Mit dem Wohnmobil durch Anchorage und Alaska

© Jody Overstreet / Visit Anchorage

Entdecken Sie die dichten Wälder und wilden Tierbestände Alaskas bei einer Reise mit dem Wohnmobil. Anchorage, die größte Stadt des Bundesstaates, ist für dieses Vorhaben der perfekte Ausgangspunkt.

Wenn Sie einen Ausflug in die Weiten von Alaska unternehmen möchten, fahren Sie am besten mit dem Wohnmobil nach Anchorage. Die größte Stadt des US-Bundesstaates ist ein bedeutendes Industrie- und Kulturzentrum in der Region und eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für eine Reise mit dem Wohnmobil durch den Norden der USA und durch Kanada. Mit dem Camper erreichen Sie das Nachbarland nach nur wenigen Stunden. Die Küste Alaskas erkunden Sie bei aufregenden Segeltouren, während das Hinterland zum Wildwasserrafting und Wandern einlädt. Auf einer Tour durch die Nationalparks können Sie wilde Tiere wie Braun- und Schwarzbären, Elche und einheimische Vögel beobachten.

Sehenswertes, Parken und Speisen

In der Stadt gibt es viel Wissenswertes über Natur und Ureinwohner der Region zu erfahren. Besuchen Sie auf Ihrer Reise mit dem Wohnmobil nach Anchorage unbedingt das Alaska Native Heritage Center. Hier erfahren Sie mehr über die Ureinwohner des Bundesstaates und über die eindrucksvollen Naturlandschaften. Sie werden dabei überrascht sein von der Vielfalt der Kulturen Alaskas und des benachbarten Kanadas. Ihr Wohnmobil können Sie in unmittelbarer Nähe der Ausstellung abstellen, wo Sie eine Reihe an Parkplätzen finden. Naturfans kommen darüber hinaus im Alaska Wildlife Conservation Center auf ihre Kosten.

Im Anchorage Museum at Rasmuson Center lassen Sie sich von zahlreichen Artefakten aus der Geschichte Alaskas begeistern und bewundern traditionelles Kunsthandwerk der Inuit. Zu den bekannteren Sehenswürdigkeiten in der Natur gehört nicht zuletzt die Bucht des Prince William Sounds östlich der Halbinsel Kenai. Widmen Sie sich hier dem Baden oder Kajakfahren vor dem imposanten Panorama des Columbia-Gletschers.

© Discover New England
© Brian Adams / FVK Alaska
© Discover New England
© Brian Adams / FVK Alaska

VERSCHIEDENE PARKMÖGLICHKEITEN FINDEN SIE IM NORDEN DER INNENSTADT UNWEIT DES HAFENS UND DES ALASKA CENTERS FOR THE PERFORMING ARTS.

Garagen wie das Diamond Parking und JCPenney bieten Ihnen verschiedene Stellplätze für Ihren Camper. Alternativ können Sie Ihr Wohnmobil im Universitätsviertel östlich der Innenstadt abstellen. Von allen Punkten der Stadt sind sie mit den Bussen des PeopleMovers unterwegs. Nutzen Sie den öffentlichen Nahverkehr dazu, um von Ihrer Garage zu den charmanten Restaurants im Zentrum zu gelangen. Gute Tipps sind Gaststätten wie der Bear Tooth Theatrepub und das Glacier BrewHouse, in denen man Ihnen Spezialitäten wie Krabben und Spare Ribs serviert.

Mit dem Wohnmobil hinein in die Natur Alaskas

Die Umgebung der Stadt bietet viele Möglichkeiten zum Wandern, Fischen oder Boot fahren.

Auf Ihrer Wohnmobilreise durch Alaska können Sie sich entlang des Tony Knowles Coastal Trails begeben und die bezaubernden Küstenlandschaften des US-Bundesstaates erkunden. Entdecken Sie auf Ihrem Weg wilde Seeadler, Wölfe, Elche oder sogar Bären. Die dichten Wälder laden auf ausgeschilderten Wegen außerdem zum Wandern und Radfahren ein. Bei einer Bootstour auf dem Pazifik sichten Sie Wale, die mit etwas Glück sogar spektakuläre Sprünge aus dem Wasser zeigen. Der gesamte Wander- und Reiseweg ist etwa 20 Kilometer lang.

