Düsseldorf

Vögel fliegen um den Rheinturm in Düsseldorf.

Der Westen von Deutschland hat die größte Dichte an Großstädten aufzuweisen. Orte wie Köln, Frankfurt am Main oder Ruhr-Metropolen wie Essen und Duisburg sind Heimat vieler Millionen Menschen. Besonders das Bundesland Nordrhein-Westfalen lockt mit nahezu unzähligen Sehenswürdigkeiten. Düsseldorf zählt als Hauptstadt des Bundeslands ebenfalls in diese Auflistung. In diesem Artikel stellen wir die Stadt und ihre Umgebung vor und verraten, welche Campingplätze der Region für den Wohnmobilurlaub gut geeignet sind.

Der Medienhafen in Düsseldorf bei der Dämmerung.
Medienhafen am Abend

Doch zunächst einmal werfen wir einen Blick auf die Sehenswürdigkeiten in Düsseldorf. Durch die Lage am Rhein ist es ratsam, einen Spaziergang am Ufer entlang einzuplanen. Dabei werden bereits erste wichtige Gebäudekomplexe sichtbar. Im Regierungsviertel ist unter anderem der nordrhein-westfälische Landtag unweit der Rheinuferpromenade beheimatet. Nur wenige Schritte entfernt findet sich eine Sehenswürdigkeit, die schon aus vielen Kilometern Entfernung erspäht werden kann. Der Rheinturm ist mit seinen zweihundertvierzig Metern Höhe schließlich einer der größten Fernsehtürme Deutschlands. Aus rund einhundertsiebzig Metern Höhe lässt sich ein hervorragender Blick auf Düsseldorf genießen. Noch einige Meter höher bietet ein Restaurant eine entsprechend spektakuläre Kulisse für ein Dinner über der Stadt.

Wiederum nur wenige hundert Meter weiter findet sich mit dem ‘Medienhafen’ ein sehenswertes Viertel direkt am Wasser. Teilweise ist der alte Hafencharme noch spürbar. Doch rund um die alten Kräne dominieren heute vorrangig moderne Bauten rennomierter Architekten aus aller Welt. Besonders die auffallenden ‘Gehry-Bauten’ von Stararchitekt Frank O. Gehry dürften wohl von fast jedem Besucher der Stadt registriert werden. Tagsüber herrscht ein munteres Treiben, wenn besonders Medienunternehmen und Künstler die Bauten des Medienhafens bevölkern. 

Abends treffen sich Düsseldorfer und Besucher in angesagten Szene-Bars oder in Diskotheken, die ebenfalls vor Ort ihre Tore öffnen. Generell verfügt Düsseldorf seit jeher über eine vergleichsweise lebhafte Kneipenkultur. Nicht grundlos wird die Düsseldorfer Altstadt mitunter als die ‘längste Theke der Welt’ betitelt. 

Unsere Camper-Vorschläge für Düsseldorf

Badezimmer
WC & Dusche zusammen
Küche
Spüle
Kühlschrank
Gefrierschrank
Gasherd
Mikrowelle
Maße (m)
LxBxH

7,0 x 2,3 x 2,8
Innenhöhe

0
Betten (cm)
Alkoven

194 x 140
Hinten

201 x 143
Roadsurfer Deutschland
Lädt…
Camper Castle
0.0
Markise
Navigation
Heizung
Kühlschrank
Kein Grundriss
4
Länge: 7,0m
Badezimmer
Nicht vorhanden
Küche
Spüle
Kühlschrank
Gefrierschrank
Gasherd
Mikrowelle
Maße (m)
LxBxH

5,0 x 2,3 x 2,1
Innenhöhe

0
Betten (cm)
Dachbox

200 x 138
Hinten

191 x 131
Roadsurfer Deutschland
Lädt…
Camper Cabin
0.0
Markise
Navigation
Heizung
Kühlschrank
Kein Grundriss
4
Länge: 5,0m
Badezimmer
WC
Küche
Spüle
Kühlschrank
Gefrierschrank
Gasherd
Mikrowelle
Maße (m)
LxBxH

