererstes ist es wichtig, dass Sie sich überlegen, zu welchen Zwecken bzw. in welchen Fällen Sie Ihr Handy im Ausland nutzen möchten: Möchten Sie regelmäßig im Internet surfen oder lediglich für Notfälle ein Handy zur Hand haben?

Wer nur sporadisch telefonieren oder kurz E-Mails checken möchte, kommt mit öffentlichen WiFi-Hotspots und Roaming-Gebühren gut hin.

Tipp

Wer aber auch von unterwegs aus das Handy im Ausland nutzen möchte, etwa um Restaurants oder Geschäfte in der Umgebung zu finden, Bilder auf sozialen Netzwerken zu veröffentlichen oder gar Videos zu streamen, sollte sich eine SIM-Karte bzw. eSIM für sein Handy besorgen.

Unsere Camper-Vorschläge für Los Angeles

Badezimmer
WC / Dusche
Küche
Spüle
Kühlschrank
Gefrierschrank
Gasherd
Mikrowelle
Maße (m)
LxBxH

5,6 x 2,0 x 3,1
Innenhöhe

1,96
Betten (cm)
Alkoven

195 x 138
Hinten

183 x 168
Travellers Autobarn USA
Lädt…
Kuga Campervan
3.1
Automatik
Klimaanlage
Kühlschrank
Mikrowelle
Kein Grundriss
3
Länge: 5,6m
Badezimmer
WC / Dusche
Küche
Spüle
Kühlschrank
Gefrierschrank
Gasherd
Mikrowelle
Maße (m)
LxBxH

6,0 x 2,6 x 2,9
Innenhöhe

2,00
Betten (cm)
Alkoven

200 x 153
Essecke

191 x 122
Travellers Autobarn USA
Lädt…
Hi5 Camper
3.2
Automatik
Klimaanlage
Kühlschrank
Mikrowelle
Kein Grundriss
5
Länge: 6,0m
Badezimmer
WC / Dusche
Küche
Spüle
Kühlschrank
Gefrierschrank
Gasherd
Mikrowelle
Maße (m)
LxBxH

6,0 x 2,1 x 2,1
Innenhöhe

0
Betten (cm)
Hinten

198 x 170
Escape Campervans
Lädt…
Mesa
3.1
Heizung
Kühlschrank
Gasherd
Tempomat
Kein Grundriss
4 1
Länge: 6,0m
+ Mehr Ergebnisse anzeigen

Sollten Sie sich dafür entscheiden, Ihre europäische SIM-Karte zu nutzen, achten Sie darauf, vor der Reise Ihre Mailbox zu deaktivieren oder eine absolute Rufumleitung einzurichten. Andernfalls entstehen Ihnen bei jedem Anruf, der Sie nicht erreicht, Gebühren. Auch das Datenroaming sollten Sie bei Ihrer Ankunft im Urlaubsland deaktivieren und von nun an ausschließlich WLAN nutzen. Zur Navigation bieten sich diverse Apps an, bei denen das Kartenmaterial auf dem Handy gespeichert wird, so dass zur Nutzung zwar GPS, aber keine Internetverbindung nötig ist.

Die vier sinnvollsten Möglichkeiten, um das Handy im Ausland nutzen zu können

WLAN

Auf vielen Campgrounds, in Cafés und Restaurants sowie in öffentlichen Bibliotheken gibt es WLAN, das Sie meist kostenfrei nutzen können. Auf dieser Website finden Sie kostenlose WLAN-Spots in den USA, Kanada, Australien, Neuseeland und Afrika: www.wififreespot.com

Bei einigen Vermietern für Wohnmobile können Sie WLAN-Hotspots mieten.

Info

Diese bieten sich an, wenn Sie zwar des Öfteren Ihr Handy im Ausland nutzen und  im Internet surfen möchten, sich aber gegen den Kauf einer Prepaid-SIM-Karte im Urlaubsland entscheiden. Bei der Buchung eines Wohnmobils über CU | Camper können Sie den Hotspot bei Verfügbarkeit direkt hinzufügen.

Mann und Frau im Auto mit Handy.
Mit unseren Vorschlägen bleiben Ihre Liebsten immer Up-to-Date

Einen mobilen Hotspot können Sie auch käuflich erwerben und wiederholt nutzen. Diese Möglichkeit bietet sich besonders für diejenigen an, die des Öfteren Urlaub im Ausland machen. Im Wohnmobilforum www.womo-abenteuer.de bieten einige Nutzer ihren Hotspot übrigens zur Miete an.

Roaming

Die bequemste Version ist, die Roaming-Gebühren in Kauf zu nehmen und somit das Handy im Ausland nutzen zu können. Während die Roaming-Kosten innerhalb der EU nach oben hin begrenzt sind, lassen sich die Kosten bei Aufenthalten in Ländern wie den USA und Australien nur schwer abschätzen. Prüfen Sie daher vor Ihrer Reise, welche Gebühren Ihr Mobilfunkanbieter für das Telefonieren und Surfen im jeweiligen Urlaubsland erhebt.