Wenn Sie sich nach noch mehr Wildnis sehnen, ist der Chigach Nationalwald genau das richtige Ausflugsziel für Sie. Die tiefen Wälder liegen etwa drei Stunden von Anchorage entfernt. Wanderungen und Picknicks an der naturbelassenen Küste Alaskas sind eine besonders gute Idee, um den Abenteuerurlaub in Alaska angemessen zu verbringen. Ein ebenfalls interessantes Ausflugsziel ist der Denali-Nationalpark, den Sie ca. zwei Stunden nördlich der Stadt finden.

Der Denali Berg von oben.

Das Naturreservat ist etwa 25.000 Quadratkilometer groß und beherbergt auch den höchsten Berg Nordamerikas, den Denali.

Info

Organisieren Sie sich in Anchorage die passende Ausrüstung und begeben Sie sich mit einer geführten Tour zum Gipfel des über 6.000 Meter hohen Monolithen. Als Sportfans können Sie Wohnmobile auch auf einem Campground in der Nähe des Denali abstellen. Bei Wanderungen werfen Sie einen Blick auf den majestätischen Ruth-Gletscher, während Sie auf Touren mit dem Wohnmobil durch Alaskas Tundra-Landschaften aus sicherer Entfernung Grizzlybären und Elche beobachten können. Sie befinden sich hier nur 300 Kilometer südlich des Polarkreises und können entsprechend mit etwas Glück auch Polarlichter sichten.

Campgrounds bei Anchorage und den nahen Nationalparks

Wenn Sie einen Campground für Ihr Wohnmobil suchen, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten sowohl nahe der Stadt, als auch in den umliegenden Nationalparks.

Eine breite Auswahl an Campgrounds finden Sie inmitten des Denali-Nationalparks nur zwei Stunden außerhalb von Anchorage. Eine detaillierte Liste der Campgrounds finden Sie auf der Seite des National Park Service hier. Die Anlagen verfügen in der Regel über Stromanschlüsse, Warmwasser bzw. Duschen, Abwasserleitungen und WLAN. Empfehlenswert ist beispielsweise der Riley Creek Campground, der über insgesamt 147 Stellplätze für Zelte und Wohnmobile verfügt.

Alternativ können Sie Ihren Camper auch am Savage River oder am Teklanika River abstellen. Die kleineren Plätze sind dabei teils sehr viel preiswerter, verfügen jedoch nicht um alle umfassenden Annehmlichkeiten.

Die größeren Campgrounds innerhalb des Denali-Nationalparks verlangen einen etwas höheren Preis. Da Sie sich direkt in der Natur befinden, können Sie sich direkt auf Wandertouren begeben und die Wildnis Alaskas hautnah kennenlernen. Ausrüstung sowie Proviant erwerben Sie in den Supermärkten der Campingplätze.

@ Chris McLennan / CVB
Redoubt Bay

AUCH NAHE DER STADT GIBT ES EMPFEHLENSWERTE CAMPGROUNDS, DIE SIE MIT DEM WOHNMOBIL ANSTEUERN KÖNNEN.

Wenn Sie dagegen lieber in der Nähe von Anchorage übernachten möchten, empfiehlt sich Ihnen der Midtown RV/Camper Park, der über eine umfassende Ausstattung, Stromanschlüsse und Duschen verfügt. Platz bietet die Anlage für über 70 Wohnmobile. In der unmittelbaren Nachbarschaft finden Sie Geschäfte und Restaurants ebenso, wie ein größeres Filmtheater. Zudem beginnt hier der Wanderweg rund um den Chester Creek, der Sie für etwa eine Stunde in die Natur führt.

In der Nähe der Stadt finden sich verschiedene Vermieter, bei denen Sie Wohnmobile mieten können. Denken Sie daran, dass Sie Ihr Wohnmobil in der Regel nicht am Tag der Anreise, sondern erst am nächsten Morgen übernehmen können.

Mit 215 Parzellen gehört auch der Golden Nugget RV Park zu den besten Optionen für eine Übernachtung mit dem Wohnmobil in Anchorage. Duschen, WLAN, Strom und Waschmaschinen sind vorhanden. Bis ins Zentrum benötigen Sie zehn Minuten.

Mit dem wohnmobil durch die weiten alaskas
buchen Sie ihr persönliches abenteuer durch alaska.
zur Suche
© Shutterstock/ Viktor Loki