8 Wohnmobil-Touren für Anfänger

Wohnmobile an einer Cruise America Station in San Francisco.

Der perfekte erste Roadtrip

Sie wollen die Welt mit dem Wohnmobil entdecken? Dies ist eine nachvollziehbare Entscheidung! Jene Urlaubsform bringt schließlich gleich mehrere Vorteile mit sich. Es gibt schlicht unendlich viele sehenswerte Reiseziele zu erkunden, wenn Sie ein Wohnmobil mieten. Wo fängt man da am besten an? Für alle, die sich das erste Mal ein Wohnmobil mieten möchten, liefern wir hier einige Tipps. Zum einen gehen wir dabei auf Fragen zum Wohnmobil fahren an sich ein. Aber auch die Frage, welche Wohnmobil-Touren für Anfänger besonders geeignet sind, beleuchten wir intensiv. Beispielsweise stellen wir einige Wohnmobil-Touren Deutschlands und Europas vor. Ebenso widmen wir uns auch anderen Kontinenten.

Unsere Camper-Vorschläge

Badezimmer
WC & Dusche getrennt
Küche
Spüle
Kühlschrank
Gefrierschrank
Gasherd
Mikrowelle
Maße (m)
LxBxH

9,0 x 2,3 x 3,0
Innenhöhe

1,98
Betten (cm)
Alkoven

194 x 145
Hinten

197 x 140
rent easy Deutschland
Lädt…
Premium First
4.0
Markise
Navigation
Heizung
Rückfahrkamera
Kein Grundriss
4
7,8 – 9,0m
+ Mehr Ergebnisse anzeigen

Viele wissen dabei natürlich schon, welche Regionen sie mit dem Wohnmobil durchqueren möchten. Klassiker wie der Westen Kanadas, die Küste Kaliforniens oder die altehrwürdige ‘Route 66’ sind hervorragend auf einen Urlaub in einem rollenden Zuhause zugeschnitten. Aber auch in Europa, Ozeanien oder im südlichen Afrika finden sich hunderte Regionen für ausgedehnte Roadtrips. Wo auch immer Sie Ihr Wohnmobil mieten möchten: Unvergessliche Erinnerungen warten!

Wo darf es hingehen?

Zunächst einmal stellt sich vor der Buchung eines Wohnmobils die Frage, wo der Roadtrip beginnen soll. Vor der eigenen Haustür oder in einer fernen Region? Beide Varianten bieten Vorteile. Beim Start einer Rundreise vom eigenen Wohnort aus können einzelne Kosten gespart werden. Schließlich können beispielsweise Bettwäsche, Teller, Bestecke und ähnliches direkt mitgenommen werden. Auch die Vermeidung einer weiten Anreise per Auto oder Flugzeug entfällt in diesem Fall.

Ein Teil der kurvigen Deutschen Alpenstraße.
Kurvenreiche Strecken sollten am Anfang besser gemieden werden

Soll die Tour an einem entfernteren Ort starten, ergeben sich nahezu unendlich viele Möglichkeiten. Das zeigt sich schon auf der Webseite von CU | Camper. Auf ihr lassen sich Camper an rund zweihundert verschiedenen Standorten buchen – weltweit. Dadurch sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt, wenn Sie ein Wohnmobil mieten möchten. 

Es gibt einige Tipps für die Auswahl von Wohnmobil-Touren für Anfänger. Zum einen bietet es sich an, verkehrsarme Regionen zu wählen – und vielleicht nicht direkt die touristischsten und dicht besiedeltsten Regionen dieser Welt. Zum anderen sollten auch die landschaftlichen Gegebenheiten der jeweiligen Zielregion nicht zu herausfordernd sein. Entsprechend ist es vollkommen ok, bergige und von Haarnadelkurven durchzogene Strecken fürs Erste zu meiden. 

Wohnmobil von McRent in Norwegen.

Wohnmobil-Touren für Anfänger in Nordeuropa

In Europa sind beispielsweise Touren durch nördlichere Länder vergleichsweise entspannte Angelegenheiten. Dabei muss keinesfalls auf atemberaubende Landschaften verzichtet werden. Ein Beispiel dafür ist Island mit seiner Ringstraße. Auf fast eineinhalbtausend Kilometern Länge umrundet sie nahezu die gesamte riesige Insel. Dabei ist die Route auf der seit 2019 komplett asphaltierten Straße auch für Wohnmobil-Neulinge problemlos befahrbar. Daher zählt sie ohne Zweifel zu den besten Wohnmobil-Touren für Anfänger. Für die Route sollten mindestens acht bis zehn Tage Zeit eingeplant werden. Schließlich empfiehlt es sich, genügend Zeit für Wanderungen und andere Aktivitäten übrig zu haben. Netter Nebeneffekt auf Island: Wer die Insel im Winterhalbjahr aufsucht, hat gute Chancen auf die Sichtung von Polarlichtern.   