Roaming funktioniert übrigens auch nur, wenn es vor Ort ein entsprechendes Mobilfunknetz gibt, dessen Betreiber ein Roaming-Abkommen mit Ihrem heimischen Netzbetreiber abgeschlossen hat. Auch dies können Sie bereits vor Ihrer Reise beim Mobilfunkanbieter erfragen.

Tipp

Prepaid

Wenn Ihr Handy nicht per SIM-Lock für Fremdkarten blockiert ist, können Sie sich ganz einfach eine Prepaid-SIM-Karte für Ihr Urlaubsland besorgen. Diese kaufen Sie entweder vor Ort im Geschäft des Anbieters selbst oder aber an einem Kiosk bzw. in einem Supermarkt. Beides finden Sie sowohl in Stadtzentren, als auch direkt am Flughafen oder auf diversen Webseiten. 

Wenn beim Kauf vor Ort nach einer Adresse im Urlaubsland gefragt wird, können Sie einfach die letzte Hoteladresse bzw. Vermietstation des Campers angeben, um wie gehabt das Handy im Ausland nutzen zu können.

Tipp

Alternativ lassen sich die SIM-Karten auch vorab online bestellen. Die Lieferung erfolgt vor der Reise an Ihre Heimatadresse.

Eine Person macht ein Foto vom Pragser See.
Es gibt viele tolle Aussichten zu Teilen!

Bei Prepaid-Sim-Karten gibt es Unterschiede: Manche Karten ermöglichen lediglich das Surfen im Internet, andere beinhalten auch ein Gesprächsguthaben. Der Anbieter ChatSIM z.B. eignet sich gut für Nordamerika, wenn man lediglich Chat-Apps verwenden möchte. Beachten Sie bitte, dass manchmal auch eine eigens angeschaffte SIM-Karte nicht hilft, wenn die Netzabdeckung nicht ausreicht, um eine Verbindung herzustellen. Dies kommt vor allem in entlegenen Gegenden vor. Telefonkarten oder sogenannte Calling Cards sollte man sich nicht zulegen, da sich diese meist nicht lohnen und das Guthaben viel schneller verbraucht ist als angegeben.

eSIM

Neben der herkömmlichen SIM-Karte gibt es eine weitere Möglichkeit, um das Handy im Ausland nutzen zu können: die elektronische Variante der eSIM. Diese ist nicht nur sicherer als eine physische SIM-Karte, sondern auch praktischer, da sie nicht verloren gehen kann oder aus einem gestohlenen Smartphone entnommen werden kann. Hierzu muss zunächst sichergestellt sein, dass das Smartphone oder Tablet mit eSIM kompatibel ist. Die meisten modernen Geräte unterstützen bereits die eSIM-Funktion, jedoch gibt es mitunter Ausnahmen. 

Wenn die Funktionalität geklärt ist, kann entweder beim eigenen Mobilfunkanbieter nach einer Möglichkeit zur internationalen Nutzung einer eSIM gefragt werden oder einer der vielen App-Anbieter für eSIMs herausgesucht werden. Dabei werden bestimmte Pakete angeboten, welche ganz einfach gebucht werden können. Um dann sorglos das Handy im Ausland nutzen zu können, werden die App-Nutzer bei den weiteren Schritten angeleitet. 

Ein Wohnmobil von Bunk Campers in Schottland am Abend beim Camping.
Das Campen mit dem Wohnmobil bietet maximale Flexibilität

Ein weiterer Vorteil der eSIM ist , dass jederzeit neu festgelegt werden kann, welche der gespeicherten eSIMs aktiv sind, indem die Auswahl in den Einstellungen geändert wird. Das kann nützlich sein, wenn regelmäßig dieselben Länder besucht werden.

Länderspezifische Tipps

Prepaid-SIM-Karte für die USA und Kanada

Nahaufnahme der Freiheitsstaue in New York
Die Freiheitsstatue in ihrer Pracht

Die größten Netzbetreiber in den USA sind ‘AT&T’, ‘Verizon Wireless’, ‘T-Mobile’ und ‘Sprint’. Entscheiden Sie sich für einen Kauf vor Ort, fragen Sie am besten den Verkäufer oder die Verkäuferin, welches Netz für die jeweilige Gegend empfohlen wird. Sollte beim Kauf eine amerikanische Kreditkarte verlangt werden, können Sie auch einfach vorher eine Prepaid-Kreditkarte gegen Bargeld bei einer Bank kaufen und dann mit dieser bezahlen.

Auch in Kanada lohnt sich der Kauf einer Prepaid-Karte; Anbieter sind dort ‘Fido’ oder ‘Rogers’. Wenn Sie sich die SIM-Karte gerne schon vor Ihrer Reise anschaffen möchten, können Sie dies über diverse Seiten tun.

Prepaid-SIM-Karte für Australien und Neuseeland

Auch für Australien empfiehlt sich die Anschaffung einer SIM-Karte für den Urlaub. Vom Roaming ist für Reisende aus anderen Ländern abzusehen, da die Kosten sehr hoch sind. Es bietet sich beispielsweise die deutschsprachige Firma ‘Mojoknows’ an, die verschiedene Tarife im Angebot hat und somit ermöglicht, das Handy im Ausland nutzen zu können.

