Oh Canada! Die schönsten Seen in Kanada

Es ist nicht so, als würde Kanada unter einer Seen-Knappheit leiden. Im Gegenteil, der zweitgrößte Staat der Erde bietet reichlich Binnengewässer.

Peyto Lake (Alberta)

Über zwei Millionen, um genau zu sein! Das sind mehr als in allen anderen Ländern der Welt zusammengenommen. Die Fläche der Seen in Kanada übersteigt die Gesamtfläche der Bundesrepublik um das Doppelte! Reichlich Superlative also, die dafür sorgen, dass eine Auswahl der schönsten Seen in Kanada ein schwieriges Unterfangen ist. Wir haben es trotzdem versucht. Und siehe da, die meisten von ihnen liegen in den Rocky Mountains!

Der größte See in Kanada ist der Lake Superior, der sich zum Teil auf dem Gebiet der USA befindet. Das auch Oberer See genannte Gewässer haben wir im Text „Die schönsten Seen der USA“ behandelt, daher sparen wir uns eine erneute Beschreibung. Und alles über das kuriose Naturschauspiel am Spotted Lake erfahren Sie hier!

Abraham Lake (Alberta)

Berühmt geworden ist der Abraham Lake – ein in den 70er-Jahren künstlich angelegter See – durch ein einzigartiges Naturschauspiel: Im Winter, wenn der See zufriert, bilden sich unter dem Eis gefrorene Blasen. Die Erklärung: Bakterien zersetzen auf dem Grund des Gewässers organisches Material und produzieren dabei Methangase. Diese steigen nach oben und gefrieren auf dem Weg Richtung Oberfläche. Durch den starken Wind am Abraham Lake bleibt der Blick auf diese „Ice Bubbles“ frei. Ein Helikopter-Flug über den See wird so zum unvergesslichen Ereignis!

Abraham Lake

Emerald Lake (British Columbia)

Der Emerald Lake, auf Deutsch Smaragdsee, führt seinen Namen wahrlich zurecht: Ein derart sattes smaragdgrünes Leuchten haben Sie garantiert noch nicht gesehen! Der See im Yoho-Nationalpark wird von Gletscherwasser gespeist, das einen hohen Anteil an Gesteinsmehl enthält. Dieses Steinmehl schwebt für längere Zeit im Wasser, ehe es auf den Boden absinkt. Während es schwebt, verzerrt es die Wellenlängen des Lichtspektrums und reflektiert in erster Line grün. Motorboote sind auf dem Emerald Lake untersagt, aber in einem Ruder- oder Paddelboot lässt sich die wunderbar friedliche Stimmung auf dem See sowieso am besten genießen.

Emerald Lake

Lake Louise (Alberta)

Sicherlich einer der schönsten Seen in Kanada ist der Lake Louise inmitten des Banff-Nationalparks in Alberta. Umgeben von schneebedeckten Gipfeln der Rocky Mountains, glitzert der See in einem hinreißenden Türkis-Farbton, die ebenfalls auf das Steinmehl der Gletscher zurückzuführen ist. Am Ostufer steht mit dem Château Lake Louise ein Fünf-Sterne-Hotel mit allen Schikanen. Zu den beliebtesten Aktivitäten zählen Wandern und Kanufahrten auf dem See. Baden dagegen nicht – die Temperaturen liegen auch im Sommer nicht weit über dem Gefrierpunkt.

Lake Louise

Maligne Lake (Alberta)

Die bekannteste Sehenswürdigkeit im Jasper-Nationalpark ist der Maligne Lake mitsamt der kleinen Halbinsel Sprit Island und ihren charakteristischen Tannen. Die von azurblau schimmerndem Wasser umgebene Insel mit den Rocky Mountains im Hintergrund ist das Fotomotiv in Kanada schlechthin! Die Insel ist nur per Bootsfahrt zu erreichen – oder Sie mieten sich ein Kanu und paddeln selbst hin. Auch der Maligne Lake – mit knapp 20 Quadratkilometern Fläche einer der größten Seen der Rockies – ist zum Baden zu kalt. Dafür locken Aktivitäten wie Wandern, Angeln, Kanu- und Kajakfahrten sowie Wildwasser-Rafting.

Maligne Lake

Moraine Lake (Alberta)

Blaugrün glitzert die Wasseroberfläche des Moraine Lake, der sich ebenfalls im Banff-Nationalpark befindet, etwa 15 Kilometer entfernt von Lake Louise. Bekannt ist der See durch seine Lage im Valley of the Ten Peaks; zehn schneebedeckten Gipfeln, die das Panorama rund um den See beherrschen. Der Rockpile Trail führt zum gleichnamigen Aussichtspunkt, der eine atemberaubende Sicht auf die spektakuläre Natur rund um einen der schönsten Seen Kanadas bietet. Wie bei den meisten Touristenattraktionen gilt auch hier: Frühaufsteher sind besser dran – vor 9 Uhr ist noch nicht so viel los. Außerdem erlaubt das Morgenlicht wunderschöne Fotos. Alternativ kommen Sie abends nach 17 Uhr.

Moraine Lake

Peyto Lake (Alberta)

Sie erinnern sich an das Steinmehl, das Gletscherseen wie dem Lake Louise ihre außergewöhnlichen Färbungen verleiht? Auch der Peyto Lake im Banff-Nationalpark bezieht sein magisch leuchtendes Türkisblau von diesen kleinen Partikeln. Anders als am Lake Louise ist es am Peyto Lake in den Sommermonaten allerdings nicht ganz so voll. Payto Lake liegt übrigens am Icefield Parkway, lässt sich also ideal als Teil eines Roadtrips besuchen!

Traumhafte Natur
Kanadas schönste Seen entdecken

Jetzt Fahrzeug finden!

Mit Freunden teilen