Ringstraße bei Akureyri auf Island.
Auf der Ringstraße Island umrunden bei Akureyri
Göta Kanal in Schweden.
Blick auf den bekannten Göta Kanal in Schweden

Ebenfalls eine entspannte Fahrweise ist ohne Frage in Südschweden möglich. Das generell eher flache Land ist dabei von abertausenden Seen und vielen Wäldern durchzogen. Durch die Größe des Landes verteilen sich Wohnmobilisten besonders gut. Kleine, urige Ortschaften warten besonders in den Küstenregionen Südschwedens. Und noch heute scheint es vielerorts, als könnten Astrid Lindgrens Protagonisten rein zufällig durch die kleinen Straßen und Gassen wandeln. Größere und besonders sehenswerte Orte sind Göteborg mit seinen Schären und die schwedische Hauptstadt Stockholm. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie in Schweden an vielen Stationen Ihr Wohnmobil mieten können.

Wo gibt es weitere Wohnmobil-Touren für Anfänger in Europa?

Auch Deutschland ist bekannt für seine vielfältigen Landschaften und historischen Orte – besonders im Süden. Deshalb zählt die ‘Romantische Straße’ in Bayern zu den empfehlenswerten Wohnmobil-Touren für Anfänger. Sie vereint die hügeligen Landschaften mit vielen Orten, die einem Grimm’schen Märchen als Vorlage hätten dienen können. Die Strecke mit ihren rund vierhundertfünfzig Kilometern ist vergleichsweise kurz. Daher ist es auch gut möglich, sie in einer Woche zurückzulegen und viele ihrer Orte zu erkunden.

Dabei führt der Streckenverlauf von der Mainstadt Würzburg bis nach Füssen.

Ein Wohnmobil an der Nordsee bei bewölktem Himmel.
Wohnmobil an der Nordsee

Unweit der Stadt empfängt in den Bergen das Märchenschloss Neuschwanstein seine Besucher. Nicht nur deshalb zählt die Route zu den schönsten Wohnmobil-Touren für Anfänger Deutschlands.
Deutschlands Norden bietet ebenfalls passende Ziele für Wohnmobil-Touren für Anfänger. Wenn Sie beim Wohnmobil mieten Hamburg, die Ostsee oder Nordsee erkunden möchten, finden Sie infrastrukturell gute Voraussetzungen vor. Gleiches gilt etwas weiter östlich: So können Sie beim Wohnmobil mieten Berlin, Brandenburg oder das landschaftlich attraktive Mecklenburg-Vorpommern entdecken. Auch dort lassen sich jeweils gute Wohnmobil-Touren für Anfänger finden. Dort spielen jeweils die Küste und viele Seen eine große Rolle. In unserem Magazin finden Sie Inspiration für verschiedenste Wohnmobil-Touren für Anfänger deutschlandweit. 

Eignet sich Europas Süden?

Natürlich gibt es auch im Süden Europas mehrere Länder, die in fahrerischer Hinsicht eher leichtes Terrain zu bieten haben. Zahlreiche Traumstrände warten sowohl in Spanien, Italien, Frankreich, Kroatien wie auch in Portugal. Letzteres beheimatet im Süden des Landes die Algarve.

Rund um klangvolle Orte wie Faro, Lagos oder Sagres finden sich gleich dutzende Strände der Extraklasse.

Besonders am südwestlichsten Zipfel Portugals sind zudem vielseitige Wanderwege rund um die Steilklippen lohnende Ziele. Aus fahrerischer Sicht ist hier ebenfalls der Vorteil, dass wenige Kilometer zurückgelegt werden müssen, um die verschiedenen Küstenorte nacheinander zu erkunden. Deshalb zählt auch die Algarve zu den möglichen Wohnmobil-Touren für Anfänger.

Ein Wohnmobil von Cruise America auf einer Straße vor dem Monument Valley.

