Wie kann ich Campgrounds USA- und kanadaweit reservieren?

Ein Fahrzeug von El Monte RV auf einem Stellplatz im Valley of Fire.
Valley of Fire

So finden Sie die besten Campingplätze in Nordamerika

Die Planung der Route für den Wohnmobilurlaub in Nordamerika steht. Jetzt geht es an die Details: Welche Campingplätze lohnen sich während des Roadtrips? Worauf sollte bei der Auswahl geachtet werden? Und ist das Wildcampen in den USA und Kanada erlaubt? Wir liefern in diesem Artikel Antworten auf alle Fragen zur Auswahl und Reservierung der Campingplätze. So können Sie Ihr Wohnmobil mieten und mit einer guten Auswahl der Campgrounds USA und Kanada entspannt genießen.

Ein Camper steht an Kaliforniens Küste während die Sonne langsam untergeht
Picknick Tisch mitten im Redwood Forest in Kalifornien

Entspannt deshalb, weil es besonders für Reisen in den Sommermonaten ratsam ist, Campgrounds in den USA und in Kanada im Voraus zu buchen. Da nicht nur Urlauber aus anderen Ländern, sondern auch Einheimische in die facettenreiche Natur des Kontinents eintauchen möchten, werden einige Regionen von besonders vielen Wohnmobilurlaubern aufgesucht. Dazu zählen besonders Westkanada, der Südwesten der USA oder Florida. Aber auch im so unendlich großen Norden – beispielsweise in Alaska oder dem Yukon – können die Plätze schnell knapp werden. Das liegt zum einen daran, dass viele Campgrounds dort vergleichsweise klein sind. Noch dazu kommt die stark verkürzte Reisezeit, da die nördlichen Gegenden zumeist nur zwischen Juli und September zugänglich sind.

Benötigt man immer einen Campground?

Mitunter ist es möglich, Wildcamping zu betreiben. Das bedeutet, dass das Wohnmobil nachts fernab von offiziellen Campingplätzen stehen darf – sofern dies nicht durch Schilder explizit verboten ist. Insbesondere für Nationalparks und Provincial Parks gilt allerdings ein striktes Verbot in Sachen Wildcamping. Generell können in den verschiedenen Bundesstaaten (USA), Territorien und Provinzen (Kanada) unterschiedliche Regelungen gelten. Daher gilt: Überprüfen Sie vor Beginn der Reise für Ihre Zielregion, ob und mit welchen Voraussetzungen Wildcampen erlaubt ist. 

Dabei sprechen viele Gründe für den Besuch von Campgrounds. Schon allein die (oft) vorhandenen Anschlüsse für Wasser, Elektrizität oder die Voraussetzungen für das Dumping zählen dazu. Vor dem Wohnmobil-Urlaub sollten Sie abwägen, wie sehr Sie die Route im Detail planen bzw. wie abhängig Sie sich von reservierten Plätzen machen möchten. Die Campground-Buchung im Voraus verspricht Sicherheit. Auf der anderen Seite kann es passieren, dass Sie spontan die Route ändern möchten oder dass Ihnen ein Ort so gut gefällt, dass Sie mehr Zeit als ursprünglich geplant dort verbringen möchten. Dann wiederum ist es nachteilig, bereits vor der Reise alles bis ins kleinste Detail reserviert zu haben.

Eine Gruppe sitzt um ein Lagerfeuer herum und betrachtet den Sternenhimmel.

Campgrounds in den USA buchen

Was die USA-Campgrounds betrifft, kann grundsätzlich zwischen staatlichen und privaten Campingplätzen unterschieden werden. Oftmals finden sich die staatlichen Campgrounds in ansprechenden Landschaften. Die Plätze werden von den einzelnen Nationalparks bzw. State Parks oder Bundesstaaten verwaltet und sind – insbesondere in den Sommermonaten – oftmals weit im Voraus ausgebucht. Die meisten dieser staatlichen Campgrounds sind problemlos online reservierbar – im Regelfall jeweils sechs Monate im Voraus.

Wenn Sie also ganz sicher sein möchten, in einem bestimmten Zeitraum auf einem speziellen Campground übernachten zu können, sollten Sie möglichst schon Monate vor der Reise online eine Reservierung durchführen. 

