Neuwagenüberführung von Middlebury nach San Francisco

Am 14. März 2017 starteten meine Frau und ich zu unserem zehnten Wohnmobilurlaub in Nordamerika, nach sechs dreiwöchigen Kanadareisen war es unsere vierte Neuwagenüberführung in den USA.

Unser Flug von Frankfurt nach Chicago mit der United Airline (UA) wurde wegen eines technischen Defekts annulliert, nach einer Umbuchung durch UA auf einen anderen Flug landeten wir mit vier Stunden Verspätung endlich in Chicago.

Die Übernahme in Chicago

Mit dem Mietwagen, den ich von Deutschland aus gebucht hatte, fuhren wir vom Flughafen die 130 Meilen nach Elkhart Indiana, und übernachteten dort im Sleep Inn Hotel.

Am nächsten Morgen, nach einem eher spärlichen Frühstück, fuhren wir die 20 Meilen zum KOA Campground nach Middlebury.

Dort wurden wir sehr herzlich begrüßt, ich hatte im Vorfeld per E-Mail angefragt, ob wir das RV schon früh am Morgen übernehmen könnten, da wir unseren Mietwagen bis mittags in South Bend abgeben müssten. ‚Alles kein Problem‘, wir sollten aber bitte pünktlich um 8.30 Uhr erscheinen.

© Thorsten Georg

Schnell hatten wir die Einweisung hinter uns und schon ging es ab auf den Highway. Ich im nagelneuen 28 Foot RV von Winnebago mit einem Motor von Ford, E-Serie V10, 6,8 Liter und 309 PS, meine Frau folgte mit unserem Mietwagen.

In South Bend kurzer Halt und schnell den Mietwagen am Airport abgeben.

Geschafft! Nun konnte unser Urlaub endlich beginnen.

Nach einem ausgiebigen Einkauf von Lebensmitteln, Getränken und allem, was man sonst noch so für einen Wohnmobilurlaub braucht, ging es in Richtung Süden in wärmere Gefilde, es hatte nämlich über Nacht geschneit.

Auf zum Etappenziel: Las Vegas

Wir fuhren über Indianapolis, Nashville, Birmingham, Dallas, El Paso, Tucson, Phoenix, Kingman nach Las Vegas.

© Thorsten Georg
Die Mojave Desert in Kalifornien

Mit dem El Monte RV Resort Pass, den wir mitgebucht hatten, übernachteten wir überwiegend auf den Thousand Trail und Encore Campgrounds, was aber leider nicht überall möglich war, da einige noch im Winterschlaf waren, bzw. schon ausgebucht waren, oder es ganz einfach keine im Umkreis von 150 Meilen gab.

Weiter geht es nach San Francisco

Nachdem wir eine Schulfreundin von mir besucht hatten, ging es weiter entlang des Mojave National Preserve nach Barstow, Bakersfield, Santa Maria, Salinas nach San Francisco. In San Francisco übernachteten wir die letzten 4 Tage auf dem San Francisco RV Resort und erkundeten von dort die nahegelegenen Sehenswürdigkeiten mit einem MUNI Passport.

© Thorsten Georg
Das Valley of Fire in Nevada

Nach einem sehr angenehmen Heimflug mit der Lufthansa in einem A380, freuen wir uns schon auf ein neues Wohnmobil Urlaubsabenteuer 2018.

Aber dann wieder in Kanada, dem wohl schönsten Land der Erde.

Thorsten Georg, März 2017