Zion-Nationalpark: Camping zwischen roten Felsen

Ein Besuch im Zion-Nationalpark führt Urlauber in ein Naturparadies in Utah, das sich durch ein beeindruckendes Ökosystem und malerische Canyons auszeichnet.

© Matt Morgan / Visit Utah
Watchman und Virgin River

Der im Jahr 1909 gegründete Zion-Nationalpark ist einer der schönsten der USA und liegt im Südwesten des amerikanischen Bundesstaats Utah, etwa 250 km von Las Vegas entfernt. Das hebräische Wort Zion bedeutet Heiligtum oder Zufluchtsort. Seine Verwendung geht auf mormonische Siedler in Utah zurück. Erkunden Sie die Sehenswürdigkeiten des Parks, der mit seiner einzigartigen Landschaft aus vielgestaltigen beeindruckenden Felsformationen und seinem Tierreichtum beeindruckt, auf einer Reise mit dem Wohnmobil.

Mit dem Wohnmobil im Zion-Nationalpark

Bei einer Fahrt über den Zion Canyon Scenic Drive erhalten Sie einen Überblick über den Park und erreichen zahlreiche Rundwanderwege, auf denen Sie die Schönheit der Landschaft erleben können. Tiefe Schluchten graben sich einen Weg durch steile Gebirgsketten aus unterschiedlichsten Gesteins- und Sedimentarten. Auf dem kargen Boden wachsen der Prickly Pear Cactus sowie die rot blühende Scarlet Gilia.

Die Strecke ist allerdings während der Hauptsaison von April bis Oktober für private Fahrzeuge gesperrt. Sie können das Wohnmobil am Visitors Center abstellen und von dort mit dem Zion Shuttle, der etwa alle 10 Minuten verkehrt, weiterreisen.

© Galyna Andrushko / Shutterstock
Wanderung in den Zion Narrows

An der letzten Station befindet sich der Riverside Walk, von wo Sie zum Virgin River gelangen. Durch dessen Flussbett, das Sie durchwaten müssen, da die steilen Canyonwände kein Ufer ermöglichen, gelangen Sie zu den Narrows am Ende des Canyons. Der Watchman Trail, welcher direkt vom Besucherzentrum erreicht werden kann, ist 4,3 km lang und weist aufgrund seiner steilen Streckenabschnitte einen mittleren Schwierigkeitsgrad auf. Für den Aufstieg werden Sie mit einem herrlichen Ausblick über den Canyon belohnt.

Auch eine Tageswanderung zu den Emerald Pools gehört zu den beliebtesten Unternehmungen.

Wandertipp

Temporär fließende Ströme verursachen dort Löcher in einer Sandstein-Felswand und treten in kleinen Wasserfällen aus. Das smaragdgrüne Wasser sammelt sich in einem runden Felsenbecken.

Mit dem Wohnmobil auf den Campgrounds im Zion-Nationalpark übernachten

Im Zion-Nationalpark können Sie an mehreren Standorten mit Ihrem Wohnmobil übernachten. Beachten Sie, dass der Park während der Sommermonate gut besucht ist, sodass Sie Ihren Stellplatz schon morgens reservieren sollten.

Besonders der Watchman Campground sowie der South Campground, welche in der Nähe des Südeingangs zum Park bei Springdale liegen, sind sehr beliebt.

Campgrounds

Durch beide Campingplätze, die ganzjährig geöffnet sind, verläuft der Virgin River, wobei viele weitere Campgrounds direkt am Flussufer liegen. Beide Campingplätze sind an den Shuttle Bus nach Springdale angebunden, wo sich etliche Restaurants und Geschäfte befinden. Eine weitere Möglichkeit zum Übernachten mit dem Camper bietet der Lava Point Campground, den Sie vom Südeingang nach einer Fahrt von etwa eineinhalb Stunden erreichen.

Landschaft im Zion-Nationalpark

Bitte beachten Sie, dass Reservierungen dort nicht möglich sind und Wohnmobile über 19 Fuß Länge nicht zugelassen werden. Südwestlich des Parks befinden sich die Orte La Verkin und Hurricane, wo Sie sich mit Proviant und Outdoor-Ausrüstungen versorgen können.

Tipp: Eine Reise mit dem Wohnmobil durch den Zion-Nationalpark ist ein eindrucksvolles Naturerlebnis, das sowohl im Aktiv- als auch Familienurlaub begeistert. Mit abwechslungsreichen Wanderwegen und malerische Canyons ist der Zion-Nationalpark eines der schönsten Naturschutzgebiete der USA und kann vielseitig beim Camping erkundet werden.

Entdecken Sie Utah
Mit dem Wohnmobil durch den Zion-Nationalpark und Utah
Zur Suche