Campingplätze in Ostkanada: Willkommen im Paradies!

Wer Campingplätze in Ostkanada sucht, muss sich eins immer wieder vor Augen führen: Kanada ist groß.

© Dale Wilson / Parks Canada
Gros Morne Nationalpark, Neufundland

Die besten Campingplätze in Ostkanada

© CanaDream

Das touristische Ostkanada allein misst von St. John’s auf Neufundland bis Kenora im äußersten Westen Ontarios 4.500 Kilometer! Zum Vergleich: Von Berlin nach Moskau sind es gerade mal 1.800 Kilometer. Ostkanada ist also ein riesiges Gebiet, bei dem die Entfernungen zwischen den einzelnen Stationen immer wieder gern unterschätzt werden. Wer mit dem Camper unterwegs ist, sollte also nicht ohne eine genaue Planung losfahren. Aber es lohnt sich: Mit dem Auto Kanadas Landschaften zu durchqueren, ist ein absoluter Hochgenuss. Nachdem wir uns hier mit den Campgrounds im Westen Kanadas befasst haben, stellen wir jetzt einige der schönsten Campingplätze in Ostkanada vor.

Campingplätze in Ostkanada: Québec und Montreal

Québec ist die flächenmäßig größte Provinz Kanadas und zugleich die mit dem größten Anteil französischsprachiger Bewohner: Die Gesamtfläche beträgt mehr als 1,5 Millionen Quadratkilometer und beherbergt mehr als acht Millionen „Québécois“ (Einwohner Quebecs). Als Lebensader von Québec zieht sich der Fleuve Saint-Laurent (St. Lorenz-Strom), einer der mächtigsten Wasserwege Nordamerikas, quer durch die Provinz. An seinem Ufer liegen auch die großen Städte Québec City und Montréal.

© Mathieu Dupuis
Parc national du Bic, Québec

Das kulturelle Herz der Provinz ist Québec City – verwinkelte Straßenzüge und die vielen Cafés sorgen für eine fast europäische Atmosphäre. Die Altstadt von Québec City wurde zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Sehenswert ist vor allem das geschichtsträchtige Hotel Chateau Frontenac. Der Campingplatz Camping Juneau Chalets ist ideal gelegen, um zu Erkundungen in die Stadt aufzubrechen.Wer Zeit auf dem Campground verbringen will, kann hier Kajaks, Kanus oder Fahrräder mieten. WiFi ist kostenlos, das „Restaurant“ allerdings eher eine Snackbar.

© Mathieu Dupuis / MTTQ Tourisme Montreal
Notre Dame du Bon Secours Chapel in Montreal

Im Osten der Provinz, an den Ufern des Auslaufs in den Golf von St. Lorenz und an der Ostspitze der Gaspé-Halbinsel, lassen sich verschiedene Walarten beobachten. Hier finden sich auch der Nationalpark Forillon und der in tosender Brandung stehende rote Kalksteinfelsen Rocher Percé. Im „Indian Summer“, dem Spätsommer, präsentieren die Ahornbäume ihr einzigartiges Farbenspiel. Apropos Ahornbäume: Aus Québec wird der aus dem kanadischen Ahorn gewonnene Ahornsirup in die ganze Welt verschifft. Die hier gelegenen Campingplätze in Ostkanada bieten die ganze Pracht der nordamerikanischen Natur!

Etwa 250 Kilometer südwestlich von Québec City liegt Montréal mit 1,7 Millionen Einwohnern, einem turbulenten Nachtleben, einer aufstrebenden Modeszene und der altehrwürdigen McGill-Universität. Sehenswert sind hier besonders die Basilika Notre-Dame und das Museum der schönen Künste (Musée des beaux-arts de Montréal). Der Platz Camping Alouette ist unweit von Montréal entfernt und bietet große Stellplätze, einen Swimmingpool und eine (kostenpflichtige) Waschanlage für Wohnmobile.

Campingplätze in Ostkanada: Ottawa, Toronto und Niagarafälle

Kanadas Bundeshauptstadt Ottawa liegt wiederum etwa 200 Kilometer westlich von Montréal in der Provinz Ontario. Das Regierungsviertel Parliament Hill, der Gatineau Park oder das Einkaufsviertel Byward Market gehören zu den Hauptsehenswürdigkeiten dieser malerisch am Ufer des Ottawa Rivers befindlichen Stadt.

Sonnenaufgang am Ottawa River

Der Campground at Wesley Clover Parks ist in unmittelbarer Nähe zur Stadt gelegen und bietet kostenloses WiFi, Münz-Waschautomaten, Duschen und Stellplätze auch für große Wohnmobile. Der Algonquin Provincial Park ist der älteste Nationalpark Ontarios und einer der schönsten in ganz Kanada. Laub- und Nadelwälder, hochaufragende Felswände, Sümpfe, fast 2.500 Seen und rund 3.000 Elche – das ist Kanada wie aus dem Bilderbuch! Der Mew Lake Campground liegt äußerst malerisch am gleichnamigen See und lädt zum Baden und Angeln ein.

Mit seinen 2,6 Millionen Einwohnern ist Toronto die größte Stadt Kanadas und zugleich die Hauptstadt der Provinz Ontario. Überragt vom CN Tower, dem bis 2007 höchsten freistehenden Gebäude der Welt, lohnen das schlossartige Luxushotel Fairmont Royal York, das Viertel Chinatown und der High Park einen Besuch. Bei Regen lässt sich die Zeit im PATH verbringen, einem 28 Kilometer langen Tunnelsystem mit Geschäften, Büros, Bars und Restaurants. In unmittelbarer Nähe zur Innenstadt, am Ufer des Rouge River, finden Sie den Campingplatz Rouge Park.

© Jonview Canada
Skyline von Toronto

Auch auf der kanadischen Seite ist ein Besuch der weltberühmten Niagarafälle Pflicht. Yogi Bear’s Jellystone Park im kanadischen Niagara Falls ist einer der besten Campingplätze in ganz Ostkanada – 2014 wurde er zu einem der „50 besten Familien-Campingplätzen in Nordamerika“ gewählt. Nur gut fünf Kilometer von den Wasserfällen entfernt, bietet der Campground mehrere Übernachtungsmöglichkeiten (Camperstellplätze, Zeltplätze, Blockhütten) und viele Freizeitangebote, darunter mehrere Minigolf-Anlagen, Swimmingpools und die größte aufblasbare Wasserrutsche der Welt. Wenn Sie nur einen Campingplatz in Kanada besuchen wollen, dann ist dieser ganz sicher keine schlechte Wahl!

Ostkanada erleben
Entdecken Sie den Osten Kanadas mit dem Camper!
Jetzt buchen
© CanaDream