Roadtrips in Nordamerika

Die Vereinigten Staaten sind aufgrund ihrer Größe und Vielseitigkeit sprichwörtlich das ‘Land der unbegrenzten Möglichkeiten’. Wer beim Wohnmobil mieten USA-Feeling erleben möchte, kann beispielsweise den Südwesten mit seinen Canyons, Wüsten und unzähligen Attraktionen besuchen.  Die Region ist ohne Frage ein Paradies für alle, die ein Wohnmobil mieten möchten. 
Wer bei der ersten Fahrt mit dem Wohnmobil nicht gleich den kompletten Südwesten durchqueren möchte, kann beispielsweise auf eine Rundtour ab Las Vegas zurückgreifen. Von der Glamour-Metropole aus lassen sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten ansteuern. Dazu zählen der monumentale Grand Canyon, der Zion-Nationalpark oder der Bryce Canyon. Die Straßen sind auch in dieser Region gut befahrbar, weshalb ein Roadtrip ab Las Vegas zu den Wohnmobil-Touren für Anfänger gezählt werden darf. Bei der Wahl des Reisezeitraums ist jedoch zu beachten, dass es in den Sommermonaten in der Region extrem heiß werden kann. Daher sind für Wohnmobiltouren insbesondere das Frühjahr und der Herbst geeignet.

Sonniges Kalifornien

Wohnmobil auf dem Highway 1 in Kalifornien.

Ähnliches gilt für Kalifornien. Dabei sorgt der Pazifik vor Ort oftmals zumindest noch für eine leichte Meeresbrise. Besonders gut lassen sich die sehenswerten kalifornischen Küsten auf dem Highway 1 genießen. Zwischen San Francisco und San Diego warten über eintausend Kilometer mit unvergleichlichem Panorama auf Sie. Auch jene Region ist für Beginner geeignet – und äußerst sehenswert. Orte wie Santa Monica sprechen für sich. Deshalb können Sie beim Wohnmobil mieten USA-Sehenswürdigkeiten besonders im Südwesten entdecken.

Beim Wohnmobil mieten Kanada erleben

Kanada zählt zu den gefragtesten Zielen für Wohnmobil-Touren überhaupt. Während dabei für viele der Westen des Landes mit seinen Bergen im Fokus steht, hat das Land weit mehr zu bieten.

CanaDream Wohnmobil mit Berglandschaft im Hintergrund.

Und gerade Wohnmobil-Touren für Anfänger finden sich durchaus auch in östlicheren Gefilden. So ist beispielsweise die Küstenregion von Nova Scotia ein geeignetes Ziel für einen ersten Roadtrip mit dem Camper. Die vielen kleinen Ortschaften lassen sich ebenso gut erkunden wie Halifax, die größte Metropole der Region. Für eine Erkundung von Nova Scotia sollten idealerweise mindestens acht bis zehn Reisetage eingeplant werden. 

Zusätzlich ist das flächenmäßig gigantische Ontario, ebenfalls im Osten Kanadas, eine geeignete Region für Wohnmobil-Touren für Anfänger. Fernab der Metropole Toronto ist die Provinz Ontario eher dünn besiedelt – dafür aber durch ihre hunderttausenden Seen ein absolutes Naturidyll. Und besonders zwischen Ende September und Ende Oktober lockt der ‘Indian Summer’. Dann verfärben sich viele der Bäume vor Ort in den buntesten Herbstfarben. Nicht nur deshalb lohnt es sich, beim Wohnmobil mieten Kanada mit in die Wahl der möglichen Ziele einzubeziehen.

Cheapa Campa Van an einem Strand in Australien.

Finden sich auch in Australien Wohnmobil-Touren für Anfänger?

Nicht zuletzt ist Australien ein vergleichsweise entspannter Kontinent für (Neu)-Wohnmobilisten. Generell punktet dieser mit seiner riesigen Fläche und den vergleichsweise wenigen Einwohnern. Zum anderen sind besagte Einwohner und auch die fahrerischen Gepflogenheiten vor Ort zumeist als entspannt zu betrachten. Dadurch können auch ‘Down under’ Wohnmobil-Touren für Anfänger empfohlen werden.
Dass Australien zudem ebenfalls wunderschöne Küstengebiete und Landschaften zu bieten hat, können Interessierte beispielsweise auf der Great Ocean Road selbst erfahren. Zwischen Melbourne und Adelaide warten zahlreiche Highlights wie die ‘Twelve Apostles’ auf Sie.

Was muss beim ersten Wohnmobil-Urlaub beachtet werden?

Wenn die passende Route gefunden und der Wunschcamper gebucht ist, geht es an die Vorbereitungen. Dabei ist es gerade vor Wohnmobil-Touren für Anfänger vorteilhaft, möglichst einige Punkte vorzuplanen. Neben der Streckenplanung selbst hilft es beispielsweise, bereits Campgrounds vorzubuchen. Dabei wird zwar etwas Flexibilität eingebüßt. Andererseits aber besteht eine Sicherheit, wann und wo Übernachtungen mit dem Wohnmobil erfolgen können. Das entlastet alle Beteiligten ungemein.