Schneebedeckte Gipfel und ein türkis blauer See verschwinden langsam bei Sonnenuntergang im Mount-Cook-Nationalpark
Der Mount-Cook Nationalpark bietet spektakuläre Aussichten

‘TELSTRA’ bietet Prepaid-SIM-Karten, die man schon vorab online bestellen kann. Hier finden Sie eine Übersicht aller Prepaid-Tarife in Australien. Es gibt auch günstigere Anbieter als TELSTRA, allerdings ist bei diesen die Netzabdeckung weitaus schlechter. Die größten Anbieter für Prepaid-SIM-Karten in Neuseeland sind ‘2degrees’, ‘Skinny Mobile’, ‘Spark’ und ‘Vodafone’. Viele Anbieter sind schon direkt an den Flughäfen vertreten.

Prepaid-SIM-Karte für Südafrika und Namibia

Auch in Südafrika und Namibia, selbst in abgelegenen Regionen, ist die Netzabdeckung sehr gut. In Südafrika lohnt es sich durchaus, eine SIM-Karte zu kaufen, denn das Wifi in den Hotels und auch in den Cafés vor Ort lässt in einigen Fällen zu wünschen übrig und die Roaming-Gebühren sind nicht sonderlich preiswert. Eine relativ preiswerte 3G-Verbindung ist dann schon die bessere Alternative.

Südafrika bietet verschiedene Netzanbieter, wobei die drei größten ‘Vodacom’, ‘Virgin Mobile’ und ‘Cell C’ sind. Diese sind mit zahlreichen Geschäften vertreten, wovon sich auch direkt an den Flughäfen einige befinden. Micro-SIM-Karten mit günstigen Tarifen sind in Südafrika Standard, wobei Virgin Mobile und Cell C verhältnismäßig attraktive Angebote bieten, was das Telefonieren ins Ausland betrifft. 

Das Guthaben lässt sich meist über die Website des Anbieters wieder aufladen, sobald man ein Kundenkonto anlegt und eine funktionierende Kreditkarte zur Hand hat. Ansonsten können Sie Ihr Guthaben auch in verschiedensten Geschäften mit Guthaben-Codes aufladen. 

Info

Auch ‘Viber’ und ‘WhatsApp’ funktionieren mit der fremden SIM-Karte. Leider sind SIM-Karten aus Südafrika nicht in Namibia nutzbar und umgekehrt. Somit bleibt Ihnen bei einer Überfahrt nichts anderes übrig, als sich eine andere SIM-Karte zu besorgen oder auf Internet und Telefon weitestgehend zu verzichten.

Viele verschiedene Tiergruppen versammelt an einem Wasserloch in Namibia.
Überzeugen Sie sich selbst von Namibias facettenreicher Tierwelt

Preislich liegen Namibia und Südafrika gleichauf. Die bekanntesten Anbieter in Namibia sind ‘MTC’ und ‘TN Mobile’, die wiederum auch einige Offline-Stores besitzen, sodass Sie jederzeit eine SIM-Karte kaufen oder Ihre SIM-Karte aufladen können. Sie sollten darauf achten, keine Smartphones mitzunehmen, die eine Nano-SIM-Karte benötigen, denn in beiden Ländern gibt es gerade erst die Micro-SIM-Karte.

Unser Fazit

Wohin auch immer es Sie bei Ihrem nächsten Wohnmobil-Roadtrip hinzieht: Mit unseren Tipps können Sie sicher sein, dass Sie und Ihr Internet bestens für den Roadtrip gewappnet sind. Damit Sie Ihr Handy im Ausland nutzen können und stets mit Ihren Liebsten in Verbindung bleiben, sind hier noch mal alle Möglichkeiten auf einen Blick:

  • Roaming ist meist die teuerste Variante und sollte nur Notfällen vorbehalten bleiben. Wer nur ab und zu ins Internet möchte, kommt mit öffentlichem WLAN gut zurecht. 
  • Für sporadische Telefonate oder den gelegentlichen Internetzugang bieten sich WLAN-Hotspots an.
  • Prepaid-SIM-Karten sind eine ausgezeichnete Wahl, wenn regelmäßige Handy-Nutzung im Ausland geplant ist. Diese können vor Ort erworben oder vorab online bestellt werden, wobei sie Flexibilität und Kostenkontrolle bieten.
  • eSIMs sind eine moderne und sichere Lösung, um das Handy im Ausland nutzen zu können. Mit der Möglichkeit, verschiedene eSIMs je nach Reiseziel zu aktivieren, entfällt die Notwendigkeit physischer SIM-Karten. Die eSIM kann kostengünstiger sein als lokale SIM-Karten und ermöglicht eine einfache Verwaltung über die Geräteeinstellungen.

Unabhängig von der gewählten Option ist es wichtig, die Kosten im Blick zu behalten, vorab Informationen zu Roaming-Gebühren einzuholen und die Netzabdeckung zu prüfen.

Flexibel unterwegs
Jetzt Wohnmobil in vielen Ländern direkt online buchen

Z.B. in den USA

Mit Freunden teilen