5,3 x 2,3 x 2,1
Innenhöhe

0
Betten (cm)
Dachbox

200 x 140
Hinten

191 x 131
Roadsurfer Deutschland
Lädt…
Camper Cabin Deluxe
0.0
Markise
Navigation
Heizung
Kühlschrank
Kein Grundriss
4 1
Länge: 5,3m
+ Mehr Ergebnisse anzeigen

Architektur und Altbier: facettenreiches Düsseldorf

Das in Düsseldorf besonders beliebte Altbier wird dort schließlich in dutzenden Kneipen in Massen ausgeschenkt. So wird ein Abend in entspannter Gesellschaft im Düsseldorfer Nachtleben schnell zu einem wahren (und im besten Fall unvergesslichen) Erlebnis.  

Blick auf die Königsallee in Düsseldorf.
Königsallee

Tagsüber wird ansonsten besonders die prachtvolle Königsallee zu einem belebten Zentrum der Stadt. Das liegt an den zahlreichen hochwertigen Kaufhäusern, Shops und Boutiquen, die in der ‘Kö’ ansässig sind. Doch selbst, wer keine größeren Kaufabsichten hegt, wird beim Flanieren durch die groß angelegte Straße viel Spannendes entdecken. Auch der in der Mitte der Straße fließende Stadtgraben gibt mit den ihn überquerenden Brücken zu jeder Jahreszeit ein tolles Bild ab. 

Die Kaiserswerth Ruine in Düsseldorf.
Kaiserwerth Ruine

Ein interessanter Einblick in die Historie bietet sich unter anderem an der Kaiserpfalz Kaiserwerth im Norden der Stadt. Jene Ruine zeugt noch heute von einer einst imposanten Festung am Rheinufer. Bereits rund um das Jahr 700 n.Chr. entstanden die ersten Mauern des zunächst als Kloster errichteten Baus. Nicht ganz so alt, jedoch dafür in einem hervorragenden Zustand ist das Schloss Benrath. Es findet sich im Süden von Düsseldorf. Der Prachtbau mit seinen Flügelgebäuden wurde ab 1755 errichtet. Heute ist das rosafarben gestrichene Schloss weit über die Grenzen Düsseldorfs bekannt.

Grün bzw. bunt wird es im Botanischen Garten der Stadt. Unweit der Heinrich Heine-Universität erstreckt sich dessen Gelände auf rund eintausend Quadratmetern. Dabei umfasst die Parkanlage rund vierhundert Pflanzenarten.

Optisch auffallend ist das halbkugelförmige Gewächshaus. Bis zu achtzehn Meter ragt es in die Höhe und ist seinerseits Heimat zahlreicher Pflanzen.

Stichwort Heinrich Heine: Der Dichter und Schriftsteller war ein Sohn der Stadt. Entsprechend interessant ist das Heine-Haus, in dem er einst das Licht der Welt erblickte. Noch heute spielt das Thema Literatur vor Ort eine große Rolle. Neben einer Buchhandlung umfasst es schließlich auch ein Literaturcafé. 

Sehenswertes im Umland der Stadt

Nach zwei oder drei Tagen in Düsseldorf lohnt es sich, die Vorteile eines Wohnmobils zu nutzen und die Umgebung zu erkunden. Das kann je nach Interessen an unterschiedliche Orte führen. Wer eine im wahrsten Sinne naheliegende, aber nicht minder imposante Stadt aufsuchen möchte, darf sich auf Köln freuen. Die Dommetropole am Rhein ist ihrerseits reich an sehenswerten Bauwerken. Im wahrsten Sinne alles überragend ist dabei der altehrwürdige und gigantische Kölner Dom. Mit dem Wohnmobil trennen beide Städte nur rund vierzig Minuten Fahrzeit voneinander. 

