Monument Valley: Reise zu den Navajo-Indianern

© Jim Parkin / Shutterstock

Das Monument Valley in Utah und Arizona ist mit seinen außergewöhnlichen Sandsteinformationen, Wüstenflächen und der Kultur der Navajo-Indianer ein Abenteuer.

Das Monument Valley erstreckt sich über die Grenze der beiden Bundesstaaten Utah und Arizona und befindet sich direkt auf dem Colorado Plateau. Der rötlich gefärbte Sand und bizarre Felsmonumente wie der West Mitten Butte gehören zu den Symbolen des uns bekannten „Wilden Westen“.

MIT DEM WOHNMOBIL DURCH DAS MONUMENT VALLEY

Neben diesem Monument gibt es weitere malerische Tafelberge, die als Kulisse für internationale Kinofilme wie „Easy Rider“ oder „Spiel mir das Lied vom Tod“ gedient haben.

© Jane Rix / Shutterstock

Verwaltet wird der Park von den Indianern des Stammes der Navajo, die hier auch ein Reservat zugesprochen bekommen haben. Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Monument Valley ist dementsprechend das Navajo National Monument.

Das Denkmal ist eine Ruine der Pueblo-Indianer inmitten einer Felsnische, die als heiliger Ort, Gedenkstätte und archäologisches Schutzgebiet gilt. Die indigene Kultur der Navajo und besonders die Totempfähle spiegeln die Natur wider. Als „Totem Pole“ ist beispielsweise eine der schmalen Gesteinssäulen bekannt, die im Monument Valley in die Höhe steigen.

Neben dem Sandsteingebilde befinden sich weitere schroffe, sehenswürdige Felsen wie der Yei Bi Chei.

Gut zu wissen
© Visit Utah
Rote Sanddünen im Monument Valley

Für Teile des Parks werden auch geführte Touren, u. a. zu Pferde, angeboten. So können Sie das Mystery Valley und die Hunts Mesa unter professioneller Leitung erkunden.

Ist Ihnen in all der Natur nach Stadt zu Mute, gehören Farmington in New Mexico und Durango in Colorado zu den Städten der Region. Ihre Reise mit dem Wohnmobil können Sie außerdem im etwa 700 Kilometer entfernten Las Vegas mit seinem internationalen Flughafen beginnen.

ÜBERNACHTEN ZWISCHEN BIZARREN SANDSTEINFELSEN

Eine Option, um den Camper abzustellen, ist beispielsweise Goulding’s Monument Valley Campground, der nur 10 Kilometer von den bekanntesten natürlichen Sehenswürdigkeiten entfernt liegt.

Die Anlage bietet geführte Touren durch die Natur und offeriert Ihnen in einem kleinen Museum einen spannenden Einblick in die Filmproduktionen der Region. Alternativ können Sie auch auf dem Cadillac RV Park in der Kleinstadt Bluff am Highway 191 nächtigen. Der Vorteil dieses Campgrounds ist die umfassende Ausstattung mit Strom-, Wasser- und Abwasseranschlüssen, Duschen und Waschmaschinen.

© Visit Utah
© Cruise America
© Doug Meek / Shutterstock
© IM_photo / Shutterstock
© Utah Office of Tourism
© Visit Utah
© Cruise America
© Doug Meek / Shutterstock
© IM_photo / Shutterstock
© Utah Office of Tourism
Das Monument Valley ist einer der Orte, die man im Leben gesehen haben sollte.

Das Monument Valley gilt als eines der wichtigsten Kultur- und Naturgüter der Navajo-Indianer,
die hier weiterhin beheimatet sind und den Park übernommen haben.

Info

Bei einem Gespräch mit den Stammesangehörigen können Sie mehr über deren Traditionen, ihre Weltansichten, ihr Leben und ihren Bezug zur Natur erfahren.

Jene ist mit ihren weitläufigen, unendlich wirkenden Wüstenfluren, dem rötlich gefärbtem Sand und den hochragenden Felsen unvergesslich. Entdecken Sie die Tiefe des Gebietes beispielsweise bei einem Ausflug mit dem Pferd.

Mit dem Camper halten Sie sich dagegen besser an die offiziellen Straßen und Wege, von denen Sie Wanderpfade zu den spektakulären Felsformationen führen, die in ihrem bizarren Erscheinungsbild nur an wenigen Orten der Erde zu finden sind.

Das bekannteste Naturkunstwerk der USA selbst erleben
Wohnmobil online buchen
Angebote anzeigen
© Hans G. Pfaff/ Cruise America