Tipp

Ähnliches gilt für die ‘KOA’-Campgrounds. Die ‚Kampgrounds Of America‘-Kette ist mit über fünfhundert Standorten in den USA vertreten und gilt bei Wohnmobilurlaubern als Garant für ein gutes Angebot und einen ordentlichen Service. Über das Online-Buchungssystem können in fast jeder Region der Vereinigten Staaten Campgrounds reserviert werden. Einige Plätze sind aufgrund ihrer besonders guten Lage stets frühzeitig ausgebucht. Viele der Stellplätze, sowohl bei Ketten wie ‘KOA’ oder auf staatlichen Campgrounds, fallen sehr großzügig aus. Oftmals sind sie mit einer Feuerstelle samt Grillmöglichkeit und einem Tisch ausgestattet. 

Ansonsten finden sich in den gesamten USA Campgrounds, die privat geführt werden – und je nach Größe, Service und Preis variieren. Grundsätzlich sind die privaten Campgrounds im Normalfall noch besser ausgestattet als viele der staatlichen und verfügen beispielsweise über Duschen mit warmem Wasser und kleinen Shops oder auch Restaurants. Je nach Ort hilft eine Recherche im Internet, um den optimalen Campground für die eigenen Bedürfnisse zu ermitteln.

Für bestimmte Regionen der Vereinigten Staaten stellen wir zudem eine Auswahl an Campgrounds vor. Hier finden Sie beispielsweise unsere Empfehlungen zu Wohnmobil-Campingplätzen in Alaska.

Unsere Camper-Vorschläge:

Badezimmer
WC & Dusche zusammen
Küche
Spüle
Kühlschrank
Gefrierschrank
Gasherd
Mikrowelle
Maße (m)
LxBxH

6,4 x 2,3 x 2,7
Innenhöhe

1,90
Betten (cm)
Sofa

203 x 188
Four Seasons RV
Lädt…
Van Conversion
4.2
Markise
Klima Wohnbereich
Generator
Heizung
Kein Grundriss
2
Länge: 6,4m
+ Mehr Ergebnisse anzeigen

Die Campingplätze Kanadas buchen

Ähnlich wie in den USA sieht die Lage im nördlichen Nachbarland aus. Die Campingplätze Kanadas sind ebenso einladend und in den meisten Fällen sind auch sie online reservierbar. Es finden sich über das gesamte Land verteilt mehrere Dutzend Campingplätze der ‘KOA’-Gruppe, die wie in den USA einen guten Standard aufweisen. Ebenso sind viele staatliche Campgrounds kanadaweit buchbar. Eine Reservierung ist vor allem in den touristisch beliebten Gebieten empfehlenswert, beispielsweise im Banff Nationalpark. Auch Vancouver Island ist ein äußerst beliebtes Ziel bei Wohnmobilreisenden. Für alle Interessierten stellen wir hier die besten Campgrounds Vancouver Islands vor.

Gerade an Wochenenden ist es ratsam, nicht einfach auf gut Glück in eine Tour zu starten und abends mühsam auf die Suche nach einem nicht ausgebuchten Campground zu gehen. Abseits der Hauptattraktionen des Landes hat man hingegen auch relativ kurzfristig – oder sogar spontan – die Chance auf einen Stellplatz.

Vorreservierung in Ferienzeiträumen ratsam

Somit ist für den Nordamerika-Roadtrip mit dem Wohnmobil folgender Leitfaden in Sachen Campground-Reservierung hilfreich: Reisen Sie in Ferienzeiträumen, buchen Sie nach Möglichkeit Ihre Wunsch-Campingplätze vor. Führt Ihre Tour hingegen durch weniger besuchte Gebiete, können Sie mehr Fokus auf Flexibilität legen und mit etwas Glück auch spontan fündig werden. Profitieren Sie von der großen Auswahl an Campingplätzen USA- und kanadaweit. Dann steht einem großartigen Reiseerlebnis nichts mehr im Wege!

Auf in die Natur Nordamerikas
Mit dem Wohnmobil die USA oder Kanada erkunden

Hier das passende Fahrzeug finden.

Mit Freunden teilen