Zeche Zollverein in Essen.
Zeche Zollverein in Essen

Wer beim Wohnmobil mieten Düsseldorf in nördliche Richtung verlässt, findet rund um das Ruhrgebiet ebenfalls einige lohnenswerte Anlaufpunkte. Ob in Dortmund, Essen, Gelsenkirchen, Bochum oder Oberhausen – zu sehen gibt es überall viel. Teils sogar unter der Erde, schließlich ist das Ruhrgebiet gekennzeichnet durch seine Zechen. Doch nicht nur der Industriecharme macht die Region so besonders. Besucher staunen in der Regel nicht schlecht über die vielen grünen Ecken, Seen und Parks zwischen den dicht besiedelten Ortschaften.

Wer noch mehr im Grünen unternehmen möchte, kann mit dem Wohnmobil rund einhundert Kilometer südwestlich von Düsseldorf die malerische Eifel aufsuchen.

Die hügelige, von Seen durchzogene Landschaft ist spätestens ein Garant für Erholung und optimale Wandermöglichkeiten. Aber auch andere Outdoor-Aktivitäten locken vielerorts. Sofern der Wohnmobil-Roadtrip ab Düsseldorf in diese Richtung führt, lohnt sich beispielsweise auch ein Zwischenstopp an der Burg Eltz bei Wierschem. Jenes stolze Gebäude aus dem 12. Jahrhundert thront in seiner vollen Pracht zwischen Wäldern und Hügeln. Deshalb gehört es nicht nur zu einem viel und gern besuchten Ort, sondern auch zu einem vielfach abgelichteten Fotomotiv.

Campingplätze rund um Düsseldorf

Die Voraussetzungen für einen Wohnmobilurlaub sind in und um Düsseldorf – wie überall in Deutschland – gut. Das Straßennetz ist ausreichend ausgebaut und für die in Deutschland vermieteten Camper ergeben sich nahezu keine Probleme durch die Fahrzeuggröße. Dennoch sollte natürlich – besonders hinsichtlich der Fahrzeughöhe – immer darauf geachtet werden, keine zu niedrigen Brücken zu streifen.

Blick in den Seitenspiegel eines Wohnmobils.

Wer beim Wohnmobil mieten Düsseldorf und Umgebung erkundet, kann sich über eine gute Auswahl an zentrumsnahen Campingplätzen freuen. In dieser Hinsicht ist Düsseldorf sogar eine der praktischsten Städte Deutschlands. Ein Beispiel dafür sind die zwei Campingplätze am Unterbacher See im Osten der Stadt. Direkt am idyllischen Flussufer bieten sie gemeinsam bis zu einhundert Besuchern Platz. Dabei mangelt es (Wohnmobil)-Reisenden an nichts. Die Düsseldorfer Innenstadt ist in rund fünfzehn Minuten mit dem Camper, in unter einer Stunde mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. 

Wer beim Wohnmobil mieten Düsseldorf selbst nur eine oder zwei Nächte beansprucht und weder Strom, noch Wasser benötigt, wird noch zentrumsnaher fündig. Der ‘Wohnmobilstellplatz Rheinterrasse / Tonhalle’ findet sich direkt am Flussufer. Von dort aus sind sämtliche Ziele der Altstadt fußläufig erreichbar. Zwar ist der Platz für rund dreißig Fahrzeuge relativ einfach ausgestattet, vorrangig mit Schotterbelag. Doch die Lage und vergleichsweise günstige Preise machen ihn für viele zu einem attraktiven Ziel. 
Je weiter es dann mit dem Wohnmobil von Düsseldorf in die Außenbezirke geht, desto dichter wird das Campingplatzangebot im Grünen. Besonders an Rhein und an vielen Seen lassen sich geeignete Campgrounds entdecken. Das passende Fahrzeug für Ihren Roadtrip können Sie auf der Webseite von CU | Camper buchen. Als Übernahmeorte stehen neben Düsseldorf selbst beispielsweise auch Grevenbroich, Mettmann oder Köln zur Auswahl. Überzeugen Sie sich selbst von der Vielfalt in und um Nordrhein-Westfalen. Und von einer spannenden Stadt. Wir wünschen eine tolle Reise. 

Deutschland
Während des Wohnmobilurlaubs die Ruhr-Metropolen entdecken!

Hier das passende Fahrzeug finden.

Mit Freunden teilen