Ein Pärchen mit Hund auf einem Campingplatz mit einem Wohnmobil von Cruise.

Ein wichtiger Faktor, den viele Anfänger bei Wohnmobil-Touren nicht konkret einschätzen können, ist die Zeit.

Grundsätzlich lassen sich – gerade auf Autobahnen bzw. Highways – auch mit einem Wohnmobil recht flotte Geschwindigkeiten erreichen. Dennoch verlaufen Touren mit dem Wohnmobil grundsätzlich etwas langsamer, zumal oftmals Nebenstrecken landschaftlich attraktiver sind. 

Noch dazu sollte natürlich genug Zeit für Zwischenstopps eingeplant werden. 

Aus genannten Gründen ist es empfehlenswert, nicht allzu viele Kilometer Strecke pro Tag einzuplanen. Sobald nämlich der Roadtrip in Stress ausartet, geht das Urlaubsfeeling schnell verloren. Die Erholung sollte schließlich nicht zu kurz kommen.

Wissenswertes zu Campgrounds

In Sachen Erholung ist es gerade für Wohnmobil-Anfänger zudem empfehlenswert, mehrere Nächte auf einem Campground zu verbringen. Zwar kann es auch reizvoll sein, schnell von Ort zu Ort weiterzuziehen. Doch der eine oder andere Tag ohne größere Fahrerei kann für alle Beteiligten entspannt sein – besonders an Orten, die viel zu bieten haben.

Ein Mann bereitet den Campingtisch für das Essen vor.

Der passende Campingplatz lässt sich heute besonders gut im Vorwege im Internet ermitteln. Zahlreiche Plattformen stellen die Plätze ausführlich vor, Fotos und transparente Bewertungen informieren über die jeweiligen Vor- und Nachteile. Für den ersten Wohnmobil-Roadtrip ist es durchaus empfehlenswert, auf größere bzw. mit allen Annehmlichkeiten ausgestattete Campingplätzen zurückzugreifen. Dort finden sich in aller Regel moderne Sanitäranlagen und gute Dumping-Möglichkeiten, sowie gängige Anschlüsse für Strom oder Wasser. 

Ebenfalls lohnenswert ist es, ein Auge auf schattige Stellplätze zu werfen. Das gilt insbesondere für warme oder gar heiße Regionen. Sobald die Sonne ungefiltert auf das Fahrzeug prallt, wird es in diesem noch heißer. Ohne die passenden Klimaanlagen wird es dann schnell unangenehm. Insofern darf gern der eine oder andere Baum dem Stellplatz Schatten spenden. 

Tipps zu Übernahme und Einkauf

Wer erstmals ein Wohnmobil mieten und übernehmen möchte, fragt sich oft, worauf geachtet werden muss. Dabei ist die Übernahme nicht großartig anders als die von Mietwagen. Es gilt vorrangig, gemeinsam mit dem Vermieter Mängel wie Kratzer oder Dellen zu entdecken und zu dokumentieren. Ansonsten werden insbesondere die Fahrweise, die Technik und die Einrichtung des Fahrzeugs erläutert. Ausführliche Tipps zur ersten Wohnmobil-Übernahme finden Sie übrigens im verlinkten Artikel. 

Wer Wohnmobil-Touren für Anfänger plant, sollte auch das Augenmerk auf den ersten Einkauf legen.

Gerade in einigen Gebieten Nordamerikas oder Australiens, wo mitunter tagelang keine größeren Orte passiert werden, sollten Sie sich zu Beginn der Reise mit allem Notwendigen für die kommenden Tage und Wochen eindecken. Das gilt besonders für alle, die im Wohnmobil auch regelmäßig selbst kochen möchten. Dabei hilft eine bereits zu Hause ausgearbeitete Einkaufsliste für den ersten Einkauf.

Auf geht’s

Wenn Sie diese Punkte beachten, steht einem ersten Wohnmobil-Abenteuer nichts im Wege. Lassen Sie sich von dieser entspannten und flexiblen Reiseart begeistern. Und von den verschiedenen Regionen, die Wohnmobil-Touren für Anfänger ermöglichen.  Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt und unvergessliche Erlebnisse.

Ab / bis Stockholm
Mit dem Wohnmobil nach Südschweden

Jetzt Wohnmobil mieten!

Mit Freunden teilen