Whale Watching USA – die besten Orte

© Alexey Mhoyan / Shutterstock

Whale Watching USA – Westküste

Die Riesen der Meere live erleben – das ist an einigen Orten der Welt möglich. Besonders lohnt sich das Whale Watching USA-weit. Sowohl an der Ost- als auch an der Westküste der Vereinigten Staaten liegen Areale, die Jahr für Jahr von zahlreichen Walen durchquert werden. Wir verraten, in welchen Regionen der USA Whale Watching besonders vielversprechend ist.

© Chris McLennan / State of Alaska

Fast überall an den Küsten des Atlantiks und Pazifiks bestehen die Möglichkeiten, Wale live zu erleben. In einigen Gebieten in den USA sind jedoch besonders hervorragende Möglichkeiten der Walbeobachtung gegeben. Zum einen ist dies an der Westküste der Fall. Kalifornien ist bereits seit den 1950er-Jahren Anlaufpunkt für all jene, die Wale aus der Nähe live erleben möchten. Rund um die Monterey Bay und um Big Sur bestehen gute Chancen, die Meeressäuger anzutreffen.

Besonders zwischen November und Mai passieren Wale die Region. Dabei ziehen sie zwischen November und Februar gen Süden, während sie zwischen Februar und Mai die nördlichen Regionen Alaskas und Kanadas ansteuern. An der Monterey Bay sind dann vor allem Blauwale und Grauwale unterwegs. Auch Orcas können mit ein wenig Glück gesichtet werden.

Wer in und um San Francisco unterwegs ist, kann an der Golden Gate Bay im Frühjahr Grauwale beobachten.

Tipp

Etwas weiter nördlich an der Westküste gibt es weitere der beliebtesten Spots für das Whale Watching USA-weit. In Washington State ist nämlich ein Gebiet nahe Seattle dafür prädestiniert, um selbst vom Ufer aus Wale zu erspähen. Optimal sind die Chancen auf den San Juan Islands. Dort streifen Orcas teilweise sehr küstennah die Gewässer.

© Chase Dekker / Shutterstock

Schließlich bietet sich auch ganz im Nordwesten der Vereinigten Staaten die Möglichkeit, Wale live zu erleben. An Alaskas Küsten ist das Whale Watching in den USA innerhalb der Sommermonate möglich. Zwischen Mai und September halten sich einige Walarten in den Gewässern Alaskas auf. Besonders im und am Glacier Bay-Nationalpark gibt es entsprechend gute Voraussetzungen.

Weit vom Festland der USA entfernt – nämlich auf Hawaii – lassen sich mit ein wenig Glück ebenso gut Wale erspähen. Zwischen Dezember und Mai sind zum Beispiel an der West- und Ostküste der Insel Oahu Buckelwale zu beobachten. Zahlreiche Bootstouren und teilweise auch Helikopterflüge werden angeboten, um die Wale live in ihrem natürlichen Lebensraum sehen zu können.

© Jamies Whaling Station

Whale Watching USA – Ostküste

Nicht nur die Westküste ist ein vielversprechendes Pflaster. Wer in den USA Whale Watching betreiben möchte, findet auch am anderen Ende des Landes aussichtsreiche Regionen. Besonders Neuengland ist bekannt für seine zahlreichen Whale Watching-Möglichkeiten. Unweit von den zahlreichen weißen Sandstränden und malerisch an schroffen Küsten gelegenen Leuchttürmen sind die Giganten der Meere zwischen April und Oktober unterwegs.

Nahe Boston, zwischen Cape Cod und Cape Ann, liegt ein Unterwasser-Plateau, an dem im Sommer besonders viele Sichtungen von Walen zu verzeichnen sind. Die sogenannte Stellwagen Bank wird per Schiff von vielen umliegenden Häfen angelaufen – unter anderem von Plymouth, Provincetown, Gloucester und auch von Boston aus.

© Cape Cod
Cape Cod

Auch etwas weiter nördlich von Boston, nämlich in Maine, werden in zahlreichen kleinen Küstenorten Bootstouren hinaus aufs Meer angeboten, um den Walen bei ihrer Nahrungssuche zuschauen zu können. Dabei gilt: Je weiter nördlich die Tour unternommen wird, desto geringer ist in der Regel der Touristenandrang. Florida ist ein weiterer vielversprechender Bundesstaat, wenn es ums Whale Watching der USA-Ostküste geht. Dort passieren die Tiere in der Regel zwischen Dezember und März die Küstengebiete. Besonders das Gebiet zwischen Cape Canaveral und Jacksonville wird im Dezember und Januar von vielen Walen heimgesucht.

Auch ab Saint Petersburg – unweit von Tampa – legen regelmäßig Boote ab.

Info

Wer für das Whale Watching USA-Westküste oder die Ostküste besuchen möchte, kann sich entsprechend über eine große Auswahl von Tourenanbietern freuen. Dabei sollte beachtet werden, dass schwarze Schafe vermieden werden. Die Tiere sollen schließlich nicht aufgrund von Profitgier einzelner Anbieter in ihrem Lebensraum gestört werden. Deshalb sollten auch einige Grundregeln beachtet werden. Die Boote sollten jeweils einen Mindestabstand von einhundert Metern zu den Tieren einhalten. Zudem sollten sich die Boote in der Nähe der Wale an eine Maximalgeschwindigkeit halten. Und schließlich ist es auch wichtig, dass Lärm vermieden wird. Berücksichtigt der Anbieter des Whale Watching in den USA jene Punkte, kann es guten Gewissens losgehen. Unvergessliche Momente warten. Überzeugen Sie sich selbst und beobachten Sie die größten Säugetiere der Welt!

Wahlewatching selbst erleben
Jetzt online Camper mieten und Wale beobachten
zur Suche
© Cape Cod